Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Köthen > Backen für den guten Zweck >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 06.12.2018 um 19:47:16

Backen für den guten Zweck

Mitarbeiterinnen des Fördervereins Gut Mößlitz e. V. und Mitglieder der Frauen-Union aus der Region Köthen und Bitterfeld backen gemeinsam Plätzchen für den guten Zweck, dem Geschenketisch. Mitarbeiterinnen des Fördervereins Gut Mößlitz e. V. und Mitglieder der Frauen-Union aus der Region Köthen und Bitterfeld backen gemeinsam Plätzchen für den guten Zweck, dem Geschenketisch.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Nächstenliebe - gut Erhaltenes und Plätzchen für Bedürftige. Den Geschenketisch gibt es am 5. und 6. Dezember von 10 bis 16 Uhr in der Martinskirche Köthen.

Mößlitz/ Köthen (ts).
Mitarbeiterinnen des Fördervereins Gut Mößlitz e. V. und Mitglieder der Frauen-Union Anhalt-Bitterfeld aus der Region Köthen und Bitterfeld haben sich die Schürze umgebunden und gemeinsam Plätzchen für den guten Zweck gebacken - in diesem Jahr für den Köthener Geschenketisch, den die Frauen-Union bereits zum 21. Mal organisiert.

Am 5. Dezember haben die Frauen in der Köthener Martinskirche von 10 bis 16 Uhr Spenden, wie nicht mehr benötigte Textilien, Spielsachen, Haushaltsgeräte und auch Bücher und so weiter angenommen. Am 6. Dezember in der Zeit von 10 bis 15:30 Uhr, sind die Spenden in der Köthener Martinskirche Bedürftigen angeboten worden, es lagen auch leckere Plätzchen aus Mößlitz bereit. Hier sollte im Advent, der Zeit des Schenkens und Verschenkens, auch diejenigen Weihnachtsüberraschungen bekommen, die nicht in der glücklichen Lage sind, viele Geschenke zu machen oder zu bekommen.

Das Prinzip funktioniert seit Jahren gleich: Bürger spenden das ganze Jahr über Dinge, die sie nicht mehr brauchen. Von diesen Spenden dürfen sich die Bedürftigen am Geschenketisch kostenlos Geschenke für ihre Liebsten aussuchen.

„Ein Nachweis für die Bedürftigkeit ist nicht notwendig“, erklärt Britta Klobe von der Frauenunion. Es sei oft schon Überwindung genug, dorthin zu gehen. Doch die Aktion kommt sehr gut an, bei denen die spenden und auch bei denen, die die Geschenke gerne annehmen.

Organisiert wird der Geschenketisch in erster Linie für Menschen mit einem schmalen Portmonee, die sich hier kurz vor Weihnachten Dinge des täglichen Bedarfs aus einer Fülle von Spenden aussuchen können. Die Idee zu diesem großen Gabentisch hatte vor 21 Jahren Huberta von Kerssenbrock, angeregt von einem Hamburger Umsonst-Laden.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Restaurant der Herzen in Roßlau: Unternehmer serviert Gans und Grünkohl Restaurant der Herzen in Roßlau: Unternehmer serviert Gans und Grünkohl Roßlau (ak). Am 6. Dezember öffnete im Roßlauer Ratssaal zum ersten Mal das Restaurant der Herzen. Unternehmer Jörn von der Heydt, seine...
Anzeige
Sag Ja!
Bitterfelder Turngala - anziehende Gegensätze Bitterfelder Turngala - anziehende Gegensätze Die Gala des Weihnachtsturnen bei der SG Chemie Bitterfeld e. V. - Ying und Yang ziehen sich atemberaubend und akrobatisch an. ...
Anzeige
Die 7. Zörbiger Schlossweihnacht Die 7. Zörbiger Schlossweihnacht Zwei Tage lang feiert Zörbig rund um das Schloss. Mit einem kleinen mittelalterlichen Markt und mit Turmschänke. ...
Anzeige
Trauerportal