Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Köthen > Fridays for Future: Dessauer Vorschläge sind jetzt in Berlin Thema >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 11.04.2019 um 08:33:52

Fridays for Future: Dessauer Vorschläge sind jetzt in Berlin Thema

Sepp Müller übergibt die die Mappe mit 54 konkreten Forderungen der Jugendlichen aus Dessau-Roßlau an CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer Sepp Müller übergibt die die Mappe mit 54 konkreten Forderungen der Jugendlichen aus Dessau-Roßlau an CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer
Foto: Privat
Dessau (red). Die Fridays for Future-Proteste der jungen Generation finden seit einiger Zeit auch in Wittenberg und Dessau-Roßlau statt. Jugendliche demonstrieren dabei nach dem Vorbild der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg für mehr Klimaschutz. 

„Ich halte es für meine Pflicht als junger Abgeordneter, die Anliegen der Jugendlichen ernst zu nehmen“, kommentiert Sepp Müller die Demonstrationen. 

Aus diesem Grund hatte der Bundestagsabgeordnete an zwei Wochenenden die jungen Demonstranten eingeladen, um unter dem Motto „Weekend for Answers“ konkrete Lösungsvorschläge für den Klimaschutz zu entwickeln, die über den bloßen Protest hinausgehen.

Müller freute sich über die Debatte ein einem Samstagnachmittag in Dessau: „Die 16 jungen Menschen waren gut informiert und brachten eine Reihe von ambitionierten Vorschlägen ein.“ 
Zum ersten Termin in Wittenberg am vorherigen Sonntag war keiner der Demonstranten der Einladung gefolgt. 

Um die Ideen der Jugendlichen zügig weiterzugeben, fasste Müller die Ergebnisse in 54 konkreten Forderungen zusammen. Diese übergab er im Bundestag an die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und die Vorsitzende der AG-Umwelt der CDU/CSU-Fraktion, Marie-Luise Dött.

„Wer sachliche Argumente hat, wird in unserer Demokratie auch gehört. Die Vorschläge werden in unseren Gremien beraten und die Schüler erhalten eine Antwort. Sind die Maßnahmen umsetzbar, werden sie Niederschlag in Gesetzen finden“, so Müller.

Leserkommentare:


Sven, Egal:
"Die lieben Schüler, welche die Schule schwänzen, sollen mal für eine Woche ihre Handy`s abgeben und auf Strom verzichten. Mal sehen ob sie dann nächste Woche immer noch Demonstrieren.... Und ja die Umwelt muß geschützt werden. Übrigens es gibt keinen vom Menschen verursachten Klimawandel!!! Das ganze dient nur dazu uns allen noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Dazu verändert sich momentan der Winkel der Erdachse um 60 cm Jährlich, was auch dazu führt das es auf der Nordhalbkugel etwas wärmer wird, aber diese Schwankungen gab es schon immer.... Lasst euch nicht von den Medien instrumentalisieren!!!"


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Beachtliche Erfolge der WSC-Kanuten aus Friedersdorf Beachtliche Erfolge der WSC-Kanuten aus Friedersdorf Die Kanuten des WSC Friedersdorf holen auf der Bleilochtalsperre bei Saaldorf in Thüringen Medaillen. ...
Anzeige
Trauerportal
Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019 Polli 19.06.2019
Anzeige
FOTOGALERIE: Deutsche Meisterschaft der Männerballette 2019 in Riesa
Anzeige
Deutsche Bahn