Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > HFC-Trainer Torsten Ziegner kommt aus der Jenaer Fußballschule - am Samstag gibt es daher ein Wiedersehen mit alten Bekannten >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 31.01.2019 um 11:43:22

HFC-Trainer Torsten Ziegner kommt aus der Jenaer Fußballschule - am Samstag gibt es daher ein Wiedersehen mit alten Bekannten

Halles Trainer Torsten Ziegner trifft  am kommenden Samstag in Halle auf den Verein, bei dem er die Höhepunkte seiner Fußball-Karriere erlebte. Halles Trainer Torsten Ziegner trifft am kommenden Samstag in Halle auf den Verein, bei dem er die Höhepunkte seiner Fußball-Karriere erlebte.
Foto: Archiv/S. Christmann
Halle (W. Bahn). Das Drittliga-Spiel am Samstag zwischen dem HFC und dem FC Carl Zeiss Jena am kommenden Samstag steht unter einem besonderen Vorzeichen: Dann trifft Halles Trainer Torsten Ziegner auf den Verein, bei dem er die Höhepunkte seiner Fußball-Karriere erlebte. An den Kernbergen hat der Thüringer mit Jena von 2004 an den Durchmarsch von der Oberliga bis in die zweite Bundesliga geschafft. Nach dem Abstieg kehrte er Jena den Rücken und ging zum FSV Zwickau. Dort war er auch ein erfolgreicher Trainer.

Zur neuen Saison wechselte der inzwischen 41-jährige Coach nach Halle an der Saale, wo er mit seinem neuformierten Team eine beachtliche Hinserie hinlegte. Nun kommt es im Erdgas Sportpark zum ersten Heimduell des HFC mit den Blau-Gelb-Weißen unter seiner Ägide. Immerhin haben die Rot-Weißen im Hinspiel einen 3:0-Auswärtserfolg gefeiert. Es war der erste Punktspiel-Sieg für den Ex-Jenenser Ziegner als HFC-Coach. Doch der Mann, der in Neuhaus am Rennsteig geboren wurde, ist nicht der Einzige im halleschen Trainerstab, der aus der Jenaer Fußballschule kommt. Auch Torwart-Trainer Marian Unger hat nach der Jahrtausendwende einige Jahre an den Kernbergen verbracht. Seine Verpflichtung in Halle steht in einer langen Reihe von Wechselspielen zwischen beiden Vereinen. Im Laufe ihrer  Geschichte herrschte ein reger Spieleraustausch zwischen beiden Saalestädten.  Bei Carl Zeiss stehen derzeit mit Sören Eismann, Florian Brügmann und Vincent Louise Stenzel gleich drei Spieler im Kader, die schon das Trikot der Hallenser getragen haben.

Was heutzutage normales Fußballgeschäft ist, war freilich zu DDR-Zeiten eine höchst brisante sportliche und politische Angelegenheit. Solche Spielerwechsel lösten damals vor allem bei den Fans immer wieder Empörung aus. Und sie geschahen selten auf freiwilliger Basis. So musste die HFC-Ikone Bernd Bransch im Jahre 1973 vom HFC nach Jena wechseln, um seine Chance für die WM-Teilnahme 1974 in der Bundesrepublik zu wahren. Denn die Hallenser waren abgestiegen und für Auswahltrainer Georg Buschner, der zugleich Jena betreute, kam es nicht infrage, dass sein Kapitän in der DDR-Liga spielte. „Also musste ich zu ihm nach Jena, obwohl mein Herz am HFC hing", erinnert sich Bransch. Der Hallenser ist damals ein Jahr lang jeden Tag gependelt. 

Für beide Vereine hat auch Heiko Peschke, der zum 50. Gründungsjubiläum in die Allstar-Mannschaft des HFC gewählt wurde, gespielt. Der Innenverteidiger, der in Halle das Fußball-ABC erlernte, ging 1983 nach Jena. Dort wurde der Schwarzschopf einer der besten Liberos im DDR-Fußball und Nationalspieler, ehe er nach dem Mauerfall als Profi mit Bayer 05 Uerdingen in die Bundesliga aufstieg. Schon vor ihm sind Helmut Stein und Lutz Radtke aus Halle an die Kernberge gewechselt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Läster-Professorinnen: Ihr habet die Ehre - mit uns! Neues von Halles Läster-Professorinnen: Ihr habet die Ehre - mit uns! Jawoll, wir haben's zwar schon immer geahnt, aber spätestens seit heute MÜSST Ihr uns mit Sie anreden! Denn unser Vorname ist nicht irgendein...
Anzeige
Saalekids
Florian Lutz' Vertrag als Halles Opern-Intendant wird nicht verlängert - Update: Stellungnahme der künstlerischen Leitung der Oper zu dieser Entscheidung Florian Lutz' Vertrag als Halles Opern-Intendant wird nicht verlängert - Update: Stellungnahme der künstlerischen Leitung der Oper zu dieser Entscheidung  Halle (S. Christmann). Diese Nachricht platzt in den Freitagabend wie eine Bombe: Halles derzeitiger Opern-Intendant muss in zwei Jahren - nach einer...
Anzeige
Erst jetzt sind alle Bauarbeiten in und an Halles neuer Jugendherberge beendet: 40 000 Übernachtungen pro Jahr angestrebt Erst jetzt sind alle Bauarbeiten in und an Halles neuer Jugendherberge beendet: 40 000 Übernachtungen pro Jahr angestrebt Halle (S. Christmann).  Eigentlich ist erst ab jetzt in der neuen Jugendherberge in Halle in der Großen Steinstraße 60, der ehemaligen...
Anzeige
Trauerportal