Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Politik > Bis zur letzten Sekunde wurden Argumente pro und contra neuer Globus-Markt ausgetauscht: Nun gibt es viel zu tun für das örtliche Handwerk >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 27.03.2019 um 21:55:29

Bis zur letzten Sekunde wurden Argumente pro und contra neuer Globus-Markt ausgetauscht: Nun gibt es viel zu tun für das örtliche Handwerk

Das Baufeld an der Dieselstraße ist längst vorbereitet, die alten Gebäude des einstigen Hela-Baumarktes abgerissen. Dem Neubau steht mit den aktuellen Stadtratsbeschlüssen nun kaum noch etwas im Wege.                                                                    Das Baufeld an der Dieselstraße ist längst vorbereitet, die alten Gebäude des einstigen Hela-Baumarktes abgerissen. Dem Neubau steht mit den aktuellen Stadtratsbeschlüssen nun kaum noch etwas im Wege.
Foto: S. Christmann
Halle (S. Christmann). Buchstäblich bis zur letzten Sekunde wurden - neben den Medien - die Stadträte „bombardiert" (so drückte es ein Stadtrat aus) mit Gutachten, Argumenten und Gegenargumenten betreffs des geplanten Globus-Markt-Neubaus an der Dieselstraße. Noch eine Stunde vor Beginn der März-Stadtratssitzung wurde eine Sondersitzung des Planungsausschusses zu diesem Thema einberufen, weil ein Brief, der auf angeblich falsche Zahlen bei Planung hinweist, unter den Stadträten für Unruhe gesorgt hatte.

Auch die der Sitzung stets vorgelagerte Bürgerfragestunde kam an diesem Thema nicht vorbei. Als dann aber gegen 18.30 Uhr die vier betreffenden Tagesordnungspunkte zur Änderung des Flächennutzungsplanes (Abwägungs- und Feststellungsbeschluss) sowie zum vorhabengezogenen Bebauungsplan (Abwägungs- und Satzungsbeschluss) zur Beschlussfassung anstanden, ging alles ganz schnell. Ein Antrag von Grünen-Stadtrat Christian Feigl, noch einmal zu vertagen, wurde kurz und bündig abgeschmettert. Mit jeweils deutlicher Mehrheit wurden die genannten Pläne pro Globus-Neubau beschieden und dann zu den nächsten Punkten der Tagesordnung übergegangen.

Damit hat der Stadtrat den Weg frei gemacht für den Globus-Antrag auf eine Baugenehmiguung. Globus-Geschäftsleiter René Klauer äußerte denn auch hinterher sofort seine Freude über diese für Globus positive Entwicklung: „Wir sind sehr froh über diese Entscheidung, die dem Unternehmen und der Belegschaft nun Planungssicherheit gibt. Jetzt hoffen wir, zügig bauen zu können, um unser Qualitätsversprechen für die Hallenser einlösen zu können. Für das vorwiegend örtliche Handwerk gibt es jetzt viel zu tun. In der Dieselstraße wird ein in jeder Hinsicht modernes und nachhaltiges SB-Warenhaus entstehen. Damit leisten wir unseren Beitrag, Halle als Einkaufsstadt insgesamt attraktiver zu machen. Die öffentliche Debatte der letzten Wochen zeigt, dass in diese Diskussion jetzt neue Bewegung kommt. Den getroffenen Beschluss möchte ich aber auch nutzen, um mich im Namen des gesamten Unternehmens bei der Stadt Halle zu bedanken. Als Investor fühlen wir uns hier gut aufgehoben und immer sachgerecht und engagiert begleitet. Unsere Kunden haben uns ebenso den Rücken gestärkt, wie Verwaltung und Stadtrat ein Genehmigungsverfahren gesichert haben, das öffentlich und transparent jedem die Möglichkeit zur Beteiligung gegeben hat."
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament: Wenn unter Punkt elf der Haushaltsplan 2020 "mitgeteilt" wird Kontroverse Debatte im halleschen Stadtparlament:  Wenn unter Punkt elf   der Haushaltsplan 2020 Halle (S. Christmann). Der Haushaltsplan einer Stadt gehört zum Wichtigsten, was die hauptamtliche Stadtverwaltung und die ehrenamtlich arbeitenden...
Anzeige
Globus Halle
Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Silberhöhe steckt voller Widersprüche Die Mitglieder des Forums Silberhöhe arbeiten daran, den Stadtteil in Halles Süden lebenswerter zu gestalten. Trotz vieler Bemühungen...
Anzeige
9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen 9. November 2019 - auch in Halle überschlugen sich vor 30 Jahren die politischen Ereignisse: Schlagstockeinsatz und Verhaftungen  Halle (S. Christmann). Die mit Farbe beschmierte Figur des Kleinen Trompeters, ein Transparent, ein paar Fotos von Versammlungen, eine alte Schreibmaschine und...
Anzeige
Saalekids