Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Meteoriten - gestrickt, gewebt und geknotet >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 06.03.2019 um 16:47:33

Meteoriten - gestrickt, gewebt und geknotet

Sungkyung Yoon hat sich für ihre textilen Arbeiten von der Meteoriten-Sammlung der MLU inspirieren lassen und ihrerseits eine Sammlung textiler Materialien angelegt. Sungkyung Yoon hat sich für ihre textilen Arbeiten von der Meteoriten-Sammlung der MLU inspirieren lassen und ihrerseits eine Sammlung textiler Materialien angelegt.
Foto: S. Richter
Für den Giebichenstein Designpreis nominierte Arbeit wird gezeigt.

Halle (sr). Die Koreanerin Sungkyung Yoon studiert an der halleschen Burg Textildesign und war im vergangenen Jahr mit ihrer Arbeit „Meteoriten" für den GiebichenStein Design nominiert. Ihr Lohn: der Sonderpreis des halleschen Stadtmuseums und das bedeutet, für ein Jahr wird ihre Arbeit dort ausgestellt.
„Wir haben in der ganzen Gruppe zum Thema Sammlungen gearbeitet", so Prof. Bettina Göttke-Krogmann, die die Arbeit betreut hat, „und dabei sollte sich jeder eine Sammlung aussuchen, die ihm bis dahin fremd war. Die hallesche Uni bot uns dafür einen großen Fundus". Und Sungkyung Yoon hat sich die Meteoritensammlung davon ausgesucht. Ganze drei Schubladen umfasst die. Ergänzungen fand sie in anderen Museen, in Bibliotheken und im Internet. Die fotografierten Meteoriten „übersetzte" sie in verschiedene Textiltechniken, strickte, stickte, nähte, webte und knotete mit unterschiedlichen Materialien („Da bietet uns die Burg eine große Auswahl an", so die Studentin.) und schuf so eine neue Sammlung, die ihren persönlichen Blickwinkel auf die einzelnen Exponate zeigt. Denn es ging am Ende nicht um die Meteoriten an sich, sondern darum, wie deren Struktur und deren Farbe zu neuen Sammelobjekten anregen. In der Ausstellung im Stadtmuseum zeigt sie ihre textilen Entwürfe und die dazu gehörigen und von ihr mit einem Bildbearbeitungsprogramm veränderten Ansichten der Steine.
„Uns hat besonders gefreut, dass hier das Thema Sammeln so gut zum Ausdruck kommt", betonte Jane Junger, Direktorin des Stadtmuseums, bei der Eröffnung der Ausstellung in der vergangenen Woche, „denn das Sammeln ist auch unsere ureigenste Aufgabe". Bis zum Jahresende können die Arbeiten in der zweiten Etage des Museum angesehen werden.
Sungkyung Yoon beschäftigt sich im Übrigen schon mit der nächsten Aufgabe. Zur Zeit absolviert sie ein längerfristiges Praktikum in der Entwicklungsabteilung eines Autoherstellers und denkt gemeinsam mit anderen Designern darüber nach, wie die Autos von Morgen innen und außen aussehen könnten. Vielleicht findet sich da auch irgendwann ein von den Meteoriten inspiriertes Detail wider.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost Neues von Halles Lästerschwestern: Alarmierende Flaschenpost „Du Flasche!" hat man in unserer Kindheit allenthalben ge-sagt, wenn eine sonstige Großklappe nicht die Kletterstange hoch kam oder mal wieder...
Anzeige
Saalekids
Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Nicht nur zur Museumsnacht geht's 2019 in Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Von Susanne Christmann ...
Anzeige
„Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... „Hieronymus B.“ - der neue Tanzabend mit dem Ballett Rossa in der Oper: Und über allem klingt die irre Lache des Boatman... Halle (S. Christmann). Wenn man wissen will, mit welchen Ängsten sich die Leute im Mittelalter herumschlugen, der braucht sich nur die von...
Anzeige
Trauerportal