Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Händel lockte 2018 über 90 000 Gäste nach Halle >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 08.01.2019 um 15:17:53

Händel lockte 2018 über 90 000 Gäste nach Halle

Über 200 Veranstaltungen bot das Händel-Haus im vergangenen Jahr den Besuchern an. Über 200 Veranstaltungen bot das Händel-Haus im vergangenen Jahr den Besuchern an.
Foto: Archiv/S. Christmann
Halle (Stiftung Händelhaus). Auch 2018 blickt die Stiftung Händel-Haus mit ihren beiden Museen, dem Händel-Haus und dem Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus, auf ein erfolgreiches Jahr und eine positive Resonanz zurück. Die Dauerausstellungen „Händel - der Europäer“ und „Historische Musikinstrumente“ im Händel-Haus und „Musikstadt Halle“ im Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus sowie die Jahresausstellung „So fremd, so nah“ lockten mehr als 30.500 Besucher aus aller Welt an. Die Besucherzahl blieb - trotz der Hitze im Sommer  gegenüber 2017 (mehr als 31.500) und 2016 (mit 30.200 Gästen) konstant. Die Stiftung zog insgesamt mit den Besuchern der Händel-Festspiele und Händel im Herbst über 90.000 Gäste nach Halle.

Das Händel-Haus zeigte im vergangenen Jahr erneut welche thematische Vielfalt ein Musikmuseum bieten kann. Über 200 Veranstaltungen wurden angeboten. In verschiedenen Konzerten, Vorträgen und pädagogischen Veranstaltungen konnten interessierte Besucher wunderbarer Musik lauschen, lachen und sich bilden. Großen Zulauf verzeichneten die Konzertreihen „Musik im Händel-Haus“, „Focus Bohlenstube“, „Händels Schätze“ und „Schätze Mitteldeutschlands“ sowie die Museumskonzerte des „Authentischen Klangs“. Eine besonders erfolgreiche Reihe ist außerdem das „Seniorenkolleg“. Die musikwissenschaftliche Vortragsreihe zählte über 2.500 Zuhörer.

Ein Blick in das Gästebuch verrät, woher die Besucher des Händel-Hauses 2018 kamen. Neben Gästen aus ganz Deutschland und Europa (u. a. aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Spanien und Tschechien) begrüßte die Stiftung Besucher aus Amerika (u. a. Argentinien, Brasilien, Kanada, Kolumbien und USA) und Asien (u. a. Japan, Malaysia, Südkorea, Taiwan und Thailand). Die wahrscheinlich weitesten Anreisen nach Halle hatten Besucher aus Australien und Neuseeland. Zu den Gästen zählt auch die britische Komponistin Rachel Portman, die 1997 als erste Frau den Filmpreis „Oscar“ für die beste Filmmusik gewinnen konnte.

Eine erfreuliche Bilanz gab es ebenso bei der Zahl der Trauungen. Im letzten Jahr gaben sich 84 Paare in den historischen Räumen des Händel-Hauses das „Ja-Wort“. Ebenso buchen zunehmend Fremdveranstalter die historischen Räumlichkeiten des Händel-Hauses.




 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Mächtig gewichtig! Neues von Halles Lästerschwestern: Mächtig gewichtig! Alles eine Frage des Gewichts. Volkswirtschaftler, Finanzspezialisten und Statistiker schlagen zwar bei so etwas die Hände über dem Kopf zusammen,...
Anzeige
Saalekids
Staubilanz 2018: A 2 mit den meisten Staukilometern in Sachsen-Anhalt Staubilanz 2018: A 2 mit den meisten Staukilometern in Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt (ADAC). Verglichen mit den bundesweiten Spitzenwerten sind die Stauzahlen für Sachsen-Anhalt zwar moderat, für die Autofahrer ist...
Anzeige
Nach KPMG-Gutachten bekräftigt Halles OB Wiegand: Kongresszentrums-Pläne für Riebeckplatz nicht gestorben! Nach KPMG-Gutachten bekräftigt Halles OB Wiegand: Kongresszentrums-Pläne für Riebeckplatz nicht gestorben!  Halle (S. Christmann). Bernd Wiegand hält an seinen Plänen fest. Der Neubau eines Kongresszentrums (mit Hotel) am Riebeckplatz seien für ihn...
Anzeige
Unser Land