Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Update: Auch die obere leipziger Straße soll gesperrt werden! Hauptbahnhof gesperrt -Bombenfund auf dem Gelände der Deutschen Bahn - Entschärfung vor Ort >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 27.05.2019 um 13:11:57

Update: Auch die obere leipziger Straße soll gesperrt werden! Hauptbahnhof gesperrt -Bombenfund auf dem Gelände der Deutschen Bahn - Entschärfung vor Ort

Der hallesche Hauptbahnhof ist zur Zeit wegen eines Bombenfundes gesperrt. Der hallesche Hauptbahnhof ist zur Zeit wegen eines Bombenfundes gesperrt.
Foto: Archiv/S. Christmann
Halle (Stadtverwaltung). Eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem II. Weltkrieg ist gegen 10.20 Uhr bei
Bauarbeiten auf dem Gelände der Deutschen Bahn, Höhe Ernst-Kamieth-Straße, gefunden worden. Eine weiträumige Absperrung des Bereichs wird vorbereitet. Der Bahnhof ist bereits gesperrt. Das Gelände wird in einem Radius von rund 800 Metern in einem Radius von rund 800 Metern zwischen Südstraße (westliche Grenze), Halberstädter Straße (nördl. Grenze), Plößnitzer Straße (östl. Grenze) und Thüringer Straße (südl. Grenze) evakuiert. Betroffen sind rund 12.400 Anwohner.

Zu den betroffenen Einrichtungen gehören sieben Pflegeheime, sechs Schulen, eine Kindertagesstätte und fünf Kindertagespflegeeinrichtungen. In den betroffenen Straßenzügen werden die Anwohner über Lautsprecher-Durchsagen zur
Lage informiert. Die Turnhalle der KGS Hutten in der Roßbachstraße steht als Betreuungsort zur Verfügung.
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist bereits am Fundort. 

Der Sprengsatz soll vor Ort gesprengt werden. Ein Bürgertelefon ist geschaltet – Rufnummer: 0345/2210. Die Stadt hat über die Warn-App „Katwarn“ zur Lage informiert.

Auf Grund der Lage ist mit Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet zu rechnen. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse hat seine Arbeit aufgenommen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen: Für zügige Genehmigungen soll der Investbeirat sorgen Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen: Für zügige Genehmigungen soll der Investbeirat sorgen  Halle (S. Christmann). Kohleausstieg und Strukturwandel haben in Sachsen-Anhalt längst begonnen. Das wurde am vergangenen Mittwoch mehr als deutlich, als...
Anzeige
Saalekids
Auf und um die Saline-Halbinsel herum soll viel passieren: Zwei neue Brücken in Planung Auf und um die Saline-Halbinsel herum soll viel passieren: Zwei neue Brücken in Planung Halle (S. Christmann). „Können wir mit dem Saaletaxi nicht auch mal durch die Schleusen fahren?“ Diese Frage wurde  dem Saalebeauftragten...
Anzeige
24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: "Gottlob wird überall im Land Musik gemacht!" 24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Sag Ja!