Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Polizeireport vom 4. Juni2020 für Anhalt-Bitterfeld >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.06.2020 um 14:54:53

Polizeireport vom 4. Juni2020 für Anhalt-Bitterfeld

Polizeireport vom 4. Juni2020 für Anhalt-Bitterfeld Polizeireport vom 4. Juni2020 für Anhalt-Bitterfeld
Foto: Bachert (pixelio)

Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 1. bis 4. Juni 2020

Verkehrslage

In Bitterfeld-Wolfen ereignete sich am 03.06.2020 ein Verkehrsunfall. Eine 60-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda befuhr die Leipziger Straße und hatte die Absicht, nach rechts in die Kirchstraße abzubiegen. Eine 24- jährige Fahrerin eines Pkw Seat wartete verkehrsbedingt an der Einmündung zur Leipziger Straße, um auf diese aufzufahren. Während des Abbiegens kollidierte die Fahrerin des Pkw Skoda mit dem wartenden Pkw Seat. Anschließend entfernte sich die 60 Jährige mit ihrem Kraftfahrzeug unerlaubt vom Unfallort. Sie konnte kurze Zeit später ermittelt werden. Während der polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten bei der Fahrerin des Pkw Skoda starken Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,6 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In Weißandt-Gölzau kam es am 03.06.2020 gegen 15:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger Fahrer eines Pkw Renault und ein 18-jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhren das Tankstellengelände in der Lindenstraße. Hierbei kam es zur Kollision der Fahrzeuge. An beiden Kfz entstand Sachschaden. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde unter anderem die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer überprüft. Der 32-jährige Fahrer wurde einem Drogenschnelltest unterzogen, da die Pupillenreaktion des Kraftfahrzeugführers auffällig war. Der Schnelltest ergab ein positives Ergebnis. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In Friedersdorf ereignete sich am 03.06.2020 gegen 17:10 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai befuhr in einer Kolonne die Muldensteiner Straße in Richtung Bitterfeld. Ein 79-jähriger Fahrer eines Pkw Ford wartete an der Einmündung Am Stausee mit der Absicht, nach links in die Muldensteiner Straße abzubiegen. Hierbei kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Es entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Am 03.06.2020 kam es gegen 22:20 Uhr in Bitterfeld-Wolfen zu einem Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Fahrer eines Pkw befuhr das Gelände einer Tankstelle in der Bismarckstraße und beschädigte beim Aussteigen einen anderen Pkw, welcher sich auf dem Tankstellengelände befand. Während der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem 34 Jährigen Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zeugenaufruf
Am 02.06.2020 um 13:23 kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 100 zwischen Bitterfeld und Friedersdorf. Die Fahrzeuge einer 51-jährigen Mercedesfahrerin und eines 57-jährigen Skodafahrers stießen aus bislang unbekannter Ursache frontal zusammen. Es wurden drei Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Die Polizei bittet darum, dass sich Personen, die Wahrnehmungen zum Unfall hatten, mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse efuest.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

02.06.2020, 14:29 Uhr
Der 73-Jährige Fahrer eines Daimler und die 29-jährige Fahrerin eines VW befuhren die B100 aus Richtung Bitterfeld in Richtung Mühlbeck. Auf Höhe des Pegelturms musste der Daimlerfahrer auf Grund stockenden Verkehrsaufkommens abbremsen. Die VW Fahrerin fuhr aus bislang unbekannter Ursache auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1800 Euro.

02.06.2020, 14:05 Uhr
Der 65-jährige Fahrer eines Dacia und der 49-jährige Fahrer eines Honda befuhren die L143 in der Ortslage Zörbig in Richtung Spören. Beide Fahrzeuge hatten in weiterer Folge die Absicht das jeweils vorausfahrende Fahrzeug zu überholen. Dabei kam der Fahrer des Honda, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, nach links von der Straße ab. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Dacia wendete um dem verunfallten zu helfen. Die 55-jährige Fahrerin eines Dacia befuhr die L143 aus Richtung Spören in Richtung Zörbig. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr sie auf den Dacia des 65-jährigen auf. Es entstand ein weiterer Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

03.06.2020, 09:45 Uhr
Der 43-jährige Fahrer eines Dacia und der 63-jährige Fahrer eines Skoda befuhren hintereinander die L 141 von Schrenz kommend in Richtung Zörbig. Vor den Fahrzeugen Befanden sich ein Fahrradfahrer und ein LKW in der gleichen Fahrtrichtung. Während des Überholvorganges beider Fahrzeuge kam der Skodafahrer aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum, überschlug sich und kam auf den Rädern zu stehen. Der Insasse wurde leicht verletzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf circa 15000 geschätzt.

01.06.2020, 17:15 Uhr
Die 20-jährige Fahrerin eines VW und der 49-jährige Fahrer eines Kraftrades befuhren hintereinander die B183 im Ortsteil Pouch aus Richtung Karl-Marx-Straße kommend. Die VW-Fahrerin beabsichtigte in den Seedammweg abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs kam es aus bislang unbekannter Ursache zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

02.06.2020, 04:14 Uhr
Der 32-jährige Fahrer eines VW befuhr die Farbenstraße in Greppin aus Richtung Wolfen in Richtung Bitterfeld. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Das Reh verendete.


Kriminalitätslage

Sachbeschädigung
In Reppichau, Flurstraße beschädigten unbekannte Täter im Zeitraum vom 02.06.2020 bis zum 03.06.2020 eine Fensterscheibe des Feuerwehrgebäudes und ein Einsatzfahrzeug. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert.

Einbruch in Pumpenhaus
In Zerbst drangen unbekannte Täter im Zeitraum vom 28.05.2020 bis zum 04.06.2020 gewaltsam in ein Pumpenhaus am Max-Sens-Platz ein. Die Täter entwendeten unter anderem Scheinwerfer. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Auffinden von Diebesgut
Nach Zeugenhinweisen überprüften Polizeibeamte des Polizeireviers Anhalt-Bitterfeld am 03.06.2020 ein Gartengrundstück in einer Gartensparte in Köthen. Bereits im sichtbaren Außenbereich des Gartens konnten Gegenstände festgestellt werden, welche Diebstahlshandlungen der vergangenen Wochen zugeordnet werden konnte. Der Nutzer des Gartens, ein 40-jähriger Köthener, wurde vor Ort angetroffen und bei einer Durchsuchung umfangreiches Diebesgut sichergestellt. Dabei konnten Hinweise auf einen weiteren Täter, ebenfalls ein 40-Jähriger aus Köthen, erlangt werden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten zum Auffinden und zur Festnahme dieser Person. Bei der Person wurde ein offenbar gestohlenes Fahrrad sowie eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Teile des Diebesgutes konnten bereits an die Eigentümer herausgegeben werden. Der Wert des derzeit aufgefundenen Diebesgutes liegt im fünfstelligen Bereich. Ein Haftantrag wurde gegen die festgenommene Person gestellt und Haftbefehl erlassen.

versuchter Diebstahl
Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit vom 29.05.2020 zum 02.06.2020 die Türen zu zwei Geräteschuppen auf dem Grundstück einer Einrichtung in der Schulstraße in Zscherndorf. Ob Gegenstände entwendet wurden ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Diebstahl Geldbörse
Unbekannte Täter entwendeten während des Einkaufens in einem Markt in der Coswiger Straße in Zerbst am 02.06.2020 gegen 18:50 Uhr ein Portemonnaie aus einem Einkaufswagen. Später am Tag konnte das Portemonnaie wieder aufgefunden werden. Der oder die Täter hatten lediglich das Bargeld entwendet. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dazu: „transportieren sie ihre persönlichen Gegenstände nicht im Einkaufswagen. Besser ist es, Wertsachen immer an der Person zu tragen. Der Diebstahl einer Geldbörse oder einer Handtasche aus einem Einkaufswagen oder auch aus dem PKW ist in Sekunden verübt. Oft kommt zu dem finanziellen Schaden auch der Aufwand zur Beschaffung der Ersatzdokumente hinzu. Beugen sie Straftaten vor, lassen sie ihre Wertsachen nicht unbeaufsichtigt.“

Kennzeichendiebstahl
Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 31.05.2020 zum 01.06.2020 die hinteren Kennzeichen von mehreren Fahrzeugen in den Ortslagen Wolfen, Sandersdorf und Jeßnitz. Personen die Hinweise zu den Tätern geben können werden gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse efuest.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Schuppen
Unbekannte Täter drangen in der Nacht vom 31.05.2020 zum 01.06.2020 in mehrere Schuppen in der Rosa-Luxemburg-Straße in Weißandt-Gölzau ein. Dabei beschädigten sie Türsicherungen. Nach ersten Angaben wurden keine Gegenstände entwendet. Zum Sachschaden liegen keine Informationen vor.

Einbruch in Garagen
Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 29.05.2020 zum 01.06.2020 Zutritt zu einer Garage in der Norbert-Heßbrüggen-Straße in Zerbst. Dort entwendeten sie diverse Gegenstände. Unter Anderem wurde ein hochwertiges E-Bike entwendet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2500 Euro geschätzt.

Einbruch in Markt
Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 30.05.2020 zum 02.06.2020 Zutritt zum Außengelände eines Marktes in der Bismarkstraße in Bitterfeld. Es wurden neben Gegenständen zum Hausbedarf auch Gartenmöbel und Garten-Pools entwendet. Personen die Angaben zum Aufenthalt des Diebesgutes machen können, werden gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse efuest.prev-abi@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Garagen
Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 01.06.2020 zum 02.06.2020 Zutritt zu mehreren Garagen in der Thalheimer Straße in Sandersdorf. Sie beschädigten ein Fahrzeug und entwendeten Werkzeug. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Einbruch in Turnhalle
Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 29.05.2020 zum 02.06.2020 Zutritt zu einer Turnhalle in der Moltkestraße in Bitterfeld. Dabei beschädigten sie mehrere Türen. Zum Diebesgut können derzeit keine Angaben gemacht werden. Es entstand ein Schaden von circa 1000 Euro.

Beschädigung an Auto
Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit vom 30.05.2020 zum 31.05.2020 ein Fahrzeug, welches in der Bitterfelder Straße im Ortsteil Holzweißig abgestellt war. Ob auch Gegenstände aus dem Fahrzeug entwendet wurden, kann derzeit nicht gesagt werden.

Einbruch in Werkhalle
Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom 29.05.2020 zum 30.05.2020 Zutritt zu einer Lagerhalle in der Steutzer Straße im Ortsteil Bias. Dort entwendeten sie verschiedenes Werkzeug. Der Gesamtschaden wird auf circa 2500 Euro geschätzt.

Sonstiges

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 02.06.2020 aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand in einem Haus im Ring der Chemiearbeiter im Ortsteil Sandersdorf. 20 Personen mussten vorübergehend das Haus verlassen, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr hat den Brand gelöscht. Es entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro.

Gemeinsame Maßnahme der Bundes- und Landespolizei
Polizeibeamte der Bundespolizeiinspektion Magdeburg hatten am 30.05.2020 gegen 18:30 Uhr bei einer Kontrolle am Dessauer Bahnhof eine Person festgestellt, die ein gestohlenes Fahrrad mit sich führte. Bei der Person wurden weiterhin Betäubungsmittel und diverse EC- und Kreditkarten aufgefunden. In Zusammenarbeit mit Kräften der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau wurden weitere Maßnahmen durchgeführt. Bei Durchsuchungsmaßnahmen an der Wohnanschrift in Bitterfeld-Wolfen wurde ein weiteres Fahrrad, welches zur Fahndung stand, aufgefunden.

 


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Open Air am Mausoleum im Tierpark Dessau Open Air am Mausoleum im Tierpark Dessau Das beliebteste Open Air-Konzert Dessaus zieht vor das Mausoleum. ...
Anzeige
Trauerportal
Ein Paradies zwischen zwei Ozeanen Ein Paradies zwischen zwei Ozeanen Costa Rica: Eine Frau, ein unglaubliches Land und jede Menge Natur pur. Der Wochenspiegel lässt sich von Reisen mit Erlebnissen und Anekdoten...
Anzeige
Ludwig bleibt Cheftrainer bei den BSW Sixers Ludwig bleibt Cheftrainer bei den BSW Sixers Es gibt sie noch, die guten Nachrichten – die Basketballkooperation zwischen dem SYNTAINICS MBC aus Weißenfels und den BSW Sixers aus...
Anzeige
Unser Land