Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Neues von Halles Lästerschwestern: La dolce vita >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 24.05.2019 um 19:00:41

Neues von Halles Lästerschwestern: La dolce vita

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Habt Ihr auch solche Angst? Vor den Dickmachern, die die heutige Welt bella-figura-feindlich bevölkern? Zum Beispiel die bösen, bösen Früchte (die kohlehydrathaltigen Esswaren, die sich nach dem Verzehr auch in Zucker umwandeln, lassen wir heute mal außen vor). Klar, dass so mancher Gesundheitsapostel vor dem Genuss von Obst warnt, weil da eben Zucker drin ist. Wenn die Natur könnte, würde sie sich jetzt mit einer unmiss-verständlichen Geste an ihre Stirn tippen. Denn dass in Obst Zucker drin ist, hat seinen Sinn. Die süßen Früchte sollen gefressen werden. Weil sich die unverdaulichen Samen der jeweiligen Pflanze auf diese Weise verbreiten, ohne dass diese um ihrer Verbreitung willen um die halbe Welt jetten müsste. Woran wir Menschen uns aus Umweltschutzgründen auch öfter ein Beispiel nehmen sollten. Wir hören förmlich den Aufschrei, dass wir doch bitteschön nicht dem Zuckerkonsum das Wort reden sollen. Machen wir nicht, wir schwör'n! Wir brechen hier bloß eine Lanze für natürlich süße Früchtchen. Denn die sind nicht die Dickmacher. Oder habt Ihr schon mal einen Zweibeiner gesehen, der sich allein mit Äpfeln & Co die Adipositas auf den Leib gefressen hat? Dickmacher sind wir Menschen, die es aus billigen Produktionsgründen nicht lassen können, in Lebensmittel dermaßen viel Zucker hineinzupacken, dass der Natur schon beim bloßen Zusehen schlecht wird. Dickmacher sind wir Menschen, die extrem verzuckerte Softdrinks, Ketchup und Süßkram gedankenlos in uns hineinschütten. Dickmacher sind wir Menschen, die es verlernt (oder gar nicht erst gelernt) haben, sich ausreichend zu bewegen. Dickmacher sind wir Menschen, denen es egal ist, ob Käse, Wurst oder Brot industriell aus Resten und/oder Ersatzstoffen billig zusammengepanscht (und deshalb oft mit Zucker genießbar gemacht) werden oder nicht. Wenn wir Menschen uns mehr als EIN Teil der Natur begreifen würden, könnten wir das natürlich süße Leben viel besser (und auch ohne Reue!) genießen. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen: Für zügige Genehmigungen soll der Investbeirat sorgen Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen: Für zügige Genehmigungen soll der Investbeirat sorgen  Halle (S. Christmann). Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen. Das wurde am vergangenen Mittwoch mehr als deutlich, als...
Anzeige
Saalekids
Auf und um die Saline-Halbinsel herum soll viel passieren: Zwei neue Brücken in Planung Auf und um die Saline-Halbinsel herum soll viel passieren: Zwei neue Brücken in Planung Halle (S. Christmann). „Können wir mit dem Saaletaxi nicht auch mal durch die Schleusen fahren?“ Diese Frage wurde  dem Saalebeauftragten...
Anzeige
24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: "Gottlob wird überall im Land Musik gemacht!" 24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Trauerportal