Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Dataport-Steuerrechenzentrum ausgefallen - bundesweit 141 Finanzämter lahm gelegt, auch die 14 in Sachsen-Anhalt >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 28.05.2019 um 18:08:08

Dataport-Steuerrechenzentrum ausgefallen - bundesweit 141 Finanzämter lahm gelegt, auch die 14 in Sachsen-Anhalt

Auch das neue Finanzamt in Halle am Hallmarkt - auf dem Foto im Januar 2016 bei der Schlüsselübergabe durch die Baufirma - ist betroffen.  Auch das neue Finanzamt in Halle am Hallmarkt - auf dem Foto im Januar 2016 bei der Schlüsselübergabe durch die Baufirma - ist betroffen.
Foto: Archiv/S. Christmann
Diese Havarie-Meldung kommt gerade aus dem Finanzministerium in Magdeburg: 
 
"Alle 14 Finanzämter in Sachsen-Anhalt sowie weitere 127 Finanzämter der Länder Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sind seit der vergangenen Nacht vom Ausfall des Steuerrechenzentrums bei Dataport betroffen. Die 28.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Finanzämter haben zurzeit keinen Zugriff auf ihre Steuerfachverfahren.
 
Die Fehler sind bereits behoben worden. Dennoch bleiben die Systeme aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, bis ein stabiler Betrieb sichergestellt ist. Als erstes werden heute Nachmittag die Systeme für die Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wieder bereitgestellt und getestet. Dataport geht davon aus, dass die Finanzämter dieser Länder am Mittwoch, den 29.5.2019, wieder arbeitsfähig sind.
 
Die Systeme für die Länder Sachsen-Anhalt, Bremen und Niedersachsen werden im Laufe des Mittwoch bereitgestellt und getestet. Die Finanzämter dieser Länder werden am Freitag wieder arbeitsfähig sein.
 
Hintergrund:
In der Nacht zum Dienstag ist das Steuerrechenzentrum von Dataport ausgefallen. Hintergrund für den Ausfall war ein so genannter Lasttest, bei dem es zu einer technischen Störung kam. Die Störung führte zum Ausfall der Kühlsysteme. In Folge haben sich alle Systeme im Rechenzentrum abgeschaltet.
 
Lasttests gehören in Rechenzentren zum Alltag. Sie werden regelmäßig durchgeführt und haben das Ziel, Fehler zu lokalisieren und zu bereinigen. Im Steuerrechenzentrum von Dataport werden diese Tests einmal im Monat durchgeführt. Ein ungeplantes und damit ungeregeltes Herunterfahren der empfindlichen IT-Systeme aufgrund eines Fehlers, führt immer zu einem Ausfall. Vor dem erneuten Hochfahren, werden alle Systeme auf Fehler geprüft und aufeinander abgestimmt gestartet. Bei Rechenzentren in der Größenordnung des Steuerrechenzentrums kann das durchaus mehrere Tage andauern."
 

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: "Gottlob wird überall im Land Musik gemacht!" 24. Jugendmusikfest - Gerhard Miesterfeldt: Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Saalekids
PR-Anzeigen unserer Kunden
10 Jahre Atelier für Holzgestaltung Halle 10 Jahre Atelier für Holzgestaltung Halle Halle (ke). Seine Leidenschaft sind antike Möbel. Vor zehn Jahren wagte Alexander Eschke den Weg in die Selbstständigkeit. Er gründete das...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Hirn und weg! Neues von Halles Lästerschwestern: Hirn und weg! Leute, jetzt halten wir einfach mal inne, sind stille und üben uns ein wenig in Demut. Denn die Evolution hat es mit uns menschlichen Wesen - bei Lichte...
Anzeige
Sag Ja!