Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Nach 27 Jahren: Der Konsum kehrt nach Halle zurück >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 05.08.2019 um 17:47:00

Nach 27 Jahren: Der Konsum kehrt nach Halle zurück

In diesem ehemaligen Drogerie-Laden eröffnet am 17. Oktober die Konsum-Filiale. In diesem ehemaligen Drogerie-Laden eröffnet am 17. Oktober die Konsum-Filiale.
Foto: S. Christmann
Halle (S. Christmann). Waren des täglichen Bedarfs - diese Bezeichnung für alle Dinge, die es in einer damaligen Kaufhalle oder Konsum-Filiale zu DDR-Zeiten (theoretisch) geben sollte und oft nicht gab, die  benutzt man auch heute noch - kürzer und prägnanter kann man eben kaum ausdrücken, was man hier zu kaufen bekommt: eben nicht „nur“ Lebensmittel, sondern auch Seife, Toilettenpapier, Kosmetik-Artikel & Co., meint die erste Konsum-Filiale, die nach 27 Jahren Abwesenheit nun wieder in Halle eröffnet werden soll und zwar am 17. Oktober in der Großen Steinstraße, unmittelbar neben der Straßenbahnhaltestelle am Joliot-Curie-Platz.  

In Leipzig hat sich mit der Konsum Leipzig eG der Genossenschaftsgedanke erhalten und wird nun wieder nach Halle transferiert. Nein, Marken kleben wie früher muss kein Mitglied mehr, dafür gibt es heute eine Karte.  Legt man die als Mitglied vor, bekommt  man Dividende und Rückvergütung für die getätigten Einkäufe. Auf den 300 Quadratmetern Verkaufsfläche will man dort ein Klein-Filialen-Konzept umsetzen, bei dem die  Kunden trotzdem ein vollwertiges Supermarkt-Sortiment erwarten können.  Besonderes Augenmerk soll auf Convenience-Produkte gelegt werden, also auf gekühlte und verzehrfertigen Speisen und Getränke. Und auf in und um Halle hergestellte Lebensmittel.

Zunächst soll hier ein zehnköpfiges Team arbeiten. Weitere Mitarbeiter sollen hinzukommen. Die Filialleiterin  wird eine gebürtige Hallenserin sein. Das Konsum-Geschäft in der Großen Steinstraße soll nicht die einzige Filiale in Halle bleiben.  Für jene in der Großen Brauhausstraße sind die Pläne schon weit gediehen, auch für ein Areal im  Burgviertel in Nachbarschaft zur Gaststätte „Zum Mohr“. Insgesamt will der Konsum einmal mit zehn Geschäften in  Halle vertreten sein. Doch zunächst steht erst einmal die Eröffnung des Geschäftes in der Großen Steinstraße an. Die soll mit einem Fest begangen werden. Es werden jede Menge Aktionen, Unterhaltung und Überraschungen für den 17. Oktober versprochen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Halles Talent“ gesucht! „Halles Talent“ gesucht! Bis zum 1. Mai 2020 können Sie sich und Ihre Begabung im Wochenspiegel Halle vorstellen und anschließend im Halle Center Peißen tolle Preise...
Anzeige
Trauerportal
PR-Anzeigen unserer Kunden
Groschen-Markt dankbar für 25 bewegte Jahre Groschen-Markt dankbar für 25 bewegte Jahre 25 Jahre Groschen-Markt.   ...
Anzeige
Kistenfund in einer Gruft auf dem Stadtgottesacker gibt Rätsel auf Kistenfund in einer Gruft auf dem Stadtgottesacker gibt Rätsel auf Auf dem Stadtgottesacker lagerten im Schwibbogen Gruftnummer 65 mehrere Kisten mit unbekanntem Inhalt. Vor einer Woche wurden sie geöffnet.  ...
Anzeige
Saalekids