Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > in eigener Sache > Polizeireport vom 10. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 10.05.2018 um 17:01:24

Polizeireport vom 10. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld

Polizeireport vom 10. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld. Polizeireport vom 10. Mai 2018 für Anhalt-Bitterfeld.
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 07. bis 10. Mai 2018

Verkehrslage

Am 09.05.18 gegen 14:00 Uhr kam es in Wolfen, Dessauer Allee zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 63-jährige Fahrerin mit dem PKW VW wollte einen Parkplatz in der Dessauer Allee verlassen. Eine 17-jährige Radfahrerin befuhr vorschriftswidrig den Fußweg und dabei kam es zur Kollision beider Beteiligten. Die Radfahrerin wurde leichtverletzt. Der Sachschaden wird auf 300 @ geschätzt.
 
Am 09.05.18 gegen 14:45 Uhr kam es in Friedersdorf, Zum Fichtenberg zu einem Verkehrsunfall. Ein 78-jähriger Fahrer mit dem PKW Renault kollidiert mit einem im Gegenverkehr befindlichen PKW Peugeot,  obwohl dieser schon weit rechts gefahren war. Dieses Fahrzeug wurde durch 45-jährigen Fahrer geführt. Der Sachschaden wird auf 6000 € geschätzt.
 
Am 09.05.18 gegen 21:55 Uhr befuhr ein 52-jährige Fahrer mit dem PKW Skoda die Landstraße von den B 6 kommend in Richtung Groß-paschleben, dabei kam es zur Kollision mit einem Reh. Der Sach- schaden wird auf 1000 € geschätzt.
 
Am 10.05.18 gegen 02:30 Uhrbefuhr  ein 18-jähriger Fahrer mit dem PKW Opel die Kreisstraße von Dobritz nach Grimme, dabei kam es zur Kollision mit einem Wildschwein. Der Sachschaden wird auf 2000 € geschätzt.
 
Am 10.05.18 gegen 02:40 Uhr befuhr ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit dem RTW-Crafter die Kreisstraße von Zörbig in Richtung Sandersdorf, dabei kam es zur Kollision mit einem Reh. Der Sach-schaden wird auf 3000 € geschätzt.

m Ortsteil Jeßnitz ereignete sich am 08.05.2018 gegen 16:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 74jähriger Fahrer eines PKW Toyota befuhr die Dessauer Straße mit der Absicht, nach rechts in die Kurze Straße einzubiegen. An der Einmündung hielt er verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender 57jähriger Fahrer eines PKW Mazda erkannte dies zu spät, versuchte links vorbei zu fahren und kollidierte dabei seitlich mit dem PKW Toyota. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.
 
Auf der Landstraße 141 kam es am 08.05.2018 gegen 16:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 49jähriger Fahrer befuhr mit seinem PKW VW die L141 aus Richtung Wadendorf kommend in Richtung Zörbig. Am Kurvenausgang einer langgezogenen Linkskurve wurde er von einem LKW Mercedes überholt. Auf Grund von Gegenverkehr scherte dieser kurz vor dem PKW ein. Dabei kam es zur seitlichen Kollision. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.
 
In Bitterfeld fuhr am 08.05.2018 gegen 18:30 Uhr ein 50jähriger Fahrer eines PKW Toyota in der Berliner Straße aus seiner Grundstücksausfahrt und kollidierte dabei mit einem PKW Peugeot eines 57jährigen Fahrers, welcher die Berliner Straße befuhr. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.
 
Ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am 08.05.2018 gegen 15:45 Uhr im Ortsteil Dornbock ereignete. Ein 61jähriger Fahrer einer Landwirtschaftlichen Zugmaschine befuhr die Dornbocker Lindenstraße in Richtung Mittelstraße. Beim rückwärts Auffahren auf ein Grundstück, kollidierte er mit einem parkenden Kraftomnibus.
Mit einem Reh kollidierte ein 20jähriger Fahrer als er am 08.05.2018 gegen 21:55 Uhr mit seinem PKW Toyota die B183 aus Richtung Bitterfeld kommend in Richtung Köthen befuhr. Das Tier verschwand in unbekannte Richtung. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
 
Ebenfalls mit einem Reh kollidierte ein 38jähriger Fahrer als er am 09.05.2018 gegen 05:30 Uhr mit seinem PKW Mercedes, die Bundesstraße 184 aus Richtung Schora kommend in Richtung Leitzkau befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
 
Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am 09.05.2018 gegen 06:07 Uhr auf der Kreisstraße 2056. Hier fuhr ein 33jähriger Fahrer mit seinem PKW VW in Richtung Beyersdorf, wo er ca. 400 Meter vor dem Ortseingang mit einem wechselnden Reh kollidierte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
 
Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es am 09.05.2018 gegen 07:45 Uhr im Ortsteil Sandersdorf. Ein 62jähriger Fahrer eines PKW Mercedes befuhr die Ramsiner Straße in Richtung Zörbiger Straße mit der Absicht, nach links auf die diese abzubiegen. Dabei kollidierte er mit dem vorfahrtsberechtigten PKW Ford einer 49jährigen Fahrerin, welche die Zörbiger Straße befuhr. Die Fahrerin wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachsachaden wird auf ca. 4.500 Euro geschätzt.
 
Am 09.05.2018 kam es im Ortsteil Garitz gegen 12:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die 36jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr die Kreisstraße 1255 kommend aus Richtung Dobritz in Richtung Dessau. Dabei beachtete sie das Kraftrad Yamaha eines 56jährigen Fahrers nicht, welcher die Landstraße 121 aus Richtung Rödgen kommend befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge bei dem sich die PKW Fahrerin leicht verletzte und durch den Rettungsdienst in die Zerbster Klinik verbracht wurde. Der Fahrer des Krades wurde dabei schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik ausgeflogen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 07.05.2018 gegen 12:00 Uhr auf der B184 im Ortsteil Bobbau. Hier befuhr eine 28jährige Fahrerin eines PKW Peugeot aus Richtung Bobbau kommend die B184 und bog an der dortigen Ampelanlage nach links in Richtung Salzfurtkapelle ab. Ein 54jähriger Fahrer eines Kraftrades Suzuki, welcher ebenfalls die B184 aus Richtung Dessau kommend befuhr, konnte den PKW gerade noch ausweichen. Auf Grund des Ausweichmanövers, zur Verhinderung einer Kollision, kam der 54 Jährige im Kreuzungsbereich zu Fall und verletzte sich dabei. Durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.
 
Im Ortsteil Bobbau kam es am 07.05.2018 gegen 14:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 80jähriger Fahrer eines PKW Ford befuhr den Bornweg in Richtung Querstraße. An der Kreuzung Alte Leipziger Straße hielt er am Stoppschild an. Beim Befahren der Kreuzung kollidierte er mit einem vorfahrtsberechtigten PKW Nissan eines 51jährigen Fahrers welcher die Alte Leipziger Straße in Richtung Dessau befuhr. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen wartenden LKW geschoben. Der Fahrer des PKW Nissan wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.
 
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es am 07.05.2018 gegen 18:10 Uhr in Köthen. Eine 28jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr die August-Bebel-Straße aus Richtung Lohmannstraße kommend. Auf Höhe der Einmündung zur Hohenköthener Straße hatte sie die Absicht nach rechts in diese einzubiegen. Dabei übersah sie, vermutlich durch die tiefstehende Sonne geblendet, den 19jährigen Radfahrer welcher ihr auf dem Radweg entgegenkam. Es kam zur Kollision beider Verkehrsteilnehmer. Der 19 Jährige wurde schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.050 Euro geschätzt.
 
In Bitterfeld kam es am 08.05.2018 gegen 06:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Der 51jährige Fahrer eines PKW Opel hält bei „Rot“ an der Ampelanlage Walther-Rathenau-Straße mit der Absicht, nach links in die Bismarckstraße abzubiegen. Während des Abbiegevorganges bei „Grün“ kollidierte er im Kreuzungsbereich mit einer 31jährigen Radfahrerin welche sich im Gegenverkehr befand. Diese kam zu Fall und verletzte sich dabei. Durch den Rettungsdienst wurde sie in ein Klinikum eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

 
Mehrere Betrugsversuche

Am 07.05.2018 wurde im Landkreis Anhalt- Bitterfeld versucht, mehrere Personen zu betrügen.
In einem Fall wurde eine 64jährige Frau aus Zörbig angerufen. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie noch 500,- € überweisen müsste, um ihren Gewinn, eine Summe von über 80.000,- € zu bekommen. Sie ging darauf nicht ein und informierte die Polizei. Sie war bereits im Februar diesen Jahres telefonisch über diesen Gewinn informiert wurden und hatte 9000,- € überwiesen. Danach hatte sie nichts mehr davon gehört.

In einem weiteren Fall wurde eine 68jährige Frau in der Stadt Südliches Anhalt von einer männlichen Person, der sich als Staatsanwalt vorstellte, telefonisch kontaktiert. Der Mann gab vor, eine außergerichtliche Einigung in einem Streitfall erzielen zu wollen. Dazu sollte die Frau ebenfalls eine Überweisung über eine bestimmte Geldsumme vornehmen. Die Angerufene beendete das Gespräch und bat um Zusendung eines entsprechenden Schriftstückes. Ihr ist kein finanzieller Schaden entstanden.
In 2 weiteren Fällen gaben sich die Anruferinnen als Enkel bzw. Freundin eines angeblichen Enkels aus. Dabei ging es um Bargeldforderungen. Eine 76jährige Frau aus Gröbzig ging darauf nicht ein, sondern verlangte konkrete Angaben zu ihrer eigenen Person. Die Anruferin legte auf.

Eine angebliche Freundin des Enkels forderte von einer 81jährigen Frau aus Köthen telefonisch die Übergabe von Bargeld von über 20.000,- €, was sie für eine Rate für eine Eigentumswohnung bräuchte. Das Geld sollte von einem Anwalt abgeholt werden.  Die Geschädigte recherchierte selbst im Internet und konnte den Namen des angeblichen Anwalts nicht finden. Es kam zu keiner Geldübergabe.

Die Polizei weißt nochmals daraufhin, generell kein Geld an fremde Personen zu übergeben bzw. keine nichtnachvollziehbaren Überweisungen zu tätigen. Man sollte bei Anrufen von angeblichen Verwandten oder Bekannten, die Geldforderungen enthalten, misstrauisch sein. Oft reicht schon ein Rückruf bei den „wirklichen Verwandten“ aus, um den Betrug zu erkennen.
Bei angeblichen Gewinnen muss man natürlich erst einmal an dem Gewinnspiel teilgenommen haben. Geldforderungen sind dabei aber völlig unüblich, genauso sollte man sich nicht von Anrufern, die sich als Behördenmitarbeiter ausgeben, überrumpeln lassen. Im Zweifelsfall besteht die Möglichkeit, Kontakt zur Polizei aufzunehmen.

Verkehrskontrollen
In den Vormittagsstunden des 07.05.2018 wurden in den Zuständigkeitsbereichen der Stadt Bitterfeld und Köthen mobile und stationäre Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei konnten durch die Polizeibeamten insgesamt acht Gurtverstöße festgestellt und geahndet werden. Aber auch andere Verstöße wie das Telefonieren mit dem Handy bei Kraftfahrzeugführer und Radfahrer, technische Mängel am Fahrzeug oder das Nichtbeachten  der Vorfahrtsregeln wurden bemängelt bzw. geahndet.

Am 06.05.2018, 14.00 Uhr befuhr die 38-jährige Fahrerin eines VW Busses die L 149 aus Richtung Drosa kommend in Richtung Kleinpaschleben. Auf der dortigen Gerade will sie einen, in gleicher Richtung fahrenden, 50-jährigen Radfahrer überholen. Dabei streifte sie mit dem rechten Außenspiegel den Radfahrer. Der Radfahrer stürzte und verletzt sich dabei. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bernburg gebracht.
 
Die 48-jährige Fahrerin eines Fords befuhr am 06.05.2018, 15.13 Uhr in Zscherndorf die Straße An der Festwiese. An der Kreuzung Lieselotte-Rückert-Straße/ Schulstraße hält sie verkehrsbedingt an. Nachdem sie wieder anfuhr, musste sie erneut bremsen, da sich ein Motorradfahrer näherte. Dies übersah ein hinter ihr fahrender 78-jährige Fahrer Toyotas und fuhr auf sie auf. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€ und am Toyota in Höhe von ca. 100,-€.
 
Am 06.05.2018, 21.57 Uhr befuhr die 33-jährige Fahrerin eines VW Golf die L 149 aus Richtung Wulfen kommend in Richtung Diebzig. Ungefähr einen Kilometer vor der Ortslage Diebzig rannte ein Reh auf die Straße. Es kam zur Kollision mit dem Tier, welches verletzt von der Unfallstelle flüchtete. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,-€.
 
Auf der K 2073 kam es am 07.05.2018, 05.10 Uhr zu einem weiteren Wildunfall. Die 43-jährige Fahrerin eines VW Passat befuhr die Straße aus Richtung Pfaffendorfer Kreisel kommend in Richtung Edderitz. Als ein Reh ca. 200m hinter dem Kreisel auf die Straße lief, konnte eine Kollision nicht mehr vermieden werden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
 
 
Kriminalitätslage

In den Nachmittagsstunden des 09.05.18 in Zerbst, Rennstraße haben unbekannte Täter an einem PKW VW Passat eine Nebelscheinwerferverkleidung entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In den Nachmittagsstunden des 08.05.18 in Köthen, Mühlenbreite haben unbekannte Täter in einem Mehrfamilienhaus an einem Keller die Verriegelung der Kellertür beschädigt. Der Schaden wird auf 50 € geschätzt.
 
In den Nachmittagsstunden des 09.05.18 in Bitterfeld, Zimmerstraße haben unbekannte Täter in einem Geschäft Bargeld entwendet. Das Bargeld wurde in einem Briefumschlag aufbewahrt. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.
 
In der Nacht vom 09.05.18 zum 10.05.18 in Wolfen, Verbindungstraße haben unbekannte Täter versucht mehrere Türen an einer Gaststätte aufzubrechen. Es konnte teilweise nur die Gittertüren geöffnet werden. In das Lokal gelangten der oder die Täter nicht. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In der Nacht vom 09.05.18 zum 10.05.18 in Wolfen, Fuhnestraße haben unbekannte Täter die Eingangstür zur Laube gewaltsam aufgezogen. Der oder die Täter entwendeten alkoholische Getränke, Grillzeug und Gartenstuhl. Der Sachschaden wird auf 200 € geschätzt.

Einbruch
Am 08.05.2018 wurde der Polizei ein Einbruch in eine Kellerparzelle in einem Mehrfamilienhaus in der Schulstraße im Ortsteil Greppin gemeldet. Nach erstem Überblick durch den Geschädigten, entwendeten die Unbekannten diverse Angelgeräte. Der Stehlschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert.
 
In der Zeit vom 04.05.2018 bis zum 08.05.2018  drangen unbekannte Täter in einen Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses im Bitterfeld, in der Emil-Obst-Straße ein und entwendeten zwei Pedelec-Fahrräder. Der Stehlschaden wird mit ca. 1.500 Euro beziffert.

Im Zeitraum vom 04.05.208 bis zum 07.05.2018 verschafften sich noch unbekannte Täter gewaltsamen Zutritt zu einem Bauwagen, welcher im Ortsteil Greppin, am ehemaligen Muldewehr stand. Nach Inaugenscheinnahme wurden diverse Gartenwerkzeuge sowie Arbeitshandschuhe entwendet. der entstandene Sachschaden wird mit ca. 400 Euro angegeben.
 
Sachbeschädigung

Am 06.05.2018 stellte die Geschädigte fest, dass an ihrem PKW Suzuki an der Beifahrertür, durch Unbekannte der Lack zerkratzt wurde. Ihren PKW parkte sie zur Tatzeit auf dem Parkplatz des See- und Waldresort Gröbern ab.
Die Höhe des Sachschadens wird mit ca. 500 Euro angegeben.
 
Brandereignis
Im Ortsteil Ramsin in der Heinrich-Richter-Straße kam es am 08.05.2018 gegen 04:10 Uhr zum  Brand eines Holzschuppens. Im Schuppen befanden sich bis auf gespaltenem Holz noch ein Rasenmäher sowie zwei Auffangbehälter für Regenwasser. Diese wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Durch die eingesetzten Kameraden der FFW konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird mit ca. 2.000 Euro angegeben.
 
Ein Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses im Ortsteil Wolfen, in der Otto-Krahmann-Straße, wurde der Polizei am 08.05.2018 gegen 10:20 Uhr gemeldet. Die eingesetzten Kameraden der umliegenden Feuerwehren hatten den Brand, wobei keine Flammen mehr sichtbar waren, schnell unter Kontrolle und gelöscht. Die vier Hausbewohner verließen unverletzt und selbstständig das Haus. Da das Haus nicht bewohnbar ist, kommen die Bewohner bei Bekannten unter. Der entstandene Brand- und Wasserschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Zwischen dem 04.05. und 06.05.2018 wurde in Köthen in der Hinsdorfer Straße in eine Lagerhalle eingebrochen. Ein vergittertes Fenster zu einem Büro wurde aufgeflext und Schränke durchsucht. Zwei Stahlblechtüren wurden im Weiteren noch aufgehebelt und mehrere Stahlblechspinde aufgebrochen und durchsucht. Es wurden ca. 250,-€ entwendet und ein Sachschaden von ca. 4000,-€ verursacht.
 
In Köthen, Am Holländer Weg wurde zwischen dem 05.05. und 07.05.2018 in einer Werkhalle ein Getränkeautomat, ein Zigarettenautomat und ein Getränkeautomat gewaltsam geöffnet und das Bargeld entwendet. Des Weiteren wurde  ein in der oberen Etage befindliches Büro durchsucht. Eine Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
Zwischen dem 15.02. und 06.05.2018 drangen in Wolfen, Farbenstraße unbekannte Täter in eine Garage ein. Der oder die Täter entwendeten von einem abgemeldeten VW Golf zwei Kennzeichentafeln sowie das Autoradio. Des Weiteren wurden zwei gebrauchte Sätze Alukompletträder und ein VW Werkzeugkasten entwendet. Der entstanden Gesamtschaden wird mit ca. 2500,-€ beziffert.
 
Am 06.05.2018, zwischen 14.30 und 14.45 Uhr  wurde einer 77-jährigen Frau in Bitterfeld, Burgstraße zwei Tragetasche durch einen bislang unbekannten Täter, der sich der Frau von hinten mit einem Damenfahrrad näherte, entrissen. In der Tasche befanden sich mehrere Schlüssel, aber kein Bargeld. Der Täter entfernte sich in Richtung Kornhausplatz. Wenige Minuten später um 14.45 Uhr geschah ein weiterer Vorfall. Eine 57-jährige Frau lief in Bitterfeld den Spielplatz zwischen Lidl Markt und Dessauer Straße entlang. Wieder näherte sich von hinten ein Radfahrer mit einem Damenrad und entriss der Frau ihre braune Handtasche, die sie über ihren linken Arm trug. Eine versuchte Verfolgung des Täters misslang. Der Täter wurde von ihr als männlich, ca. 1,70- 1,75 groß und schlank beschrieben. Er trug eine dunkle Hose und ein schwarz-graues Kapuzenshirt. Die Kapuze hatte er auf dem Kopf.
 
In der Nacht vom 06.05. zum 07.05.2018 verschafften sich bislang unbekannte Täter in Zerbst, Magdeburger Straße Zutritt zu einer Baustelle eines Einfamilienhauses. Der oder die Täter hebelten dazu ein Fenster auf und entwendeten verschiedene Werkzeuge. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700,-€.
 
Zwischen dem 04.05. und 07.05.2018 wurde in Greppin, Muldestraße ein Bauwagen aufgebrochen. Aus dem Wagen wurde ein Werkstattofen, eine Astschere, mehrere Gartenharken, eine Spitzhacke sowie Arbeitshandschuhe und Sitzkissen entwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 400,-€ beziffert.
 
Zeugenaufruf
Am Wochenende kam es zu mehreren Handtaschendiebstählen in der Stadt Bitterfeld.
Wer Zeuge einer solchen Straftat wurde, bzw. den Geschädigten im Anschluss geholfen hat, wir gebeten, sich mit dem Revierkommissariat Bitterfeld- Wolfen, Dammstr. 10, Tel. 03493/301-0 oder unter der E- Mail- Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Azubi gesucht!“ - das Ausbildungsmagazin „Azubi gesucht!“ - das Ausbildungsmagazin Der Wochenspiegel übergibt in der Sekundarschule Raguhn das druckfrische „Azubi-Magazin“ 2019. Hier können sich die Schülerinnen und...
Anzeige
Unser Land
Models: Die eine und die andere Braut Models: Die eine und die andere Braut Wochenspiegel-Themenjahr „Menschenskinder“ stellt gewöhnliche und besondere Menschen vor - diesmal Wiebke und Margret Zander - Models aus...
Anzeige
Die Wunschzettel sind unterwegs Die Wunschzettel sind unterwegs 100 Kinder in der Bitterfelder MZ-Servicepunkt- und Wochenspiegel-Geschäftsstelle. Gesundheit, Freundschaft und Zeit sind Wünsche die unter die Haut...
Anzeige
Trauerportal