Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Halle (Saale) > Fotogalerie > „Floristisches zur Weihnachtszeit“ 2018 auf dem Petersberg eröffnet >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 26.11.2018 um 13:41:03

„Floristisches zur Weihnachtszeit“ 2018 auf dem Petersberg eröffnet


Fünf Floristikbetriebe aus der Region stellen sich dem Wettbewerb.

Petersberg (sr). Weiß und Rot dominieren in diesem Jahr die Floristen-Ausstellung im Museum Petersberg.

Fünf Betriebe aus der Region haben zum Motto „Weihnachtslieder" die Räume des Museums ausgestaltet und in eine Weihnachtswunderwelt verwandelt. Im Eingangsbereich und in der oberen Etage des Hauptgebäudes zeigen sie, welche floralen Ideen sie zu bekannten und weniger bekannten Liedern zum Fest hatten. Da grüßt - klassisch in Rot - der Weihnachtsmann von den Bildern an der Wand und auch die Geschenke hat Jana Hofmann in rotes Papier eingewickelt. Caroline Niederhausen hingegen hat ihren Raum ganz in Weiß gestaltet und eine Winterlandschaft aufgebaut, mit der sie zum Schlittenfahren einladen will. Eine Weihnachtsplätzchenbäckerei ist der Raum von Martina Kiesow geworden und die nötigen Backzutaten findet man sogar in den Blumenarrangements. Leuchtendes Rot dominiert wieder den Raum von Nicole Zöllkau und von dort begibt man sich in die weiße Märchenwelt von Diana Tröger.

Wie in den Vorjahren sind die Besucher aufgefordert, unter den fünf Ausstellern ihren Favoriten zu wählen. Dafür erhält man am Eingang die entsprechenden Stimmzettel. Und nicht nur für die Floristik-Betriebe gibt es Preise, auch unter den Teilnehmern an der Abstimmung werden kleine Prämien ausgelost.

Wer die Ausstellung an den Adventswochenenden besucht, den erwartet neben den Blumenarrangements im Museum auch der beliebte Handwerkermarkt. Korbwaren, Bürsten, Töpfe, Holzwaren kann man da genau so kaufen wie Silberschmuck, Honig, Marmelade und natürlich tolle Blumengestecke. Und sonntags gibt es um 14.30 Uhr frisches Brot aus dem altdeutschen Backofen. An den Adventssonntagen laden um 15 Uhr auch immer Chöre ein, Weihnachtslieder nicht nur anzuschauen, sondern auch anzuhören.

Die Weihnachtsausstellung hat bis zum 6. Januar täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Anzeige
Trauerportal
Anzeige
Saalekids