Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Kein Plan von Mathe >
Allgemein Allgemein
aktualisiert am 05.11.2020 um 12:17:10
PR-Anzeigen unserer Kunden

Kein Plan von Mathe


Foto: iStock.co__Imgorthand
Wenn Ziffern nur grafische Zeichen sind, wenn Zahlen keine bestimmte Menge bedeuten, wenn das Zählen das Rechnen ersetzt, dann leidet ein Mensch wahrscheinlich an einer Rechenschwäche, auch Dyskalkulie genannt. Doch sie kann überwunden werden.

„Dyskalkulie ist keine Krankheit und auch keine neurologische Entwicklungsstörung“, betont Steffen Marx. Der Leiter des ZTR, des Zentrums für Rechenschwäche in Halle, ist erfahrener Dyskalkulietherapeut. „Bei der Dyskalkulie liegen Mängel im mathematischen Verständnis vor. Betroffenen Kindern fehlt es nicht
an Intelligenz. Sie verstehen die Grundlagen der Mathematik einfach nicht. Es fehlt ihnen häufig das Verständnis für Mengen“, führt er weiter aus und macht Hoffnung: „Wenn Eltern rechtzeitig die Symptome erkennen und die Kinder mit Hilfe einer Lerntherapie die arithmetischen Grundlagen erlernen, dann verbessern sich die schulischen Leistungen insgesamt.“

Kinder mit einer Rechenschwäche leiden, weil sie trotz allen Bemühens, trotz Nachhilfe und ständigen Übens fehlerhaft rechnen. Das beeinträchtigt das Familienleben und Freundschaften. Zahlen sind für Betroffene ein Buch mit sieben Siegeln. Steffen Marx: „Mathe ist wie eine Sprache, deren Code man entschlüsseln muss.“

Hilfe für Kinder mit Rechenschwäche

Wenn Eltern den Verdacht haben, ihr Kind leidet an einer Rechenschwäche, dann sollten sie es einen Rechentest beim ZTR machen lassen. Nach einer telefonischen Elternberatung macht das Kind einen qualitativ analytischen Test. Es löst Rechenaufgaben und erklärt dabei dem Dyskalulietherapeuten seinen Lösungsweg. Er erkennt die Wissensmängel und kann feststellen ob eineRechenschwäche vorliegt. Diese Lernstandsanalyse ist die Grundlage für ein Beratungsgespräch. Die Eltern erfahren wo ihr Kind in der Mathematik steht und wie
eine Lerntherapie aussehen kann.

Entscheidung für eine Lerntherapie heißt,den Kindern den Druck nehmen und das Selbstwertgefühl wieder aufbauen

Die Lerntherapie findet einmal pro Woche in einer 45-minütigen Einzelsitzung statt. Es wird darauf geachtet, dass die Chemie zwischen Kind und Therapeut stimmt. Die erfahrenen und speziell ausgebildeten
Dyskalkulietherapeuten arbeiten anhand eines individuellen Förderplanes teilweise spielerisch mit dem Kind. Im Anschluss der Stunde spricht der Therapeut mit den Eltern über die Lernfortschritte.

In Sachsen-Anhalt können Kinder mit einer attestierten Dyskalkulie einen Nachteilsausgleich in der Schule erhalten. Damit wäre es möglich, dass sie in Tests weniger Aufgaben lösen oder die Aufgaben einfacher formuliert werden. In manchen Fällen kann auch auf die Vergabe von Zensuren verzichtet werden.

Steffen Marx: „Ganz wichtig ist es, den Druck rauszunehmen. Deshalb sollten die Eltern auch auf das Üben zu Hause verzichten und es nicht mehr zur Nachhilfe schicken. Denn diese Maßnahmen setzen an der falschen Stelle an und das Kind lernt nichts egal wie sehr es sich anstrengt. Das Kind muss den Kopf wieder freibekommen und gezielt unterrichtet werden.“ Dann klappt es auch mit dem Plan von Mathe.


Wie erkennen Eltern die Symptome?

- Bereits ab der ersten Klasse vor allem bei der Erledigung der Mathehausaufgaben aufmerksam sein.

-  Es kommt zu Streit, es gibt Stress oder das Kind muss sogar weinen.

- Trotz stundenlangen Übens hat das Kind am nächsten Tag alles wieder vergessen.

- Die Eltern haben das Gefühl, mein Kind versteht Zahlen einfach nicht.

- Das Kind rechnet mit den Fingern, auch noch in höheren Klassen.

- Rechenoperationen wie Plus und Minus werden verwechselt.

- Bei zweistelligen Zahlen werden die Ziffern vertauscht.

- Das Rechnen über den Zehner fällt dem Kind schwer.



ZTR Halle
Zentrum für Therapie von Rechenschwäche
Augustastraße 2, 06108 Halle  
Telefon: 0345 - 522 05 72 / 74
Telefax: 0345 - 522 05 73 
E-Mail: halle@ztr-rechenschwaeche.de
telefonische Beratungszeiten: montags bis freitags von 14 bis 18 uhr
www.ztr-rechenschwaeche.de/symptome-der-rechenschwaeche

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Ein Expertengespräch, organisiert von Leopoldina und Fridays For Future, gibt Auskunft über den Stand der Klimakrise im Land. ...
Anzeige
Globus Halle
Corona-Ticker - Die aktuelle Lage in Halle Corona-Ticker - Die aktuelle Lage in Halle Aus der Pressekonferenz der Stadt Halle vom 23. November ...
Anzeige
Grünes Licht für neue Synagoge in Dessau Grünes Licht für neue Synagoge in Dessau Dessau (ak). Nachdem das Bauordnungsamt innerhalb nur weniger Wochen die Anträge bearbeitet und genehmigt hatte, konnte Oberbürgermeister Peter Kuras...
Anzeige
MZ