Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Köthen > Beste in der Aus- und Weiterbildung >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 18.01.2018 um 09:05:01

Beste in der Aus- und Weiterbildung

Michael Gutenev (links) von Polifilm Weißandt-Gölzau beim Verlegen von Stretch-Rollen. Frank Niclas Brose vor dem Firmengebäude der Echterhoff Bau GmbH in Dessau. Michael Gutenev (links) von Polifilm Weißandt-Gölzau beim Verlegen von Stretch-Rollen. Frank Niclas Brose vor dem Firmengebäude der Echterhoff Bau GmbH in Dessau.
Foto: Sebastian Köhler Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Die Ausgezeichneten möchten weiter in der Region arbeiten.

Anhalt (red).
Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) hat die besten Absolventen des aktuellen Prüfungsjahrgangs in der Aus- und Weiterbildung ausgezeichnet. „Bester der Besten“ im südlichen Sachsen-Anhalt über alle Berufsfelder hinweg ist 2017 Sebastiano Vitaj (20), Elektroniker für Betriebstechnik von der Solvay Chemicals GmbH in Bernburg. E hat sich nach seiner Ausbildung bewusst für eine Karriere in der Region entschieden und erhielt den von der Firma Kathi Rainer Thiele GmbH gestifteten und mit 1.750 Euro dotierten Sonderpreis „Goldene Kathi“.

Auch Michael Gutenev wurde als einer der Besten geehrt. Er durchlief eine verkürzte zweijährige Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik bei der Firma Polifilm Extrusion GmbH in Weißandt-Gölzau. Der inzwischen 28-jährige Hallenser fing nach seiner abgeschlossenen Fachoberschule der Fachrichtung Technik ein Studium der Kunststofftechnik an. Durch seinen damaligen Professor, der in der Forschung und Entwicklung bei Polifilm tätig war, kam Gutenev in Kontakt mit dem internationalen Unternehmen. Mit Werksbesichtigungen und studienbegleitenden Projekten lernte er die Firma kennen und beschloss dort eine Ausbildung zu machen. Da die Ausbildung nur zu einem Drittel im Betrieb stattfand, muss der frischgebackene Verfahrensmechaniker noch einiges an Praxiserfahrungen sammeln. Gutenev möchte auch seinen Meister bei Polifilm machen und weiter hier arbeiten.

Frank Niclas Brose gehört ebenfalls zu den besten Azubis in Sachsen-Anhalt. Hinter im liegt ein Duales Studium zum Tiefbaufacharbeiter mit der Spezialisierung auf Rohrleitungsbau. Bei der Dessauer Firma Echterhoff war er auf Baustellen in Aken, Leipzig und weiteren Orten unterwegs. Der gebürtige Roitzscher beobachtete dabei unter anderen die Prozesse. Im Büro lernte er zum Beispiel die Aufmaßerstellung und Organisation einer Baustelle. Derzeit studiert der 21-Jährige an der Fachhochschule in Magdeburg Bauingenieurswesen, will sich auf Tiefbau spezialisieren und nach dem Bachelor seinen Master machen. Er möchte bei Echterhoff bleiben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Sommerferien im Zoo Halle - Der Berg ruft! Sommerferien im Zoo Halle - Der Berg ruft! Von den „Abenteuerwochen Regenwald“ bis zur „Dschungelnacht“, der Sommer im Bergzoo kann kommen. ...
Anzeige
Sag Ja!
Büstenhalter 2.0 - lustige Wortspielerei in der Ferienfreizeit Büstenhalter 2.0 - lustige Wortspielerei in der Ferienfreizeit Das Sommerferienprogramm im Industrie- und Filmmuseum in Wolfen - am 24. und 31. Juli jeweils ab 10 Uhr. ...
Anzeige
Michail Gorbatschow bekommt in Dessau ein Denkmal Michail Gorbatschow bekommt in Dessau ein Denkmal Dessau (ak). Auf dem Platz der Deutschen Einheit - unmittelbar neben der Dessauer Friedensglocke, die im Jahr 2000 aus Waffenschrott der ehemaligen Kampfgruppen...
Anzeige
Sag Ja!