Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Akrobatik, Artisik und Break-Dance - im Feuerwerk der Turnkunst >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 17.01.2019 um 13:29:19

Akrobatik, Artisik und Break-Dance - im Feuerwerk der Turnkunst

"Connected" - so der Titel der diesjährigen Tournee des Feuerwerks der Turnkunst. Ein Titel der auch Thema ist. Zeigen die excellenten Turner, Artisten, Akrobaten, Sportakrobaten und Tänzer eine Kommunikation ohne Worte. Die 4 500 Zuschauer  am Dienstagabend in der Halle-Messe-Arena waren begeistert, erlebten sie in knapp zwei Stunden großartige Darbietungen bei denen die Verbindung von Tanz, Sport und Akrobatik deutlich wurde.
 
Die Geräteturnerinnen des SV Halle und des Postsportvereines Halle stimmen mit ihrem Programm die Zuschauer ein. Experimentierfreudig präsentierte sich Alexander Weibel Weibel aus Spanien. Ein Seil genügte dem Spanier nicht. Er balancierte auf einem Multi-Schlappseil und spielte dazu noch auf der Geige bevor er die Seile mit seinem Körper in schwungvolle Drehungen versetzte. In scheinbar atemberaubender Höhe zeigte das Duo Turkeev ihre Liebe mit allen Höhen und Tiefen. Körperbeherrschung pur beim Duo Ignatov. Stets synchron verbiegen sie ihre Körper im Handstand. Südamerikanische Lebensfreude verbreiteten die Street-Akrobaten aus Kolumbien. Sie brauchten keine großen Geräte für Saltos und Sprünge. Die kräftigen Hände und Schultern und ein Russischer Barren, ein schmales Holzbrett, genügten für die halsbrecherische Flugshow.
 
Das Feuerwerk der Turnkunst wird seit 32 Jahren vom Niedersächsischen Turnverband veranstaltet. Damals wie heute mit dem Ziel möglichst viele Menschen für die verschiedenen Bewegungsangebote in den Vereinen zu begeistern. Im nächsten Jahr gastiert die Tournee "Opus" am 6. Januar um 17 Uhr in der Halle-Messe-Arena.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen der Stadt Landsberg waren in Handwerksbetrieben der Region unterwegs. Am Ende entstanden neue...
Anzeige
Unser Land
Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Liebe Veganer, wir fühlen mit Euch. Zum Osterfest Eier, wohin man schaut. Man kann ihnen einfach nicht entkommen, auch wenn man vegane Osterkarotten aus...
Anzeige
Die drei als Glückszahl? Drei Tore, drei Punkte und Tabellenplatz drei – Für den Halleschen FC rückt der Aufstieg wieder in den Bereich des Machbaren Die drei als Glückszahl? Drei Tore, drei Punkte und Tabellenplatz drei – Für den Halleschen FC rückt der Aufstieg wieder in den Bereich des Machbaren Halle (S. Christmann). Was für ein Ostersamstag! Satte 10890 Zuschauer hatten bei schönstem Frühlingswetter den Weg in den Erdgassportpark...
Anzeige
Sag Ja!