Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Tierpark Dessau: Trauer um Braunbär Eika >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 11.07.2019 um 16:44:31

Tierpark Dessau: Trauer um Braunbär Eika

Braunbär Eika. Braunbär Eika.
Foto: Tierpark Dessau
Dessau (ak). Am 9. Juli wurde die 32 Jahre alte Braunbärin „Eika“ gegen 20 Uhr eingeschläfert.

Über die genauen Umstände informierten Tierparkleiter Jan Bauer und Obertierpflegerin Marion Schüler am Donnerstag die Öffentlichkeit. Demnach hatte „Eika“ seit 14 Tagen Probleme mit der Nahrungsaufnahme. Sie verweigerte sogar ihre sonst so heiß begehrten Bouletten, in der ihre Medizin, die die ältere Dame schon seit längerer Zeit regelmäßig einnehmen musste, versteckt war. Der daraufhin kontaktierte Fachtierarzt von der Martin-Luther-Universität versorgte die Bärin. Da sich ihr Zustand nicht verbesserte, nahm er unter Narkose eine genauere Untersuchung vor, bei der u. a. festgestellt wurde, dass sich im Bauchraum Gewebeflüssigkeit befand. Die Alternative wäre gewesen, „Eika“ mindestens aller drei Tage unter Narkose punktieren zu lassen. „Das wollten und konnten wir Eika nicht zumuten, zumal sie die Narkosen sicher nicht lange überstanden hätte“, so Jan Bauer. „So haben wir uns schweren Herzens entschieden, „Eika“ einschläfern zu lassen.“ Die Untersuchung in der veterinär-medizinischen Fakultät in Leipzig ergab, dass die Bärin einen Magendurchbruch erlitten hatte.

Die gute Nachricht: Es soll wieder Bären im Dessauer Tierpark geben. Schließlich handelt es sich um das Wappentier der Region „Anhalt“. Das Tierpark-Team recherchiert bereits, welche Arten für ein Zuchtprogramm in Frage kommen. Allerdings ist zuvor die Modernisierung der Bärenanlage erforderlich, da diese für „Senioren“ ausgerichtet war und für Bären im Teenageralter nicht geeignet wäre. 

„Eika“ wurde am 4. Januar 1987 im Tiergarten Bernburg geboren und zog am 4. April 1991 in den Tierpark Dessau um. Damit gehörte sie mit zu den ältesten Bewohnern des Tierparks. Gemeinsam mit Partner „Teddy“ lebte sie 28 Jahre zusammen. „Teddy“ verstarb dieses Jahr im Januar. „Eika“ brachte in zwei Würfen jeweils zwei Jungtiere zur Welt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten - Folge 02: Ulli Schwinge Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten -  Folge 02: Ulli Schwinge Vor 30 Jahren wurde die deutsch-deutsche Grenze geöffnet. Die friedliche Revolution machte dies möglich. Doch wie erinnern sich Menschen an diese...
Anzeige
Trauerportal
FOTOS vom Karneval: Lumpenball der Keethner Spitzen 2019 FOTOS vom Karneval: Lumpenball der Keethner Spitzen 2019 Der Karnevalsverein Keethner Spitzen aus Köthen eröffnete seinen Saal-Veranstaltungsreigen der Session 2019/2020 mit einem Lumpenball am 16. November...
Anzeige
FOTOGALERIE: Lumpenball Keethner Spitzen 2019
Anzeige
Unser Land