Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Von der Mulde an die Elbe >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 25.03.2019 um 09:30:19

Von der Mulde an die Elbe

Pfarrerin Swantje Adam wechselt nach 17 Jahren im Pfarramt Raguhn nach Coswig und wird feierlich mit der einen oder anderen Träne verabschiedet. Pfarrerin Swantje Adam wechselt nach 17 Jahren im Pfarramt Raguhn nach Coswig und wird feierlich mit der einen oder anderen Träne verabschiedet.
Foto: Thomas Schmidt

Pfarrerin Swantje Adam wechselt nach 17 Jahren im Pfarramt Raguhn nach Coswig und wird feierlich mit der einen oder anderen Träne verabschiedet.

Raguhn (ts).
Von der Mulde an die Elbe: Nach 17 Jahren im Pfarramt Raguhn wechselt Pfarrerin Swantje Adam nach Coswig (Anhalt). In einem feierlichen Gottesdienst wurde die Pfarrerin in der Raguhner Kirche St. Georg verabschiedet. Die Verabschiedung in Raguhn ist von der Kreisoberpfarrerin des Kirchenkreises Dessau, Annegret Friedrich-Berenbruch, gehalten worden. Musikalisch ist der Gottesdienst vom Posaunenchor Raguhn (Leitung: Dana Moriben) und dem Chor der Region sowie Kirchenmusiker Florian Zschucke an der Orgel untermalt worden.

Swantje Adam wurde in Berlin geboren und dort auch 1993 ordiniert. Sie war einige Jahr lang Schulpfarrerin. 1998 wechselte sie in die Evangelische Landeskirche Anhalts und übernahm hier die Pfarrstelle in Natho im Kirchenkreis Zerbst. 2002 trat sie die Pfarrstelle in Raguhn an und war hier gleich zum Beginn ihres Dienstes mit den Auswirkungen der großen Flut befasst.

„Ich bin quasi mit der Flut in die Region gekommen und das hat mir den Einstieg einerseits schwierig und andererseits leicht zugleich gemacht. Ein schnelles Zusammenrücken war in dieser Zeit gefragt. Ich bin dankbar für 17 reiche Jahre mit vielen intensiven menschlichen Begegnungen, mit einer großen Zahl von Vorhaben und Veranstaltungen in den Gemeinden, nicht zuletzt für die vielen Gottesdienste und das gemeinsame Tun gerade mit den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Nun ist es Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den zahlreichen engagierten Ehrenamtlichen und den Hauptamtlichen in der Region Coswig.“

In Raguhn war Swantje Adam für die Orte Raguhn, Priorau, Schierau, Möst, Marke, Retzau und Altjeßnitz zuständig. Die künftige Pfarrstelle wird für die gesamte Region neu ausgeschrieben, zu der auch Jeßnitz, Bobbau, Wolfen-Nord und Thurland gehören.
Das für diese Gemeinden verantwortliche Pfarrehepaar Dr. Margareta und Matthias Seifert wird zum 1. Juli 2019 in den Ruhestand gehen.

Weiterhin ist seit Jahresbeginn Steffen Schulz als neuer pastoraler Mitarbeiter für die Region und als Familienbildungsreferent am Christophorushaus Wolfen-Nord tätig. Die Vakanzverwaltung für die Pfarrstelle Raguhn hat Pfarrer Ronald Höpner aus Quellendorf.

 


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Beachtliche Erfolge der WSC-Kanuten aus Friedersdorf Beachtliche Erfolge der WSC-Kanuten aus Friedersdorf Die Kanuten des WSC Friedersdorf holen auf der Bleilochtalsperre bei Saaldorf in Thüringen Medaillen. ...
Anzeige
Unser Land
Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019
Anzeige
FOTOGALERIE: Deutsche Meisterschaft der Männerballette 2019 in Riesa
Anzeige
Deutsche Bahn