Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Alles in Butter auf'm Union-Kutter >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 21.09.2020 um 20:33:27

Alles in Butter auf'm Union-Kutter

Der ESV musste nicht vor Union niederknien, sich am Ende aber geschlagen geben. Der ESV musste nicht vor Union niederknien, sich am Ende aber geschlagen geben.
Foto: Holger Bär Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Union II: Drittes Spiel, dritter Sieg # Erstes Gegentor der Saison vom Punkt.

Sandersdorf (hb).
Auch die dritte Partie der junge Serie konnte die SG Union Sandersdorf II siegreich gestalten. Der Gast- ESV Petersroda II- machte es dem in der Aufstellung etwas umformierten Hausherren auf dem großen Sandersdorfer Kunstrasen vor guter Kulisse jedoch nicht leicht. In der Abwehr stabil und massiv stehend, mussten sich die Sandersdorfer erstmal ihre Lücken bahnen. Das sollte früh gelingen, wozu maßgeblich der „Man oft the match“ beitrug.

Michael Stelzl, in seiner Jugendzeit vor gefühlten 50 Jahren einst in der A- und B- Jugend des VfL Halle 96 als Goalgetter glänzend, besann sich vor den Augen seiner drei Mädels auf alte Torjägerqualitäten, traf drei Mal und legte anderthalb Elfmeter auf. Anderthalb, weil der ansonsten gute Reppichauer Schiedsrichter ihm einen zweiten glasklaren nach zu spät kommendem ESV- Torwart Marcus Trost (76.) verwehrte. Das tat aber nichts zur Sache. „Drin oder draußen“ hieß es zuvor nach etwas über einer Stunde nach Foul an einem Gästeakteur.

Dieses war wohl außerhalb des Sechzehners, was aber ohne jegliche Assistenten in dieser Spielklasse und gleichzeitig dunklem Gummigranulat auf den weißen Linien sehr schwer zu interpretieren war. Der Pfiff von Bösener bedeutete Elfer für den ESV II, welchen Unions Thomas Schulz zunächst abklatschte, im Nachschuss dann aber doch aus den Maschen krabbeln musste. Das 4:1 bedeutete damit im dritten Auftritt das erste Gegentor für Union II, welches sich der ESV Petersoda jedoch aufgrund des eigenen Auftritts verdiente. Denn die Gäste besaßen über das Spiel gesehen 2-3 eigene Hochkaräter. Ansonsten ließ man- speziell aufgrund eines hungrigen Vizepräsidenten Stelzl- zuhause nix anbrennen und siegte mit 6:1.

Tore: 1:0 Stelzl, Michael (3.) 2:0 Schulze, Stefan (23.) 3:0 Stelzl, Michael (34.) 4:0 Stelzl, Michael (52.) 4:1 Bark, Christopher (61./FE) 5:1 Lochmann, Dan (68./FE) 6:1 Krämer, Marcel (77.)
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Karneval in der Corona-Krise - Landespräsident spricht im Sachsen-Anhalt Podcast über die aktuelle Situation Karneval in der Corona-Krise - Landespräsident spricht im Sachsen-Anhalt Podcast über die aktuelle Situation Die Karnevalssession 2020/21 steht in Sachsen-Anhalt unter keinem guten Stern. Durch die Corona-Pandemie stecken die Jecken in der „Narrantäne“...
Anzeige
Trauerportal
Corona-Pandemie: Ticker für Anhalt-Bitterfeld Corona-Pandemie: Ticker für Anhalt-Bitterfeld 23. Oktober 2020, 12 Uhr - Landkreisinformationen: ...
Anzeige
Verlosung: Babylon Berlin - Staffel 3 Verlosung: Babylon Berlin - Staffel 3 Während Dreharbeiten in den Babelsberger Filmstudios kommt der Leinwandstar Betty Winter auf tragische Weise ums Leben. Gereon Rath und Charlotte Ritter...
Anzeige
Trauerportal