Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > 9. Musikfest "Unerhörtes Mitteldeutschland": Musikalische Delikatessen erleben, Unerhörtes entdecken und genießen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 27.02.2019 um 12:18:13

9. Musikfest "Unerhörtes Mitteldeutschland": Musikalische Delikatessen erleben, Unerhörtes entdecken und genießen

Soloflötist Ralf Mielke und Pianist KMD Thomas Ennebach aus Eisleben gaben beim Medientermin einen kleinen Vorgeschmack auf die musikalischen Delikatessen des Musikfestes und sind natürlich auch mit ihren Konzerten dabei.    Soloflötist Ralf Mielke und Pianist KMD Thomas Ennebach aus Eisleben gaben beim Medientermin einen kleinen Vorgeschmack auf die musikalischen Delikatessen des Musikfestes und sind natürlich auch mit ihren Konzerten dabei.
Foto: S. Christmann
Halle (Strasse der Musik e. V.). Das 9. Musikfest "Unerhörtes Mitteldeutschland"  enthält mit
seinem ausgewogenen Programm wieder zahlreiche Neuentdeckungen, Ausgrabungen und Schätze. Die Besucher können 60 unerhörte Komponisten während des Musikfestes erleben. Alle sind zu Unrecht mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. Alle sind mit Mitteldeutschland verbunden. Elf dieser Komponisten feiern 2019 ein rundes 50-er Jubiläum. Alle ihre Werke haben es verdient, aufgeführt zu werden. Bereits beim Eröffnungskonzert am 21. Juni 2019 in der Laurentiuskirche zu Halle erklingen zehn verschiedene Komponisten.

Die Konzerte werden vorwiegend auf bereits bestehenden Stationen der STRASSE DER MUSIK veranstaltet. Bewährt hat sich die langjährige Zusammenarbeit mit den Orten Hettstedt, Ostrau, Langenbogen, Ermlitz, Zeitz, Panitzsch, Dresden und Löbejün, welche alle Stationen auf der STRASSE DER MUSIK sind. Erstmalig sind in diesem Jahr die folgenden Orte dabei: Mauritiuskirche Bad Sulza, die Peterskirche in Leipzig und das Orgelbauer-Museum in Hausneindorf.

Doch nicht nur historische Komponisten sind im diesjährigen Programm vertreten, sondern auch vier zeitgenössische Komponisten: Jens Marggraf, Jens Klimek, Hagen Muster und Bernd Franke. Alle Künstler sind Meister ihres Faches. Der Straße der Musik e.V. konnte Musiker des MDR-Sinfonieorchesters und der Staatskapelle Halle gewinnen. International gefeierte Solisten, Ensembles und Organisten sind dabei. Hervorzuheben ist der Schirmherr des Musikfestes und siebenfache
Grammy-Preisträger Cord Garben, der ein wunderbares Konzert zusammengestellt hat (Konzert am 23. Juni 2019 in Löbejün). Wer weiß schon, dass der Komponist und Arzt La Trobe in Görlitz bzw. in Barby und Jena, also in allen drei mitteldeutschen Bundesländern, gelebt hat?

Die Besucher können beim 9. Musikfest UNERHÖRTES MITELDEUTSCHLAND musikalische Delikatessen erleben,
Unerhörtes entdecken und genießen. Weitere Informitonen und Tickets unter https://www.strassedermusik.de/musikfest-unerhoertes-mitteldeutschland/.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost „Du Flasche!" hat man in unserer Kindheit allenthalben ge-sagt, wenn eine sonstige Großklappe nicht die Kletterstange hoch kam oder mal wieder...
Anzeige
Saalekids
Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Von Susanne Christmann ...
Anzeige
„Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... „Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... Halle (S. Christmann). Wenn man wissen will, mit welchen Ängsten sich die Leute im Mittelalter herumschlugen, der braucht sich nur die von...
Anzeige
Trauerportal