Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg
Arbeitsagentur Dessau-Wittenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > in eigener Sache > Der Mechanik und der Elektronik auf der Spur >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 31.08.2015 um 10:13:42

Der Mechanik und der Elektronik auf der Spur

Philipp Kurtz lernt, wie man die Elektronik und Mechanik eines Audis so einstellt oder repariert, dass es ein sicheres Fahrzeug zur Kundenzufriedenheit wird und bleibt. Philipp Kurtz lernt, wie man die Elektronik und Mechanik eines Audis so einstellt oder repariert, dass es ein sicheres Fahrzeug zur Kundenzufriedenheit wird und bleibt.
Foto: Thomas Schmidt
Auszubildender findet über das Azubi-Magazin des Wochenspiegel seinen Arbeitgeber. Das Berufsbild des
Mechatroniker gehört zu den beliebtesten Ausbildungsberufen..

Bitterfeld (ts).
Der Autopilot im Flugzeug, die programmierbare Waschmaschine oder die Elektronik und Mechanik eines Automotors. Alles basiert auf komplexen Systemen aus Mechanik und Elektronik. Die ausgebildeten Fachleute auf diesen Gebieten sind die Mechatroniker. Einer, der diesen Weg beschreitet, ist der Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr, Philipp Kurtz. Der 17-Jährige macht zurzeit eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker im Autohaus Otto Grimm GmbH & Co. KG in Bitterfeld.

Der Autoliebhaber und sein jetziger Ausbildungsbetrieb sind sich quasi in der Schule, am Europagymnasium Bitterfeld begegnet. Dort studierte er im Unterricht die aktuelle Ausgabe des Azubi-Magazins vom Wochenspiegel und seinen Partnern der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer (HWK) und der Agentur für Arbeit und die zahlreichen Unternehmen.
Ihm fiel das Ausbildungsprofil des Kfz-Mechatronikers für die Audi-Abteilung vom Autohaus Otto Grimm in Bitterfeld ins Auge.

„Ich dachte mir, das ist perfekt, es ist in meiner unmittelbaren Wohnumgebung und alle Bedingungen passen super. Sofort habe ich noch in der Schule dort angerufen und gleich eine Bewerbung abgeschickt“, so Philipp, immer noch freudestrahlend über den gelungenen Einstieg in seinen Traumberuf. Das bestätigt auch die Marketingreferentin vom Autohaus Grimm, Jennifer Eder. „Wir haben schon beim Durchlesen der Bewerbung das große Talent von Philipp gespürt und das hat sich beim ersten Gespräch auch bestätigt. Innerhalb kürzester Zeit war ein Ausbildungsvertrag aufgesetzt und unterschrieben“, so Eder.

Die Firma Otto Grimm GmbH und Co. KG gilt als ein kompetenter Volkswagen- und Audi-Partner in der Region Bitterfeld-Wolfen. Das Unternehmen vertreibt und repariert die Deutschen Marken VW und Audi sowie Nutzfahrzeuge und bietet ein weit gefächertes Spektrum an Serviceleistungen an. Darum kümmern sich 86 Mitarbeiter, darunter elf Auszubildende, um eine größtmögliche Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Für Philipp war das Handwerk schon beizeiten das Thema Nummer eins. „Mein Papa arbeitet auch in der Kfz-Branche und schon als kleines Kind habe ich mit ihm gemeinsam an den Autos herumgeschraubt und ich konnte mir nie etwas anderes vorstellen“, erinnert sich Philipp an seine Kindheit zurück. Über das Azubi-Magazin des Wochenspiegels hat sich der Mühlbecker nun die Möglichkeit seiner jugendlichen Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Wer den Beruf des Kfz-Mechatroniker erlernen möchte, sollte auf jeden Fall ein sehr gutes Verständnis von Technik und in Mathematik ein fundamentiertes Basiswissen haben. In der dreieinhalbjährigen dualen Ausbildung lernt man alles rund um das Thema Kraftfahrzeuge. Unter anderem, wie man sie wartet, repariert und wie man mit Kunden umgeht, mit denen man natürlich tagtäglich zu tun hat.

Wer diesen oder einen anderen Ausbildungsberuf oder ein Studium aufnehmen möchte, der findet dazu jede Menge an Informationen sowie den geeigneten Ausbildungsbetrieb oder Studienplatzanbieter im aktuellen Azubi-Magazin des Wochenspiegels.

Dieses wird druckfrisch ab dem 21. September in allen Schulen und Bildungseinrichtungen verteilt oder kann als PDF-Download unter www.wochenspiegel-web.de heruntergeladen werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Azubi gesucht!“ - das Ausbildungsmagazin „Azubi gesucht!“ - das Ausbildungsmagazin Der Wochenspiegel übergibt in der Sekundarschule Raguhn das druckfrische „Azubi-Magazin“ 2019. Hier können sich die Schülerinnen und...
Anzeige
Trauerportal
Models: Die eine und die andere Braut Models: Die eine und die andere Braut Wochenspiegel-Themenjahr „Menschenskinder“ stellt gewöhnliche und besondere Menschen vor - diesmal Wiebke und Margret Zander - Models aus...
Anzeige
Die Wunschzettel sind unterwegs Die Wunschzettel sind unterwegs 100 Kinder in der Bitterfelder MZ-Servicepunkt- und Wochenspiegel-Geschäftsstelle. Gesundheit, Freundschaft und Zeit sind Wünsche die unter die Haut...
Anzeige
Sag Ja!