Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Abschied von den Weihnachtsbäumen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 10.01.2020 um 12:11:26

Abschied von den Weihnachtsbäumen

Vielerorts werden die alten Weihnachtsbäume von den Kameraden der Feuerwehr abgeholt und mit einem Fest verbrannt. Vielerorts werden die alten Weihnachtsbäume von den Kameraden der Feuerwehr abgeholt und mit einem Fest verbrannt.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)

Kameraden und Vereine laden zu kleinen Volksfesten ein… fackelnder Abschied von der Weihnachtszeit und das Vielerorts in geselliger Runde (Änderungen vorbehalten).

Region (ts).
Zahlreiche Feuerwehren und Vereine veranstalten mittlerweile ein traditionelles Weihnachtsbaumfeuer. Der letzte Weg der Weihnachtsbäume lässt die inzwischen abgeschmückten und damit ausgedienten Festtags-Nadler noch einmal ordentlich Wärme und Freude spenden. Diese wärmenden Spenden werden immer beliebter und entwickeln sich zu traditionellen Volksfesten in gemütlicher Atmosphäre. Hier ein paar Termine im Überblick.

Raguhn (WS). Auch in Raguhn werden die ausgedienten Weihnachtsbäume durch die Kameraden der Ortsfeuerwehr am 18. Januar, ab 10:00 Uhr, zentrale Sammelstelle je Straße eingesammelt. Diese werden dann am Samstagabend, ab 17:30 Uhr, mit einem Fackelumzug beginnend in der Gerätehaus der Feuerwehr zum Brennplatz, dann auf dem Gelände hinter dem Klubhaus verbrannt. Neben dem wärmenden Feuer, gibt es organisiert vom Feuerwehrverein Raguhn, gemeinsam mit dem Inselclub Raguhn e. V., was Leckeres zu Essen sowie heiße und kalte Getränke.

Jeßnitz (WS). Auch der Feuerwehrverein und der Kanuclub Jeßnitz sind mit den Weihnachtsbäumen aktiv und sammeln die Bäume am 4. Januar, ab 9:00 Uhr ein. Entzündet wird der Berg der ausgedienten Weihnachtsbäume dann um 18:00 Uhr auf dem Gelände des Kanuclubs in der Roßdorfer Straße in Jeßnitz. Auch hier sorgen die Vereinsmitglieder, wie gewohnt, für das leibliche Wohl ihrer Besucher.

Reuden (WS). Auch im Wolfener Ortsteil Reuden werden die Weihnachtsbäume brennen. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Bäume gibt es am 11. Januar heiße Getränke rund um den Dorfteich. Los geht’s um 16:00 Uhr.

Aken (WS). In Aken heißt es am 11. Januar „Akener Tannenleuchten“, dann werden die Weihnachtsbäume (ver)glühen. Beim geselligen Tannenleuchten im Schein der brennenden Bäume gibt es heiße Getränke, Wintergrillen, Stockbrotbacken, Blaulichtfahrten und erstmalig ein großes Neujahrsrodeln sowie vieles mehr rund um das Akener Feuerwehrgerätehaus. Los geht’s um 16:00 Uhr. In Aken können die Bäume ab 7. Januar täglich bis zum 11.01. vor die Haustür gestellt werden, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr holen die Bäume dann ab. Wer seinen Baum selber mitbringt (am 11.01., ab 10 Uhr), bekommt einen Glühwein gratis.

Holzweißig (WS). In Holzweißig brennen die Bäume am 11. Januar, ab 18:00 Uhr, am Waldparkplatz. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Weihnachtsbäume gibt es Roster und heiße Getränke und flotte Rhythmen mit DJ Rene. Die Bäume werden am Morgen (11. Januar), ab 9:00 Uhr durch die Feuerwehr abgeholt.

Diebzig (WS). Auch in Diebzig werden die Weihnachtsbäume brennen. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Bäume laden die „Diebziger Buschhasen“ am 11. Januar, ab 16:30 Uhr bei heißen Getränken wie Glühwein rund um den Dorfplatz ein. Los geht’s um 16:00 Uhr. Wer seinen Baum selber mitbringt, bekommt einen Glühwein gratis. Wer etwas für die Umwelt tun möchte, bringt (s)eine Tasse für den Glühwein selber mit.

Greppin (WS). In Greppin steigt am 11. Januar, um 18:00 Uhr, dass 27. Weihnachtsbaumverbrennen auf dem Sportplatz (Jeßnitzer Straße) mit Höhenfeuerwerk. Dazu gibt es lecker Glühwein, Würstchen vom Grill, ein Höhenfeuerwerk, Schausteller und noch vieles mehr. Damit das Feuer recht lange lodert, möchte die Feuerwehr die Weihnachtsbäume ab 14:00 Uhr abholen. Die Jugendfeuerwehr Greppin fährt dann mit den fleißigen Helfern durch den Ort und sammelt die Bäume ein.

Petersroda (WS). In Petersroda brennen die Bäume am 18. Januar, ab 17:00 Uhr, auf dem Feierplatz der Freiwilligen Feuerwehr. Auch dort ist geselliges Beisammensein beim Brennen der Weihnachtsbäume garantiert. Es gibt heiß Gegrilltes, Knüppelkuchen und heiße sowie kalte Getränke. Zudem gibt es für jeden selbst mitgebrachten Weihnachtsbaum einen Glühwein gratis. Es wird gebeten, die Bäume bereits am Freitag vor die Tür zu stellen, diese werden dann durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Petersroda am Freitag und Samstag abgeholt.

Wulfen (WS). Auch in Wulfen werden die Weihnachtsbäume zum Glühen gebracht. Bei geselligem Zusammensein im Schein der brennenden Bäume lädt der „Heimatverein Wulfen“ am 11. Januar bei heißen Getränke rund um den Park ein. Los geht’s um 17:30 Uhr. In Wulfen können die Bäume am 11. Januar bis 9:00 Uhr vor die Haustür gestellt werden, die Bäume werden dann abgeholt.

Renneritz (WS). Am 11. Januar, ab 16:30 Uhr, veranstaltet der Heimatverein Renneritz wieder einen Neujahrsempfang mit Weihnachtsbaumverbrennen am Dorfgemeinschaftshaus in Renneritz. Am wärmenden Feuer können Bürger und Gäste noch mal auf das neue Jahr anstoßen und sich Glühwein, Kinderpunsch, süße Waffeln oder herzhafte Bratwürste schmecken lassen. Dazu kann man sich gegenseitig die neuen und sicher auch guten Vorsätze anvertrauen oder einfach in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch kommen. Am Vormittag des 11. Januar werden die Mitglieder des Heimatvereins die Weihnachtsbäume in den Ortschaften Renneritz und Ramsin einsammeln. Bis 9:00 Uhr haben die Bürger die Gelegenheit, ihren Baum zur Abholung vor dem Haus bereit zu stellen.

Zörbig (WS). In Zörbig können die Bäume am 11. Januar bis 10.00 Uhr vor die Haustür gestellt werden, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr holen die Bäume dann ab. Das Fest mit heiß und frisch Gegrillten sowie heißen und kalten Getränken beginnt dann 17:00 Uhr auf dem Gelände der Zörbiger Feuerwehr.

Schrenz (WS). In Schrenz brennen die Bäume am 11. Januar, ab 17:00 Uhr, auf dem Festplatz vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Auch für die Bürger aus Schrenz-Siegelsdorf-Rieda sowie aus Spören und Prussendorf gibt es ein Beisammensein mit heiß Gegrillten und heißen sowie kalten Getränke. Die Bäume werden am Vormittag in der Zeit zwischen 10:00 und 12:00 Uhr durch die Freiwillige Feuerwehr Schrenz abgeholt, die Bäume in Spören und Prussendorf werden am 10. Januar gegen 17:00 Uhr durch die Kameraden abgeholt.

Roitzsch (WS). In Roitzsch brennen die Bäume am 11. Januar, ab 17:00 Uhr, an der Teichwiese. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Weihnachtsbäume gibt es Glühwein, Grog und Frisches vom Grill. Die Bäume werden am Morgen ab 10:00 Uhr durch die Feuerwehr abgeholt.

Stumsdorf (WS). Der Feuerwehrverein Stumsdorf e. V. lädt am 11. Januar, ab 17:00 Uhr, traditionell zum Weihnachtsbaumverbrennen auf die Festwiese ein. Die Weihnachtsbäume werden am Vormittag ab 10:00 Uhr in Stumsdorf und Werben durch die Feuerwehr eingesammelt.

Sandersdorf (WS). In Sandersdorf lässt man sich viel Zeit mit der Brennerei der Bäume. Zumindest der 1. Sandersdorfer Anglerverein wird das Erstrahlen der Bäume noch etwas genießen, quasi etwas für Spätabräumer. Traditionell- ob mit oder ohne Schnee- startet die Weihnachtsbaumverbrennung wie immer in Form einer Aprés Ski- Party am Samstag, 1. Februar, ab 17:00 Uhr, am Anglerheim "Kleine Richard" in Sandersdorf. Viele anwesende Mitglieder indes erhofft sich Vereinspräsident Dirk Reichenbach am Freitag, dem 17. Januar ab 19 Uhr. In der Sandersdorfer Sportgaststätte am Sportzentrum 15, starten dann die Angler mit ihrer Jahreshauptversammlung ins neue Jahr, dann werden sämtliche  Termine koordiniert, besprochen und festgemacht.

Leserkommentare:


Alexander Steube, Prosigk:
"In Prosigk ist auch geht 16:00uhr los am Gemeindezentrum."


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Karneval 2020 in Köthen: Viel trainieren für die Narren-Spitze(n) (mit Video) Karneval 2020 in Köthen: Viel trainieren für die Narren-Spitze(n) (mit Video) Jeder Schritt muss sitzen, spätestens dann, wenn sie vor dem Publikum stehen. Die Blackbirds sind eine von vielen Tanzgruppen des Karnevalsvereins Keethner...
Anzeige
Trauerportal
Grüne Woche 2020 in Berlin - So schmeckt Sachsen-Anhalt (mit Video) Grüne Woche 2020 in Berlin - So schmeckt Sachsen-Anhalt (mit Video) Reporter Stefan B. Westphal auf Entdeckungstour auf der Grünen Woche in Berlin. ...
Anzeige
Karneval 2020 in Köthen: Cheerleader bringen Stimmung auf die Kukakö-Bühne (mit Video) Karneval 2020 in Köthen: Cheerleader bringen Stimmung auf die Kukakö-Bühne (mit Video) Die Cheerleader der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft Kukakö stehen in den Startlöchern. Jede Woche trainieren sie für ihre Auftritte....
Anzeige
Trauerportal