Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Mit Liebe (ge)backen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 03.06.2020 um 14:43:35

Mit Liebe (ge)backen

Die rechte und linke Hand der Bäckereikette „Backliebe“ von Kevin Slawik sind Anne Krüger (links) und Katharina Flemming. Die rechte und linke Hand der Bäckereikette „Backliebe“ von Kevin Slawik sind Anne Krüger (links) und Katharina Flemming.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Die Greppiner Traditionsbäckerei hat wieder geöffnet – die lokale Backwarenkette „Backliebe“ übernimmt mit leckerem Sortiment.

Greppin (ts).
Große Erleichterung bei Mirco Claus. „Es ist schön und wir sind sehr froh, wenn die Bäckerei in Greppin erhalten bleibt und wir wünschen für die Zukunft natürlich viel Glück und Erfolg“, so ein erleichterter Ortsbürgermeister. Seit etwas mehr als einem Monat warten die Bewohner von Greppin auf die Wiedereröffnung der Bäckerei in der Wolfener Straße. Seit der Schließung der Bäckerei im April steht das Ladenlokal leer.

Frische Brötchen in der Nähe gibt es für die Anwohner seitdem nicht mehr. Das hat sich seit Dienstag geändert. Durch Zufall hört der Bäckermeister Kevin Slawik von der Schließung. „Ein Pizzalieferant hat mich darauf angesprochen, ich habe mich mit Thomas Bode, dem Besitzer der Bäckerei, in Verbindung gesetzt und wir sind uns sehr schnell einig geworden“, so Slawik. Geführt wurde die ehemalige Bäckerei von einem früheren Gesellen, doch die kleine Bäckerei musste Insolvenz anmelden. Die Bäckerei „Backliebe“ hat sich viel vorgenommen.

Die Vorbereitungen für die Neueröffnung liefen im Mai auf Hochtouren. Dienstag ist es dann soweit gewesen. Zum ersten Mal öffneten sich die Türen und jetzt wird Greppin wieder mit frischen Brötchen, Brot und süßen Konditorangeboten versorgt. Diese kommen aus der eigenen Backstube in Jeßnitz und Bitterfeld, wie Inhaber Kevin Slawik erklärt. Die Backwarenkette „Backliebe“ heißt im Grunde noch Bäckerei Burchert und unterhält fünf Filialen in Bitterfeld-Wolfen und Jeßnitz sowie das Kaffee Goldstein in Bitterfeld. Doch der Name wird sich ändern.

„Wir wollten ein neues Label entwickeln und so wird die Bäckerei Burchert ab 1. Juli „Backliebe„ heißen“, erklärt Slawik. Dafür gibt es nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein neues Logo sowie neuen Farben. Himmelblauer Schriftzug und schwarzer Hintergrund runden einen abgeschlossen Übernahmeprozess ab. Kevin Slawik hat 2019 die Bäckerei samt Filialen von seinem ehemaligen Chef Michael Burchert während der Insolvenz übernommen.

Für den Standort Greppin habe man sich ganz bewusst entschieden. „Wir wollen uns zum einen vergrößern und zum anderen die Greppiner Anwohner wieder täglich mit frischen Backwaren versorgen“, so der Inhaber. In der neuen Filiale werden neben Klassikern wie „Ostbrötchen (feste Brötchen)“ und verschiedenen Körnerbrötchen, das Lutherbrot und auch viele eigene Kreationen angeboten. „Im Sortiment haben wir auch Brötchen, die auf einer Steinplatte gebacken werden, dazu natürlich unser Lutherbrot und viele leckere Kuchensorten und Torten“, nennt Slawik einige Beispiele. Durch die besonderen Zutaten wolle die Bäckerei Kunden ansprechen, die auf bewusste Ernährung und gleichzeitig auf Tradition achten. Außerdem seien die Backwaren durch die natürlichen Zutaten länger haltbar als andere.

Aber auch süße Gebäcke, wie Puddingtaschen, Erdbeerkuchen oder Torten sowie saisonale Produkte soll es künftig in der Bäckerei geben. Die Bäckerei „Backliebe“ öffnet in den Räumlichkeiten in der Wolfener Straße 28 in Greppin und in der ersten Juniwoche gibt es auf alles 10 Prozent Neueröffnungsbonus. Die Filiale öffnet von montags bis freitags von 6 bis 12 Uhr und am Samstag von 6 bis 10:30 Uhr.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Night of Light in Bitterfeld-Wolfen Night of Light in Bitterfeld-Wolfen Es war ein Zeichen: Alarmstufe Rot für Eventbranche soll die Politik wachrütteln und aufmerksam machen... viele stehen vor dem Aus. ...
Anzeige
Trauerportal
Das Hirtenmal im Freien Das Hirtenmal im Freien Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was von Reisen und Anekdoten erzählen... zum Beispiel von einer Reise nach Spanien in einer anderen Gewichtsklasse...
Anzeige
Werden die freischaffenden Künstler überleben...? Werden die freischaffenden Künstler überleben...? Stipendienprogramm „Kultur ans Netz“ kommt und soll freischaffende Künstlerinnen und Künstler helfen zu überleben... nicht viel, doch...
Anzeige
Unser Land