Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Kinderstadt eröffnet: „Träumt euch eine Stadt“ >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 14.06.2018 um 11:13:09

Kinderstadt eröffnet: „Träumt euch eine Stadt“

Kinder können „Halle an der Salle" bis zum 14. Juli auf der Peißnitz besuchen.

Peißnitz (ke). Pünktlich um 9 Uhr stürzten am vergangenen Freitag rund 300 Mädchen und Jungen auf der Peißnitz eine Mauer ein und stürmten ihre Stadt. Grund war die Eröffnung der diesjährigen Kinderstadt „Halle an der Salle".

Doch bevor es soweit war, gab es ein kleines Eröffnungsprogramm mit der Heinrich-Heine-Crew. Die Schüler und Schülerinnen der gleichnamigen Sekundarschule sangen, musizierten und tanzten vor der erwartungvollen Schar. Schließlich gab Halles echter Oberbürgermeister Bernd Wiegand das Startkommando für den Einsturz der provisorischen Mauer. Das Einwohnermeldeamt hatte zusätzliche Schalter eingerichtet, um den Ansturm der Kinder zu bewältigen. War der Bürgerausweis schließlich ausgestellt, konnten die jungen Besucher sich an einer der 37 Stationen eine Arbeit suchen - als Krankenschwester, Zeitungsredakteur, Straßenreiniger oder Fabelwesenzeichner - Geld verdienen, um dann auszuruhen, zu schlemmen, einzukaufen oder zu spielen. Projektleiterin Elke Arnold: „In diesem Jahr trifft Altbewährtes auf Neues beziehungsweise Reales auf Fantastisches, gemäß dem Motto ‚Träumt euch eine Stadt‘." So wurde zum ersten Mal eine Fabelwesenschule und ein Kissenhaus gebaut. In Letzterem kann man tolle Kissenschlachten machen oder sich einfach ausruhen. Neu ist auch der Friedhof. Hier lernen die Kinder Rituale des Abschiednehmens kennen.

Ganz ohne Erwachsene kommt aber auch eine Kinderstadt nicht aus. Rund 70 bis 80 Betreuer sorgen täglich für einen reibungslosen Ablauf - helfen, unterstützen und zeigen den jungen Sallensern, wie man zum Beispiel in der Apotheke heilende Bonbons herstellt oder in der Druckerei Bilder druckt.

Jeden Samstag kann man an der Bürgerversammlung teilnehmen und mitbestimmen und mitgestalten. Dort wird auch der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin gewählt, Bauprojekte werden besprochen und Feste organisiert. Und hin und wieder gibt es spannende Aktionstage und aufregende Abenteuernächte.

„Träumt Euch eine Stadt" heißt in diesem Jahr das Motto der Kinderstadt „Halle an der Salle". Noch bis zum 14. Juli wird die Fläche zwischen Peißnitzhaus und Verkehrsgarten zum Experimentierfeld und zur Projektionsfläche von Wünschen und Träumen. Die Kinderstadt ist ein Ort der Möglichkeiten, an dem Kinder sich ausprobieren und die Welt der Erwachsenen nachempfinden, vielleicht sogar besser gestalten können.

Die Kinderstadt besuchen:
Für Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren.
Öffnungszeiten 8. bis 27. Juni: Mo-Mi, 9 - 13 Uhr, Do-Fr, 9 - 17 Uhr und Sa 10 - 17 Uhr, So geschlossen, in den Ferien 28. Juni bis 14. Juli: Di-Fr, 9 - 17 Uhr, Samstag 10 - 17 Uhr, So und Mo geschlossen.
Erwachsene dürfen die Kinderstadt nur besuchen, wenn sie ein Visum für einen Rundgang durch die Kinderstadt erwerben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neue Tierbabys im Bergzoo Halle bei den Erdmännchen und den Yaks Neue Tierbabys im Bergzoo Halle bei den Erdmännchen und den Yaks Halle (Zoo). Ob’s am schönen Sommerwetter liegt? Den Tieren im Bergzoo scheint die Wärme gut zu bekommen, denn gleich drei neue Jungtiere...
Anzeige
Aral Tankstelle Jennifer Höpfner
Was ist aus Christine Metzlers Unterschriften-Initiative zum Sportdreieck geworden? Begrünung als Übergangslösung Was ist aus Christine Metzlers Unterschriften-Initiative zum Sportdreieck geworden? Begrünung als Übergangslösung Halle (sc). Ende September 2017 stellte Christine Metzler in der Beigeordnetenkonferenz höchstpersönlich vor, was sie und alle anderen 243 Hallenser,...
Anzeige
Fünfkampf-Weltmeisterschaft in Halle und Prussendorf
Anzeige
Trauerportal