Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Neue Schule am Holzplatz in Halle entsteht >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 04.03.2019 um 18:25:35

Neue Schule am Holzplatz in Halle entsteht

Am vergangenen Dienstag feierte die Stadt Halle Richtfest für den ersten Schulneubau in der Saalestadt seit mehr als 30 Jahren. Am vergangenen Dienstag feierte die Stadt Halle Richtfest für den ersten Schulneubau in der Saalestadt seit mehr als 30 Jahren.
Foto: Anne-Marie Jäger Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder)
Halle reagiert mit dem Neubau auf steigende Schüler- und Geburtenzahlen.

Halle (Anne-Marie Jäger). Seit vergangenem Dienstag weht am Holzplatz in Halle der Richtkranz.
Nach mehr als 30 Jahren wurde hier der Neubau einer Schule in Angriff genommen. Er ist ein wichtiger Bestandteil des Inves-titionsprogramms Bildung 2022 der Stadt, informierte Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand. Man schafft dringend benötigte Ausweichkapazitäten, um die Investitionen von rund 255 Millionen Euro in die Sanierung und den Neubau von 39 Schulen im Stadtgebiet umsetzen zu können. Außerdem ist der Bau eine Reaktion auf die seit vielen Jahren ansteigenden Geburten- und somit Schülerzahlen.
Baubeginn des Schulgebäudes war im November 2018, nachdem im Sommer vergangenen Jahres bereits mit der Altlastenbeseitigung begonnen wurde war. Heute, vier Monate nach Baubeginn, lässt sich der fertige, viergeschossige Rohbau be-trachten. Die Firma Goldbeck errichtet die Schule in modernster Systembauweise. Die Bauteile werden in einem Werk vorgefertigt und anschließend auf der Baustelle verbaut. Die Kosten für den Schulneubau betragen 21,7 Millionen Euro aus Eigenmitteln der Stadt.
Die Schule ist Teil der Gesamtbebauung des Holzplatzes. Insgesamt summieren sich die Investitionskosten auf rund 50 Millionen Euro, denn neben der Schule entstehen in den kommenden Jahren eine Sporthalle für Schul- und Vereinssport, das neue Planetarium im Gasometer, das neue Ausbildungszentrum der DLRG und ein neuer Grünzug durch das Gelände.

Einzug mit Schulbeginn
Doch ab wann können die Mädchen und Jungen hier lernen? Ziel der Bauleute ist es, das Projekt schon zum Schuljahresbeginn 2019/2020 abzuschließen. Zunächst soll die Schule als Ausweichschule für Schulsanierungen genutzt werden. Der Erstbezug erfolgt durch die Grund- und Gemeinschaftsschule Kastanienallee. Voraussichtlich im Jahr 2023 wird die Schule am Holzplatz zu einer Integrierten Gesamtschule. Bis zu 950 Kinder können an der neuen Schule, ausgestattet mit einer Bibliothek/Mediathek und zahlreichen Fachräumen, unterrichtet werden. Auch für das leibliche Wohl soll durch eine Kantine mit über 150 Plätzen gesorgt werden. Herzstück der Schule ist ein Atrium, welches als Versammlungsstelle genutzt werden kann. Der Schulhof ist jederzeit durch eine riesige Glasfront anzuschauen. Die zukünftigen Schüler können sich also auf eine bestens ausgestattete Schule freuen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost „Du Flasche!" hat man in unserer Kindheit allenthalben ge-sagt, wenn eine sonstige Großklappe nicht die Kletterstange hoch kam oder mal wieder...
Anzeige
Saalekids
Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Von Susanne Christmann ...
Anzeige
„Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... „Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... Halle (S. Christmann). Wenn man wissen will, mit welchen Ängsten sich die Leute im Mittelalter herumschlugen, der braucht sich nur die von...
Anzeige
Trauerportal