Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Motocross-Weltmeisterschaft Teutschenthal am 22. und 23. Juni 2019 im legendären „Talkessel“: Thüringer Henry Jacobi in der Weltspitze angekommen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 29.03.2019 um 15:50:30

Motocross-Weltmeisterschaft Teutschenthal am 22. und 23. Juni 2019 im legendären „Talkessel“: Thüringer Henry Jacobi in der Weltspitze angekommen

Paukenschlag zum Saisonauftakt der Motocross-Weltmeisterschaft 2019.  Der Thüringer Henry Jacobi vom MSC Teutschenthal stellte bei den ersten beiden Rennen der Saison unter Beweis, dass er in der Klasse MX2 ganz vorn mitfahren kann. Paukenschlag zum Saisonauftakt der Motocross-Weltmeisterschaft 2019. Der Thüringer Henry Jacobi vom MSC Teutschenthal stellte bei den ersten beiden Rennen der Saison unter Beweis, dass er in der Klasse MX2 ganz vorn mitfahren kann.
Foto: Youthstream
Teutschenthal (MSC). Paukenschlag zum Saisonauftakt der Motocross-Weltmeisterschaft 2019.  Der Thüringer Henry Jacobi vom MSC Teutschenthal stellte bei den ersten beiden Rennen der Saison unter Beweis, dass er in der Klasse MX2 ganz vorn mitfahren kann. Am vergangenen Wochenende wurde er in England Zweiter und belegt diesen Platz nun auch in der Gesamtwertung. „Das ist ein toller Auftakt in die WM-Saison. Damit hat er sich in der Weltspitze etabliert und gehört sicher auch bei seinem Heimrennen bei uns in Teutschenthal zum Kreis der Sieganwärter“, freut sich MSC-Vorsitzender Jens-Uwe Jahnke.
 
Nach dem Saisonauftakt Anfang März in Argentinien fand am vergangenen Wochenende der zweite Grand Prix 2019 und gleichzeitig der erste des Jahres in Europa statt. Die insgesamt 19 Rennen umfassende Serie wird die nächsten Monate durch den vom Atlantik und von Asien begrenzten Kontinent touren. Der Große Preis von Deutschland ist am 22. und 23. Juni  im Teutschenthaler TALKESSEL das zehnte Saisonrennen.
  
Schauplatz des Europa-Auftaktes war am vergangenen Wochenende das englische Matterley Basin. In der Top-Klasse MXGP holte sich der Doppelsieger von Argentinien, der Italiener Antonio Cairoli, erneut den Grand-Prix-Sieg, den 87. seiner überaus erfolgreichen Karriere. Damit hat der 33-Jährige seinen zehnten WM-Titel bereits fest im Visier, mit dem er mit dem Rekordweltmeister Stefan Everts aus Belgien gleichziehen würde.
 
Dagegen hat unter anderem Tim Gajser etwas, der in Matterley Basin den zweiten der beiden Läufe gewann. Da der Slowene im ersten Heat „nur“ Dritter wurde und Tony Cairoli stattdessen ein 1-2-Ergebnis erzielte, konnte der fünffache Teutschenthal-Sieger die Tageswertung erneut für sich entscheiden. Verletzungsbedingt passen muss derzeit der Vorjahres- und dreifache TALKESSEL-Gewinner, der Niederländer Jeffrey Herlings. Er wird voraussichtlich im nächsten Monat wieder ins Training einsteigen, so dass seinem Start beim deutschen WM-Lauf nichts im Wege stehen sollte.
  
Auch der ebenfalls verletzte deutsche Publikumsliebling Max Nagl sollte bis dahin wieder fit sein, um den Fans auf den Rängen einzuheizen. Tom Koch aus dem thüringischen Wormstedt belegte bei seinem Debüt in der Top-Klasse MXGP in England die Plätze 32 und 27. Im vergangenen Jahr war er noch in der MX2-Kategorie unterwegs und fuhr in Teutschenthal im zweiten Lauf in die Punkteränge. Natürlich hat er dieses Ziel in diesem Jahr auch in der großen Klasse. Mit der Unterstützung des stets euphorischen TALKESSEL-Publikums sollte das möglich sein.
 
Zujubeln werden alle deutschen Fans garantiert Henry Jacobi. In Argentinien war der 22-Jährige aus Bad Sulza noch punktgleich mit dem Drittplatzierten als Gesamtfünfter knapp am Podest vorbeigeschrammt. In Matterley Basin erzielte der Kawasaki-Pilot nun mit den starken Laufplätzen zwei und drei sein bisher bestes Ergebnis in der WM und feierte dieses als Zweiter auf dem Podest. „Ich hatte einige spezielle Linien gefunden, die kein anderer benutzt hat. Der zweite Platz in der Tageswertung ist wirklich gut für unser Team F&H Racing, wenn man bedenkt, dass wir kein Werksteam sind. Aber wir haben über den Winter sehr hart gearbeitet und ein paar wirklich gute Schritte in die richtige Richtung gemacht“, erklärte Henry Jacobi nach seiner Top-Platzierung. Fortgesetzt wird die WM am kommenden Wochenende im niederländischen Valkenswaard.
 
Beim einzigen Lauf der Motocross-Weltmeisterschaft in Deutschland, dem bereits 26. WM-Lauf in der TALKESSEL-Historie,  gehen im Juni in den beiden WM-Klassen sowie den zwei weiteren europäischen Klassen annähernd 200 Fahrer aus rund 25 Nationen an den Start.
 
Tickets für den Motocross-WM-Lauf am 22. und 23. Juli 2019 in Teutschenthal gibt es im Vorverkauf nur online über den Ticketshop unter https://www.msc-teutschenthal.de/tickets/ sowie bei der Veranstaltung selbst an den Tageskassen.
 
Weitere Informationen unter www.msc-teutschenthal.de
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Friday for Future: Schüler, Studierende und Auszubildende streiken am 21. Jui wieder in Halle Friday for Future: Schüler, Studierende und Auszubildende streiken am 21. Jui wieder in Halle Halle (Friday-for-Future-Ortsgruppe Halle). Am Freitag, den 21. Juni streiken auch in Halle wieder vor allem junge Menschen für ein sofortiges Handeln in...
Anzeige
Trauerportal
Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019
Anzeige
19. Lange Nacht der Wissenschaften in Halle: Experimente, Science Slams, Führungen, Vorlesungen und Diskussionsrunden 19. Lange Nacht der Wissenschaften in Halle: Experimente, Science Slams, Führungen, Vorlesungen und Diskussionsrunden Zum 18. Mal heißt es Wissenschaft und Forschung zum Anfassen: Über 90 universitäre und außeruniversitäre Einrichtungen laden am...
Anzeige
Saalekids