Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Halle ist Ostdeutschlands Schuldnerhochburg >
Jana Keller Jana Keller
aktualisiert am 16.11.2020 um 17:14:24

Halle ist Ostdeutschlands Schuldnerhochburg

Ein längerfristiges Niedriglohneinkommen kann ein Auslöser für Überschuldung sein. Ein längerfristiges Niedriglohneinkommen kann ein Auslöser für Überschuldung sein.
Foto: matttilda, Fotolia
Der SchuldnerAtlas Sachsen-Anhalt wurde kürzlich vorgestellt.

Halle (Jana Keller). In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher das dritte Jahr in Folge zurückgegangen. So wies der Creditreform SchuldnerAtlas am 1. Oktober dieses Jahres 238 283 erwachsene Einwohner des Landes als überschuldet aus. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich die Zahl damit um 1,5 Prozent. Überschuldung wird  in diesem Zusammenhang als ein Zustand verstanden, in dem die Einnahmen einer Person nicht mehr ausreichen, um dauerhaft den finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können. Bundesweit war ebenfalls ein Rückgang der Überschuldung zu verzeichnen – dennoch ist der Anteil überschuldeter Personen in Sachsen-Anhalt deutlich höher als im Bundesdurchschnitt. 

Die meisten Fälle

Zahlenmäßig die meisten Überschuldungsfälle im Land gibt es in Halle − Ostdeutschlands Schuldnerhochburg − mit 33 200 Personen. Hier ist die Schuldnerquote im Vergleich zum Vorjahr also sogar gestiegen, während sie im Saalekreis deutlich abnahm. Fast 60 Prozent der Überschuldeten im Land sind Männer. Zudem sind auch immer mehr Senioren überschuldet.
 
Corona-Krise

„Zunehmende Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit im Zuge der Corona-Krise haben noch nicht zu einer Verschärfung der Verbraucherüberschuldung geführt“, so Martin Plath, Prokurist bei Creditreform in Halle. Überschuldungsauslöser sind eher ein Niedriglohneinkommen, Krankheiten und eine unwirtschaftliche Haushaltsführung. Ausgabenvorsicht und Konsumzurückhaltung in der Pandemie haben Überschuldungsprozesse vermeiden können. Bei anhaltender Wirtschaftskrise dürften Überschuldungsauslöser wie Verlust der Arbeitsstelle jedoch wieder zunehmen, so Plath. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Ein Expertengespräch, organisiert von Leopoldina und Fridays For Future, gibt Auskunft über den Stand der Klimakrise im Land. ...
Anzeige
Globus Halle
Corona-Ticker - Die aktuelle Lage in Halle Corona-Ticker - Die aktuelle Lage in Halle Aus der Pressekonferenz der Stadt Halle vom 23. November ...
Anzeige
Grünes Licht für neue Synagoge in Dessau Grünes Licht für neue Synagoge in Dessau Dessau (ak). Nachdem das Bauordnungsamt innerhalb nur weniger Wochen die Anträge bearbeitet und genehmigt hatte, konnte Oberbürgermeister Peter Kuras...
Anzeige
MZ