Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Dreharbeiten für Neuverfilung von „Alfons Zitterbacke“ in Halle >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 05.09.2018 um 14:07:51

Dreharbeiten für Neuverfilung von „Alfons Zitterbacke“ in Halle

Filmstars bei „Hellweg“ (v. l. n. r.): Wolfgang Stumph, Tilman Döbler und Alexandra Maria Lara drehten im Bau- und Gartenmarkt. Filmstars bei „Hellweg“ (v. l. n. r.): Wolfgang Stumph, Tilman Döbler und Alexandra Maria Lara drehten im Bau- und Gartenmarkt.
Foto: Edith Held/X Filme Creative Pool Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
Seit dem 3. Juli wird in Halle, Leipzig und Merseburg gedreht.

Halle (Helweg/ke). Der Countdown läuft: Die Dreharbeiten zur Neuverfilmung von „Alfons Zitterbacke“ sollen am 21. August beendet sein.

Der Kinderfilm, der auf der Vorlage des Kinderbuchklassikers von Gerhard Holz-Baumert beruht, wird im nächsten Jahr in die Kinos kommen. Gedreht wurde in Halle, Leipzig und Merseburg. Ein Drehort war der Bau- und Gartenmarkt „Hellweg“ in der Merseburger Straße. Mit dabei waren zahlreiche Filmstars wie Alexandra Maria Lara, Devid Striesow und Wolfgang Stumph. Die mehrtägigen Dreharbeiten fanden während des laufenden Betriebs statt. So hatten die Baumarktkunden beim Einkauf die Gelegenheit, einen Blick auf das Set zu werfen und den einen oder anderen Filmstar live in Aktion zu erleben. Im Mittelpunkt der Szenen stand die Schauspielerin Alexandra Maria Lara, die nicht nur Alfons‘ Mutter, sondern auch die Marktleiterin des Bau- und Gartenmarktes spielt. Auch für die Hauptfigur, den zehnjährigen Pechvogel Alfons Zitterbacke, ist der Baumarkt ein wichtiger Ort. Alfons träumt davon, ein berühmter Astronaut zu werden. Bei einem Fluggeräte-Wettbewerb will er der ganzen Welt beweisen, dass er kein Pechvogel, sondern ein kluger angehender Erfinder und Wissenschaftler ist. Im Baumarkt sucht sich Alfons die verschiedenen Teile zusammen, aus denen er sein Flugobjekt baut - die ultimative Rakete, die alle anderen Flugmodelle seiner Klassenkameraden in den Schatten stellen soll.

Die „echte“ Baumarktleiterin Katrin Narr freute sich, dass ihr Film-Pendant von Alexandra Maria Lara gespielt wird: „Alexandra Maria Lara ist eine sehr sympathische Schauspielerin. Die Dreharbeiten so hautnah zu erleben, war ein tolles Erlebnis für unsere Kunden und unser Team.“

Sprungturm-Szene im Nordbad

Nicht minder spannend waren die drei Drehtage im Nordbad. Produzentin Nicole Kellerhals: „Die Sprungturmszene wird hier gedreht, aus verschiedenen Einstellung. Am Freitag fanden Unterwasseraufnahmen statt. Heute wird vom Sprungturm und vom Wasser aus gedreht.“ In der Szene geht es um einen alten Streit zwischen Alfons‘  Vater, gespielt von Devid Striesow, und einem ehemaligen Schulfreund, gespielt von Jorres Risse. Die  Dreharbeiten konnten erst nach den Ferien beginnen, denn das Nordbad blieb für die Badegäste geöffnet. Zwar war der Wasserturm gesperrt, dafür konnten sie live der Film-Crew bei der Arbeit zuschauen oder die Schauspielern Devid Striesow und Jorres Risse beim Spiel erleben.

Rund 70 Komparrsen waren am Montag am Set, als Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand dem Produktions- und Schauspielerteam einen Besuch abstattete. Produzentin Nicole Kellerhals lobte das Nordbad als tolle Location und war begeistern vom Zehn-Meter-Turm: „Die sind doch mittlerweile eine Rarität.“

Tilman Döbler, der den Alfons Zitterbacke verkörpert, war am Montag nicht mehr am Film-Set, für ihn hieß es wieder, in die Schule zu gehen. Aus Sicherheitsgründen musste Tillmann in den Sprungszenen ge-doubelt werden. Für ihn sprang im wortwörtlichen Sinn ein hallescher Turmspringer ein.

Als der OB das Set verlässt, verschwindet auch die Sonne hinter dicken Wolken. Nervosität zieht auf, prüfende Blicke gen Himmel. Der Wetterdienst hatte ein Gewitter angekündigt. Die Produzentin hofft, dass das Wetter sich hält und schon er-tönt das Kommando der Regieassistenz aus dem Lautsprecher: „Komparsen los!“ Eine kurze Durchsage, die sich an diesem Vormittag noch mehrmals wiederholt.

Produziert wird „Alfons Zitterbacke“ von der X Filme Crea-tive Pool GmbH. Die Regie führt Mark Schlichter. In das Kino kommt der Kinderfilm im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Hallesche Leichtathleten sind gut im schwedischen Boras angekommen Hallesche Leichtathleten sind gut im schwedischen Boras angekommen Halle/Boras (Phillip Töpfer). Die halleschen Leichtathleten sind gut im schwedischen Boras zu den U-20-Europameisterschaften...
Anzeige
Saalekids
Herzlich willkommen: Riesenotter-Paar Maku und Amana bezog sein neues Domizil im Krokodilhaus des halleschen Bergzoos Herzlich willkommen: Riesenotter-Paar Maku und Amana bezog sein neues Domizil im Krokodilhaus des halleschen Bergzoos Halle (Zoo). Lange haben die Verantwortlichen im Bergzoo auf diesen Moment hingearbeitet, am Sonntagabend war es dann endlich soweit: Das Riesenotterpaar...
Anzeige
Neue Technik für die hallesche Feuerwehr: Tanklöschfahrzeug, Teleskoplader und Abrollbehälter Atemschutz Neue Technik für die hallesche Feuerwehr: Tanklöschfahrzeug, Teleskoplader und Abrollbehälter Atemschutz Halle (sc/Stadt Halle). Oberbrandmeister Peter Salbego geht ganz fürsorglich mit dem neuen Teleskoplader um: Der Fahrersitz soll nicht durch die...
Anzeige
Sag Ja!