Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Update-Bombe am Hauptbahnhof Halle erfolgreich entschärft - Straßensperrungen aufgehoben - Evakuierte können zurück in ihre Wohnungen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 27.05.2019 um 20:10:58

Update-Bombe am Hauptbahnhof Halle erfolgreich entschärft - Straßensperrungen aufgehoben - Evakuierte können zurück in ihre Wohnungen

Die gefundene Fliegerbombe am Hauptbahnhof in Halle wurde von den Herren Knabe (Foto) und Theilemann vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft. Die gefundene Fliegerbombe am Hauptbahnhof in Halle wurde von den Herren Knabe (Foto) und Theilemann vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.
Foto: Kampfmittelbeseitigungsdienst/Theilemann Galerie (1 Bild)
Update (Stadtverwaltung). Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die heute
Vormittag, gegen 10.20 Uhr, auf dem Gelände der Deutschen Bahn gefunden worden war, ist erfolgreich entschärft worden. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes konnten um 19.17 Uhr Entwarnung geben. Zuvor hatte ein Gelände in einem Radius von rund 800 Metern um den Fundort evakuiert werden müssen. Rund 12.400 Anwohnerinnen und Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Straßensperrungen sind aufgehoben worden.

Update 19.30 Uhr
Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Fliegerbombe am Hauptbahnhof fahren die bisher umgeleiteten Linien 2, 5, 7, 9, 10, 12, 7E, 27 und 44 wieder normal. Es kommt aber teilweise noch zu massiven Abweichungen vom Fahrplan. Auch die Gas- und Stromversorgung im Bereich Hauptbahnhof ist wieder hergestellt. Das Stadtwerke-Callcenter ist unter der Nummer (0345) 5 81 - 33 33 wieder ab Dienstag, 28. Mai 2019, 8 Uhr, zu erreichen.

Einschränkungen im Zugverkehr im halleschen Hauptbahnhof auch wieder aufgehoben, Zugverkehr rollt wieder an. Bis zur vollständigen Normalisierung des Verkehrs muss noch mit Verspätungen gerechnet werden.

Nach der Entschärfung der heute Vormittag gefundenen Fliegerbombe am halleschen Hauptbahnhof rollt der Zugverkehr wieder an. Bis zur vollständigen Normalisierung des Verkehrs muss allerdings noch mit Verspätungen gerechnet werden. 
Betroffen von der Komplettsperrung des Hauptbahnhofes waren neben Fern-, Nahverkehrs- und S-Bahn-Zügen der Deutschen Bahn AG auch die Abellio-Linien aus/ in Richtung Halberstadt – Aschersleben – Könnern, aus/ in Richtung Kassel – Nordhausen –  Sangerhausen – Lutherstadt Eisleben und aus/ in Richtung Saalfeld – Jena – bzw. Erfurt – Naumburg – Weißenfels – Merseburg.

_____________________________________________________________________________________________________

Bombenfund: Entschärfung beginnt
Halle (Stadtverwaltung). Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat um 18.45 Uhr mit der Entschärfung der
Fliegerbombe begonnen, die heute Vormittag, gegen 10.20 Uhr, auf dem Gelände der Deutschen Bahn gefunden worden ist. Das Gelände wurde in einem Radius von rund 800 Metern zwischen Südstraße (westliche Grenze), Halberstädter Straße (nördliche
Grenze), Plößnitzer Straße (östliche Grenze) und Thüringer Straße (südliche Grenze)
schrittweise evakuiert. Betroffen sind rund 12400 Anwohner.

Die Anwohner wurden über Durchsagen zur Lage und über die Betreuungsmöglichkeit informiert, die die Stadt in der Turnhalle der KGS Hutten in der Roßbachstraße eingerichtet hat. Dort werden derzeit rund 210 Personen versorgt. Ein zweiter
Betreuungspunkt steht seit 18.15 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Glaucha, Heinrich-Pera-Straße 13, zur Verfügung. Die Stadt hat ein Bürgertelefon geschaltet – Rufnummer: 0345/2210 – und über die Warn-App „Katwarn“ zur Lage informiert.

Auf der Internetseite der Stadt www.halle.de sind die Informationen zur Lage fortlaufend abrufbar. Die Hallesche Verkehrs-AG hat seit 13 Uhr Umleitungsstrecken für Busse und Bahnen in Betrieb. Die genauen Streckenführungen sind auf der Internetseite der
Stadtwerke www.swh.de abrufbar. Aufgrund der Lage gibt es Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet. Der Stab
für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Halle (Saale) koordiniert seit heute Vormittag die Arbeit aller Einsatzkräfte. Insgesamt sind rund 340 Kräfte – einschließlich der Polizei – im Einsatz.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Favoritensiege beim Teutschenthaler Motocross-Fest - Gesamtrang fünf für MSC-Mitglied Henry Jacobi in der MX2 Favoritensiege beim Teutschenthaler Motocross-Fest - Gesamtrang fünf für MSC-Mitglied Henry Jacobi in der MX2 Teutschenthal (MSC). Die als WM-Spitzenreiter zum „Motocross Grand Prix von Deutschland“ angereisten Tim Gajser und Jorge Prado waren die...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Und täglich grüßt das Krümelmonster Neues von Halles Lästerschwestern: Und täglich grüßt das Krümelmonster Das haut ja den stärksten Eskimo vom Schlitten! All die glänzenden Protzkarossen auf unseren Straßen - meist nichts als glitzernde Fassade....
Anzeige
Erster Spatenstich für das neue Wirtschafts- und Sozialgebäude im Tierpark Petersberg Erster Spatenstich für das neue Wirtschafts- und Sozialgebäude im Tierpark Petersberg Im Oktober 2020 soll das 430 000 Euro teure Projekt abgeschlossen sein.  ...
Anzeige
Unser Land