Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Rückkehrertag 2018 >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.01.2019 um 14:38:03

Rückkehrertag 2018

Im letzten Jahr haben zahlreiche mögliche „Rückkehrer“ den Tag genutzt, um sich nach beruflichen Alternativen in der Heimat zu informieren. Im letzten Jahr haben zahlreiche mögliche „Rückkehrer“ den Tag genutzt, um sich nach beruflichen Alternativen in der Heimat zu informieren.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Die Messe für Berufspendler und Weggezogene. Am 27. Dezember findet der Rückkehrertag in Bitterfeld-Wolfen statt.

Bitterfeld-Wolfen (WS).
Viele Menschen sind vor Jahren in die alten Bundesländer abgewandert, um einen interessanten und gut bezahlten Job anzunehmen oder pendeln täglich mehre Kilometer über die Autobahn in andere Regionen. Nun braucht die eigene Heimat qualifiziertes Personal, um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft zu stärken sowie neue Potenziale zu schaffen und weiter zu entwickeln. Dies gilt umso mehr, wenn man den Blick in die Zukunft richtet.

„In der Vergangenheit war das oftmals die einzige Möglichkeit, eine Arbeitsstelle zu finden. Zwischenzeitlich hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt geändert, da die hiesigen Unternehmen Fachkräfte suchen“, erklärt Jary Hicksch, Chefin operativ der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg. „Wir wollen den bei uns ansässigen Unternehmen, unabhängig von ihrer Betriebsgröße, eine weitere Chance zur Mitarbeitergewinnung bieten. Auch das ist eine Form kommunaler Wirtschaftsförderung“, begründet Stephan Spehr, Projektleiter der Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Bitterfeld-Wolfen mbH.

Unmittelbar nach dem Weihnachtsfest wird mit dem Rückkehrertag eine Plattform für Stellenangebote geschaffen, um möglichst viele potenzielle Bewerber vom regionalen Wirtschafts- und Lebensstandort zu überzeugen. „Dieser Tag wurde bewusst gewählt, denn über Weihnachten verbringen viele der Weggezogenen bei ihren Familien“, erklärt Petrea Schönborn, Personalreferentin, Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH. „Diesen Menschen wollen wir die Möglichkeiten und die Perspektiven für die Wiederkehr in die Region aufzeigen.“

Neben den Stellenangeboten, präsentiert durch die Unternehmen, wird durch die Initiatoren des Rückkehrertages und weitere Partner ein Überblick über den Wohnungsmarkt und die Kinderbetreuungssituation in der Region vermittelt. Neben Bitterfeld gibt es noch einen zweiten Rückkehrertag in Zerbst (Anhalt).

Infos zum Rückkehrertag:
In Bitterfeld-Wolfen findet der Tag am 27. Dezember 2018, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, im Metalllabor des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen GmbH, Zörbiger Straße 21c in 06749 Bitterfeld-Wolfen statt. Ansprechpartner ist Stephan Spehr, von der EWG Anhalt-Bitterfeld mbH, Tel. 03494 638368. www.abi-rueckkehrer.de

 

Leserkommentare:


Jürgen, Bitterfeld:
"War voriges Jahr da, der größte Mist!"


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Der Liebe auf der Spur“ – eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene „Der Liebe auf der Spur“ – eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene Die Mitmachausstellung im Kreismuseum Bitterfeld präsentiert dabei spielerisch verschiedene Gedanken zur vielleicht wichtigsten Sache im Leben: Zuneigung...
Anzeige
Trauerportal
Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Ein Denkmal für einen der schwärzesten Tage in der Chemiegeschichte von Bitterfeld hat seinen Standort als Ort der Begegnung, der Stille und für...
Anzeige
Dieser Sommer klingt in den Ohren - mit Christoph Sakwerda aus Dessau Dieser Sommer klingt in den Ohren - mit Christoph Sakwerda aus Dessau Der Sommer wird musikalisch! Sänger Christoph Sakwerda (20, im Foto rechts) aus Dessau hat sich dafür mit Musikerkollegen getroffen und im...
Anzeige
Trauerportal