Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Politik > Am Montag ging Europas modernster Rangierbahnhof in Halle in Betrieb >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 05.09.2018 um 14:35:04

Am Montag ging Europas modernster Rangierbahnhof in Halle in Betrieb

Man sieht zwar fast den Waggon-Wald vor lauter Leucht-Mast-Bäumen nicht, aber so funktioniert sie, die neue Zugbildungsanlage: ferngesteuert landen die einzelnen Güterwaggons auf dem Gleis, auf dem sie zu einem neuen Zug zusammengefügt werden.    Man sieht zwar fast den Waggon-Wald vor lauter Leucht-Mast-Bäumen nicht, aber so funktioniert sie, die neue Zugbildungsanlage: ferngesteuert landen die einzelnen Güterwaggons auf dem Gleis, auf dem sie zu einem neuen Zug zusammengefügt werden.
Foto: S. Christmann Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder)
Halle (sc). Eigentlich kann man nur mit einem Blick von oben aus der Luft die Dimension der Anlage erfassen. Jedes Weitwinkelobjektiv einer Film- oder Fotokamera am Boden ist damit natürlicherweise überfordert. Denn die neue Zugbildungsanlage - wie ein Rangier-Bahnhof, auf dem KEINE Güter (um)verladen werden, im heutigen modernen Bahn-Fachjargon heißt - erstreckt sich auf einer Fläche von 259 000 Quadratmetern, auf der in den vergangenen viereinhalb Jahren über 42 Kilometer neue Gleise samt 133 Weichen verlegt worden sind.

Insgesamt 180 Millionen Euro haben sich die Bahn und der Bund es kosten lassen, in Halle den modernsten Rangierbahnhof Europas und das neue logistische Zentrum der Bahn im Osten Deutschlands entstehen zu lassen. Die Inbetriebnahme am Montag bedeutet denn auch das Aus für die alten Rangieranlagen bei Leipzig und Dresden. Bis zu 2 400 Güterwaggons sollen hier nun am Tag (!) durchgeschleust, das heißt, von einem ankommenden Zug entkoppelt und in einen anderen Zug neu eingebunden werden - je nachdem, wohin die Reise für die jeweilige Fracht weiter gehen soll.

Es ist übrigens das erste Mal seit immerhin 25 Jahren, dass die Bahn den Neubau eines Rangierbahnhofes in Betrieb nimmt. „Sachsen-Anhalt hat Tradition und Zukunft als Handelsdrehscheibe. Die Zugbildungsanlage eröffnet neue Dimensionen im nationalen und internationalen Güterverkehr. Dieser moderne Rangierbahnhof strahlt auf ganz Mitteldeutschland aus, das gibt wichtige wirtschaftliche Impulse und sichert Arbeitsplätze in der Region", so Thomas Webel, Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr.

Für Dr. Gerhard Schulz, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, „hat sich Halle bereits im Hochgeschwindigkeitsverkehr zu einem bedeutenden Knoten entwickelt. Jetzt wird Halle auch im Güterverkehr zur modernen Drehscheibe in Mitteldeutschland."

Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, betonte: „Mit der modernen Zugbildungsanlage in Halle setzt die Deutsche Bahn ein klares Signal für die Zukunft und bekennt sich zum Einzelwagenverkehr in Sachsen-Anhalt, im mitteldeutschen Raum, in Deutschland und Europa. Halle steht mit seiner langen Eisenbahntradition nun erfreulicherweise wieder im Zentrum der Verkehrsströme."

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament: Wenn unter Punkt elf der Haushaltsplan 2020 "mitgeteilt" wird Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament:  Wenn unter Punkt elf   der Haushaltsplan 2020 Halle (S. Christmann). Der Haushaltsplan einer Stadt gehört zum Wichtigsten, was die hauptamtliche Stadtverwaltung und die ehrenamtlich arbeitenden...
Anzeige
Saalekids
Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Mitglieder des Forums Silberhöhe arbeiten daran, den Stadtteil in Halles Süden lebenswerter zu gestalten. Trotz vieler Bemühungen...
Anzeige
9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen 9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen  Halle (S. Christmann). Die mit Farbe beschmierte Figur des Kleinen Trompeters, ein Transparent, ein paar Fotos von Versammlungen, eine alte Schreibmaschine und...
Anzeige
Unser Land