Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Köthen > Anbaden in der 4° C "frischlichen" Goitzsche >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 09.01.2019 um 15:04:49

Anbaden in der 4° C "frischlichen" Goitzsche

 50 Mutige sowie gut 500 Zuschauer folgen der Aufforderung zum Sprung in die 4° C kühle Goitzsche oder zum Zuschauen. 50 Mutige sowie gut 500 Zuschauer folgen der Aufforderung zum Sprung in die 4° C kühle Goitzsche oder zum Zuschauen.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Die DLRG OG Bitterfeld-Wolfen organisiert das Neujahrsschwimmen mit Unterstützung der Wasserwacht Köthen, der DLRG Bernburg Saale Elster, der Feuerwehr Roitzsch sowie dem Katastrophenhilfeverein und 50 Mutigen sowie gut 500 Zuschauer, die folgen der Aufforderung zum Sprung in die kühle Goitzsche.

Bitterfeld/ Muldestausee (ts).
Bei einer Wassertemperatur von ca. 4° C gehört schon etwas Mut dazu, ins kalte Wasser zu springen. Doch genau das taten gut 50 Mutige am Samstag mit teils lustigen Kostümen. Auf das Kommando des Oberbürgermeisters hin, stürzten sich die Badewilligen auf der Höhe des Pegelturmes in die kühle Goitzsche. Eine von ihnen ist die Poucherin Susanne Posniak. „Ich bin jedes Jahr dabei und es macht nicht nur frisch und munter, sondern auch riesigen Spaß"... sagte es und verschwand schnell ins beheizte Zelt.

Um die 500 Menschen verfolgten den mutigen Spaß der Badefreunde von der Seebrücke oder vom Strand aus und klatschten und feuerten die Goitzscheanbader an. Organisiert wird das Neujahrschwimmen von der DLRG OG Bitterfeld-Wolfen e. V., mit Unterstützung der Wasserwacht Köthen, der DLRG Bernburg Saale Elster, der Feuerwehr Roitzsch sowie dem Katastrophenhilfeverein, die neben der Absicherung und Versorgung etwas auf sich und ihre Arbeit aufmerksam machen möchten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Der Liebe auf der Spur“ – eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene „Der Liebe auf der Spur“ – eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene Die Mitmachausstellung im Kreismuseum Bitterfeld präsentiert dabei spielerisch verschiedene Gedanken zur vielleicht wichtigsten Sache im Leben: Zuneigung...
Anzeige
Sag Ja!
Haus am See in Schlaitz feiert 25. Geburtstag Haus am See in Schlaitz feiert 25. Geburtstag Am 20. Juli wird in der Zeit von 12:30 bis 16:00 Uhr im und vor dem Infozentrum für Umwelt und Naturschutz Haus am See Schlaitz gefeiert und einiges...
Anzeige
Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Ein Denkmal für einen der schwärzesten Tage in der Chemiegeschichte von Bitterfeld hat seinen Standort als Ort der Begegnung, der Stille und für...
Anzeige
Unser Land