Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Politik > Landesschulamt stellt Schulen auf landesweiten Warnstreik ein >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 01.03.2013 um 15:40:27

Landesschulamt stellt Schulen auf landesweiten Warnstreik ein

Eltern werden gebeten, sich bei Fragen zunächst an die Schulen zu wenden / Infotelefone bereit

Sachsen-Anhalt (WS).
Für den 5. März 2013 hat die Bildungsgewerkschaft GEW landesweite Warnstreiks der Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen-Anhalt angekündigt. Das Landesschulamt sei gegenwärtig dabei, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um die Betreuung der Schülerinnen und Schüler an diesem Tag sicherzustellen, teilte der Direktor der Behörde, Torsten Klieme, am 1. März mit. So sind die Schulleiter angehalten worden, Notfalldienstpläne zu erstellen.

Zur Absicherung der Betreuung –  insbesondere an den Grund- und Förderschulen – werden alle verbeamteten Lehrkräfte und die Schulleitungen eingesetzt. Weiterhin stehen dafür auch die Referendare im Land bereit. Auf regionaler Ebene soll zudem auf kurzem Weg und je nach Bedarf ein Austausch zwischen den Schulen erfolgen. Darüber hinaus ist ein Einsatz der Referendare und verbeamteten Lehrerinnen und Lehrer schulformübergreifend vorgesehen.

Eltern werden gebeten, sich mit in diesem Zusammenhang auftretenden Fragen zunächst an die Schule ihres Kindes zu wenden. Dort erhalten sie die aktuellsten Informationen zur konkreten Situation an der betreffenden Schule.

Falls darüber hinaus noch Informationsbedarf besteht, können Eltern beim Landesschulamt in Halle sowie in den Außenstellen Magdeburg, Dessau-Roßlau und Gardelegen Ansprechpartner unter folgenden Rufnummern erreichen:

  • Halle: 0345 514-1962
  • Magdeburg: 0391 567-5719
  • Dessau-Roßlau: 0340 6506533
  • Gardelegen: 03907 807970

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament: Wenn unter Punkt elf der Haushaltsplan 2020 "mitgeteilt" wird Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament:  Wenn unter Punkt elf   der Haushaltsplan 2020 Halle (S. Christmann). Der Haushaltsplan einer Stadt gehört zum Wichtigsten, was die hauptamtliche Stadtverwaltung und die ehrenamtlich arbeitenden...
Anzeige
Globus Halle
Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Mitglieder des Forums Silberhöhe arbeiten daran, den Stadtteil in Halles Süden lebenswerter zu gestalten. Trotz vieler Bemühungen...
Anzeige
9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen 9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen  Halle (S. Christmann). Die mit Farbe beschmierte Figur des Kleinen Trompeters, ein Transparent, ein paar Fotos von Versammlungen, eine alte Schreibmaschine und...
Anzeige
Saalekids