Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Blumen aus Sandstein schmücken Portal >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 29.06.2020 um 16:51:04

Blumen aus Sandstein schmücken Portal

Bildhauer Christoph Reichenbach gibt dem Sandsteinrelief den letzten Schliff. Bildhauer Christoph Reichenbach gibt dem Sandsteinrelief den letzten Schliff.
Foto: Kerstin Eschke Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Im nächsten Jahr soll das Barock-Portal Altes Rathaus auf dem Markt errichtet werden. Bildhauer Christoph Reichenbach schuf dafür ein Sandsteinrelief.

Von Kerstin Eschke


Als in der vorigen Woche der Bildhauer Christoph Reichenbach das eigentlich fertige Sandsteinrelief dem Vorsitzenden des Fördervereins Rathausseite, Ulrich Schröder, in der Steinmetzwerkstatt Korger zeigte, da setzte er doch noch einmal den Meißel an: „Ich entdecke immer noch kleine Details, die ich verbessern kann.“

Seit gut einem Vierteljahr arbeitet Christoph Reichenbach am Stein Nummer 13. Dieser Stein schmückt das Barockflügel-Portal des Alten Rathauses. Für dessen Wiederaufbau setzen sich die Stiftung Altes Rathaus Halle (Saale) und der Förderverein Rathausseite ein. 

Die Nachbildung des Sandsteinrelief schuf Christoph Reichenbach, der an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Bildhauerei studierte und bereits an der Restaurierung von Kuh und Pferd an der Giebichensteinbrücke beteiligt war, nur nach einem Foto. „Danach modellierte ich ein Modell in Ton, welches ich dann in Gips abformte“, erläuterte der Bildhauer seine Arbeitsweise.

Außerdem teilte er das Foto in Raster ein, welches er auf das Tonmodell übertrug. Schicht für Schicht konnte er nun den hellbeigen Warthauer Sandstein bearbeiten. Um die floralen Ornamente vom Modell auf den  rund 800 Kilogramm schweren, 2,20 Meter hohen, 85 Zentimeter breiten und 30 Zentimeter tiefen Sandsteinblock zu übertragen, arbeitete er mit einem Punktiergerät.

„Der junge Steinmetz Korger  zeigte mir dieses Hilfsmittel. Die Nadel des Gerätes tastete wichtige markante  Punkte im Modell ab. Die gemessenen Werte übertrug ich dann auf den Sandstein.“ Über die Herkunft des Motives kann der Bildhauer nur spekulieren: „Das Relief ist kein

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Halles Theater leben (wieder) auf Halles Theater leben (wieder) auf Der Mensch steht im Mittelpunkt der Stücke von und mit Figurenspielerinnen, der Kulturreederei und der Bühnen Halle. ...
Anzeige
Saalekids
Der Saalekreis soll zusammenwachsen Der Saalekreis soll zusammenwachsen Hartmut Handschak, Landrat des Saalekreises, stellte sich Anfang September den Fragen von Klaus Treuter vom Merseburg Report. ...
Anzeige
Zukunftsbahnhof Halle (Saale) Zukunftsbahnhof Halle (Saale) Halle (Jana Keller). Der Hauptbahnhof Halle richtet den Blick in die Zukunft und arbeitet deshalb an nachhaltigen und smarten Angeboten für alle Reisenden....
Anzeige
Globus Halle