Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn startet in ihr 125. Jubiläumsjahr >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 18.03.2019 um 10:15:19

Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn startet in ihr 125. Jubiläumsjahr

Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn fährt ab Gleis 1 des Dessauer Hauptbahnhofes ab. Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn fährt ab Gleis 1 des Dessauer Hauptbahnhofes ab.
Foto: Anke Katte Galerie (1 Bild)
Saisonstart mit „Fürstin Louise“ am 23. und 24. März 

von Anke Katte

In ihrem 125. Jubiläumsjahr startet die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn wieder pünktlich zum Frühlingserwachen im Gartenreich am 23. und 24. März in die neue Saison. Die Bahn pendelt bis zum 3. November sechsmal täglich zwischen der Bauhausstadt Dessau und der Parkstadt Wörlitz.

Wochentags fährt sie in Dessau zwischen 8.05 und 18.05 Uhr im Zwei-Stunden-Rhythmus ab, an den Wochenenden und Feiertagen verschiebt sich der Rhythmus um jeweils eine Stunde auf 9.05 bis 19.05 Uhr. Wer lieber eine Strecke in die Pedale treten möchte, kann sein Fahrrad kostenlos mitnehmen. 

„Damit ergänzt die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn wirksam das Mobilitätsangebot für unsere Welterberegion, die in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100-jährigen Bauhausjubiläums steht“, so DVG-Geschäftsführer Torsten Ceglarek.

Mit dem neuen Fahrplan verbessern sich die Umsteigemöglichkeiten zur Deutschen Bahn. Die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn orientieren sich am System des Hauptbahnhofes Dessau, wo die Züge jeweils kurz vor und nach der vollen Stunde an- und abfahren. 

Ganz einfach waren die Vorbereitungen auf die neue Saison nicht, denn „Louise“ und „Franz“ sind nicht mehr die Jüngsten. Die beiden Doppelstock-Schienenbusse aus der Baureihe 670, mit denen die Dessauer Verkehrs- und Eisenbahngesellschaft die 19 Kilometer lange Strecke bedient, haben immer wieder ihre Macken und Ersatzteile sind nur noch schwer zu bekommen. Gebaut wurden sie in den Jahren 1995/96 in der Waggonbaufabrik Dessau nach einem Prototypen, der dann allerdings nie in Serie ging.  
Nach seiner Generalüberholung kommt zunächst nur der  Triebwagen  „Fürstin Louise“ zum Einsatz. Sein Pendant, „Fürst Franz“, hat noch Steuerungsprobleme, für deren Behebung fieberhaft nach einer Lösung gesucht wird. Ceglarek: „Wir hoffen, dass wir ihn wieder flott bekommen und dann mit zwei einsatzfähigen Triebwagen wieder auf der sicheren Seite sind. Im vorigen Jahr musste wir aufgrund von technischen Problemen hin und wieder Schienenersatzverkehr anbieten. Aber unsere Kunden wollen natürlich das Erlebnis mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn“.

Langfristig sucht die DVG gemeinsam mit der Hochschule Anhalt und dem Verein nach einer Nachfolgelösung mit alternativen Antrieben, das ist allerdings noch Zukunftsmusik.

Doch zurück zum aktuellen Fahrplan. Auch in der neuen Saison wird es wieder attraktive Kombipakete in Zusammenarbeit mit der Tourismusgesellschaft Wörlitz-Oranienbaum und weiteren Partnern geben. Ein entsprechende Kooperationsvereinbarung unterschrieben Tourismus-Chefin Nadine Göring und Torsten Ceglarek am Rande der Pressekonferenz.
Göring: „Nach dem Hitzejahr 2018 sind der Wörlitzer See und die Kanäle jetzt wieder gut gefüllt. Die Kulturstiftung hat das Niedrigwasser genutzt, um die Kanäle zu reinigen. Die Besucher können kommen und die einzigartige Park- und Gartenlandschaft genießen. Ich freue mich, dass wir mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn wieder einen verlässlichen Partner gefunden haben. Es ist ein ganz großer Bonus, wenn man Gästen sagen kann, es gibt alle zwei Stunden eine zuverlässige und zudem noch wunderschöne Verbindung zwischen Wörlitz, Oranienbaum und Dessau.“

Wer beispielsweise eine Hin- und Rückfahrt mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn mit einer Stadtführung in Oranienbaum (sonntags 10 Uhr) oder einer Parkführung in Wörlitz (täglich 13 Uhr) kombiniert, kann damit deutlich sparen. Weitere Vorteile bietet auch der Einsatz der WelterbeCard und der Stadtwerke-Card. 
Außerdem sind wieder Sonderfahrten mit Gästeführerin Ines Gerds, ein „Muttertags“- und ein „Nikolaus-Express“  sowie Sondertouren zum Adventsmarkt in Wörlitz vorgesehen. 

Tickets sind in der Mobilitätszentrale im Hauptbahnhof Dessau erhältlich. 

Die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn fahrt ab Gleis 1.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Video: Osterfeuer in der Region Köthen Video: Osterfeuer in der Region Köthen Schülerreporter Chris Luzio Schönburg war am 20. April 2019 unterwegs bei Osterfeuern in der Region Köthen und Umgebung: ...
Anzeige
Unser Land
Tierheim Bitterfeld öffnet Ostersamstag seine Türen Tierheim Bitterfeld öffnet Ostersamstag seine Türen Die Tierschützer wollen gemeinsam bei guter Laune und „tierischem“ Plausch den buntesten Osterstrauch Bitterfelds entstehen lassen. ...
Anzeige
Das Tiergehege Greppin öffnet Ostersamstag ab 10 Uhr seine Pforten Das Tiergehege Greppin öffnet Ostersamstag ab 10 Uhr seine Pforten Der Ostersamstag soll für die ganze Familie ein entspannter Tag im Greppiner Tiergehege werden. Dabei kann man auch die umherspringenden Osterlämmer...
Anzeige
Trauerportal