Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 21.04.2019 um 17:11:57

Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn

Nach der Übergabe des neuen Kunstwerkes machten sich die Mädchen und Jungen auf die Suche nach ihrem Detail. Nach der Übergabe des neuen Kunstwerkes machten sich die Mädchen und Jungen auf die Suche nach ihrem Detail.
Foto: S. Richter Galerie (1 Bild)
Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen der Stadt Landsberg waren in Handwerksbetrieben der Region unterwegs. Am Ende entstanden neue Kunstwerke für die Gemeinde Niemberg.

von Sonja Richter

Ein buntes Feuerwerk stieg am vergangenen Mittwochmittag in den Himmel über Niemberg. Das war der Abschluss des inzwischen 12. Schulprojektes des Vereins Alte Brennerei Niemberg, an dem sich über 200 Schülerinnen und Schüler aus sieben Schulen der Stadt Landsberg beteiligt haben.
 
Dieses Mal verlief das Projekt nicht über ein Kalender-, sondern über ein Schuljahr und machte es damit auch den vierten Grundschulklassen möglich teilzunehmen. Die Grundschüler aus Hohenthurm, Niemberg, Oppin und Landsberg, die Sekundarschüler, Gymnasiasten und Regenbogenschüler aus Landsberg waren im Herbst des vergangenen Jahres auf Erkundungstour gegangen und hatten unter dem Projektmotto „Wer will fleißige Handwerker sehen“ regionale Unternehmen besucht. Bäckerei, Druckerei, Schneiderei, Kunstbläserei, Schmiedemeister, ein Reiterhof, das Heimatmuseum und selbst der eigene Schulhausmeister gehörten zu ihren Zielen.
 
Betriebe erkundet, beim Handwerk mitgemacht und Motive gesammelt

So erfuhren sie beispielsweise im Hohenthurmer Heimatmuseum, dass es in der Gemeinde einst 68 Handwerksbetriebe gegeben hat, heute ist davon nur noch eine Handvoll übrig. Beim Hausmeister der Landsberger Sekundarschule konnten sie Einblicke gleich in mehrere Handwerksberufe nehmen - Elektriker, Trockenbauer, Tischler ... Und sie lernten, dass es früher in fast jedem Dorf einen Schmied gegeben hat, heute vor allem die Hufschmiede gefragt sind. Aber nicht nur Zusehen war in den Betrieben gefragt, sondern auch Mitmachen, zum Beispiel beim Brötchenbacken oder Texten drucken.
 
Aber vor allem ging es um das Kennenlernen der Handwerksberufe, von denen es über 130 gibt, davon viele im Saalekreis. Die Handwerker der Region sind in der Kreishandwerkerschaft Halle-Saalekreis organisiert und es gibt im Saalekreis 26 Innungen der einzelnen Handwerke. Bei ihren Besuchen lernten die Mädchen und Jungen auch, dass das Handwerk im Saalekreis zwar sehr alte Wurzeln hat, dennoch mit der Zeit geht und auch in diesem Bereich Computer und Hightech-Werkzeuge zur Anwendung kommen.

Zum ersten Mal wurde die Keramik auch mit Farben gestaltet

Während der Betriebsbesichtigungen wurden in die Skizzenblöcke viele Anregungen gezeichnet für das, was dann in der Keramikwerkstatt der Alten Brennerei Niemberg entstehen sollte. Unter der künstlerischen Leitung von Gesine Bergmann, Töpferin Cornelia Matthießen und Hartmut Herrmann waren dort alle Schulklassen sehr aktiv. Aus Ton wurden Fliesen geformt und mit Motiven aus den Besuchen in den Handwerksbetrieben verziert. Zum ersten Mal konnten die Schulklassen dabei auch bunte Fliesen gestalten, die zweimal gebrannt wurden.

Aus all den kleinen Kunstwerken wurden am Ende zwei große gebaut, die jetzt ihren Platz in der Niemberger Dorfmitte gefunden haben. Zur Einweihung am Mittwoch vergangener Woche waren alle Aktiven eingeladen, konnten mit einem Film noch einmal das Projekt und ihre Arbeit daran Revue passieren lassen und am Ende das Gesamtkunstwerk bestaunen. Da gingen natürlich erst einmal alle auf die Suche nach ihrem konkreten Beitrag daran (Bild oben), freuten sich, dass der jetzt dauerhaft bewundert werden kann, und ließen sich zum Abschluss den Imbiss im Park der Alten Brennerei schmecken.

Landsberger Bergschüler holten sich den Preis vom Zusatzwettbewerb

Neben dem Schülerprojekt gab es - wie in den vergangenen Jahren auch - noch einen kleinen Wettbewerb. Die Mädchen und Jungen sollten bei ihren Exkursionen oder auch Zuhause herausfinden, was eigentlich ein Zunftzeichen ist, und eines für ihre Klasse oder aber für ihr persönliches Hobby entwerfen. Belohnt wurde das - dank vieler Projektsponsoren - mit Zuschüssen für die Klassenkasse. Die Landsberger Grundschüler siegten dabei vor den Hohenthurmern und den Oppinern.



 


 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Teddybärkrankenhaus wird heute eröffnet: Aua-weg-zipam & Husterizini Teddybärkrankenhaus wird heute eröffnet: Aua-weg-zipam & Husterizini Halle (mlu). Kuscheltieren mit Blessuren im Plüsch, Zahn- und Bauchschmerzen oder sonstigen Wehwehchen wird im Teddybärkrankenhaus der...
Anzeige
Saalekids
5. Großer Preis von Niemberg: Mit der Seifenkiste um die Wette fahren 5. Großer Preis von Niemberg: Mit der Seifenkiste um die Wette fahren Am Sonntag, dem 19. Mai, lädt der TSV Niemberg wieder zum Wettfahren ein. ...
Anzeige
Entspannen und Kraft tanken in ruhiger Atmosphäre, mit Thai-Massage in Halle Entspannen und Kraft tanken in ruhiger Atmosphäre, mit Thai-Massage in Halle Wer Balsam für Körper, Geist und Seele sucht und in eine Oase der Ruhe und Entspannung eintauchen möchte, der findet dies seit 7. Mai 2019 in der...
Anzeige
Trauerportal