Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > In den Stadtteilen Silberhöhe und im Südpark tut sich weiterhin etwas: Bau von neuen Wohnungen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 06.12.2018 um 19:32:29

In den Stadtteilen Silberhöhe und im Südpark tut sich weiterhin etwas: Bau von neuen Wohnungen

Auf der Übersichtskarte sind jene Bereiche auf der Silberhöhe rot markiert, wo etwas geplant wird. Auf der Übersichtskarte sind jene Bereiche auf der Silberhöhe rot markiert, wo etwas geplant wird.
Foto: S. Christmann
Halle (sc). Dass sich im Stadtteil Silberhöhe etwas tut, ist sichtbar. Auf dem Platz vor dem Gesundheitszentrum hat die Stadt einen Weihnachtsbaum aufstellen lassen und auch sonst für eine festlichere Beleuchtung gesorgt. Wuchernde Gehölze entlang der Wittenberger Straße wurden zurückgeschnitten und Graffiti-Schmierereien von Mauerwänden entfernt.

Geplant ist mehr. Neben dem schon bekannten Projekt „Bau eines Fußball-Nachwuchsleistungszentrums" hat man am Gesundheitszentrum die Ansiedlung eines Drogeriemarktes im Visier. Auf der Fläche, wo einst die Punkthochhäuser standen und die sich im Besitz einer Wohnungsgenossenschaft befinden, sollen neue Wohnungen entstehen. Im Geschosswohnungsbau, so informierte Baubegeordneter Renè Rebenstorf auf der jüngsten Beigeordnetenkonferenz. Die Planungen zur weiteren Gestaltung des Gesundheitszentrums sehen die Einrichtung eines Taxi-Haltepunktes und neue Parkplätze (in der Wilhelm-von-Klewitz-Straße) vor. Auch der Tunnel Richtung S-Bahn-Haltepunkt soll eine Aufwertung erfahren. Nicht zuletzt geht es auch um eine neue, bessere Beschilderung und Ausleuchtung der Wege hin zum Gesundheitszentrum.

Im Südpark ist man ebenfalls bemüht um positive Entwicklungen. Schnellster Lichtblick: Voraussichtlich im Januar 2019 öffnet der dortige Supermarkt wieder. Außerdem soll ein generationenübergreifender öffentlicher Platz entstehen. Ideen dafür werden seit Herbst innerhalb eines zielgruppenorientierten Beteiligungsprojektes mit lokalen Bürgern und Akteuren gesammelt und erörtert. Fördermittel dafür seien beantragt worden. Geplant und umgsetzt werden soll dieses Vorhaben in den Jahren 2020/21. Schließlich sollen innheralb der Umsetzung des Quartierskonzeptes auch die Wegebeziehungen verbessert werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Mit dem am Sonntag auf Fahrt gegangenen „Saale-Express“ werden die zwei Uni-Städte miteinander verbunden: In einer Stunde von Halle aus in Jena Mit dem am Sonntag auf Fahrt gegangenen  „Saale-Express“ werden die zwei Uni-Städte miteinander verbunden: In einer Stunde von Halle aus in Jena  Halle (sc). Innerhalb einer Stunde von Halle aus in Jena sein? Das macht Sinn, schließlich verbindet der neue „Saale-Express", der seit...
Anzeige
Saalekids
Eisenbahnunterführung am Birkhahnweg am Dienstag freigegeben Eisenbahnunterführung am Birkhahnweg am Dienstag freigegeben Mit der Modernisierung des Bahnknoten Halles mussten die Schranken weichen. ...
Anzeige
Schutzraum „Mattisburg“ - Stiftung „Ein Platz für Kinder“ baut für traumatisierte Mädchen und Jungen: Schutzraum „Mattisburg“ - Stiftung „Ein Platz für Kinder“ baut für traumatisierte Mädchen und Jungen: Mit dem Spatenstich am 6. Dezember begann der Bau der Mattisburg in der Barbarastraße.      ...
Anzeige
Sag Ja!