Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Politik > In den Stadtteilen Silberhöhe und im Südpark tut sich weiterhin etwas: Bau von neuen Wohnungen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 06.12.2018 um 19:32:29

In den Stadtteilen Silberhöhe und im Südpark tut sich weiterhin etwas: Bau von neuen Wohnungen

Auf der Übersichtskarte sind jene Bereiche auf der Silberhöhe rot markiert, wo etwas geplant wird. Auf der Übersichtskarte sind jene Bereiche auf der Silberhöhe rot markiert, wo etwas geplant wird.
Foto: S. Christmann
Halle (sc). Dass sich im Stadtteil Silberhöhe etwas tut, ist sichtbar. Auf dem Platz vor dem Gesundheitszentrum hat die Stadt einen Weihnachtsbaum aufstellen lassen und auch sonst für eine festlichere Beleuchtung gesorgt. Wuchernde Gehölze entlang der Wittenberger Straße wurden zurückgeschnitten und Graffiti-Schmierereien von Mauerwänden entfernt.

Geplant ist mehr. Neben dem schon bekannten Projekt „Bau eines Fußball-Nachwuchsleistungszentrums" hat man am Gesundheitszentrum die Ansiedlung eines Drogeriemarktes im Visier. Auf der Fläche, wo einst die Punkthochhäuser standen und die sich im Besitz einer Wohnungsgenossenschaft befinden, sollen neue Wohnungen entstehen. Im Geschosswohnungsbau, so informierte Baubegeordneter Renè Rebenstorf auf der jüngsten Beigeordnetenkonferenz. Die Planungen zur weiteren Gestaltung des Gesundheitszentrums sehen die Einrichtung eines Taxi-Haltepunktes und neue Parkplätze (in der Wilhelm-von-Klewitz-Straße) vor. Auch der Tunnel Richtung S-Bahn-Haltepunkt soll eine Aufwertung erfahren. Nicht zuletzt geht es auch um eine neue, bessere Beschilderung und Ausleuchtung der Wege hin zum Gesundheitszentrum.

Im Südpark ist man ebenfalls bemüht um positive Entwicklungen. Schnellster Lichtblick: Voraussichtlich im Januar 2019 öffnet der dortige Supermarkt wieder. Außerdem soll ein generationenübergreifender öffentlicher Platz entstehen. Ideen dafür werden seit Herbst innerhalb eines zielgruppenorientierten Beteiligungsprojektes mit lokalen Bürgern und Akteuren gesammelt und erörtert. Fördermittel dafür seien beantragt worden. Geplant und umgsetzt werden soll dieses Vorhaben in den Jahren 2020/21. Schließlich sollen innheralb der Umsetzung des Quartierskonzeptes auch die Wegebeziehungen verbessert werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament: Wenn unter Punkt elf der Haushaltsplan 2020 "mitgeteilt" wird Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament:  Wenn unter Punkt elf   der Haushaltsplan 2020 Halle (S. Christmann). Der Haushaltsplan einer Stadt gehört zum Wichtigsten, was die hauptamtliche Stadtverwaltung und die ehrenamtlich arbeitenden...
Anzeige
Saalekids
Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Mitglieder des Forums Silberhöhe arbeiten daran, den Stadtteil in Halles Süden lebenswerter zu gestalten. Trotz vieler Bemühungen...
Anzeige
9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen 9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen  Halle (S. Christmann). Die mit Farbe beschmierte Figur des Kleinen Trompeters, ein Transparent, ein paar Fotos von Versammlungen, eine alte Schreibmaschine und...
Anzeige
Sag Ja!