Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Köthen > Die Elefanten sind los >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 29.05.2019 um 11:14:24

Die Elefanten sind los

Ines Chlebowski, Ines Kinne, Matthias Egert und Alexandra Spanier (von links) freuen sich über die BEschützer und (MU)tmacher für Ankommende im Frauenhaus.	Ines Chlebowski, Ines Kinne, Matthias Egert und Alexandra Spanier (von links) freuen sich über die BEschützer und (MU)tmacher für Ankommende im Frauenhaus.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Eine ganze Elefantenherde ist von Zörbig Richtung Bitterfeld-Wolfen aufgebrochen – diese Elefanten nennen sich #BEMU.

Zörbig (ts). Ich, meine Nadel & Du... die lokale Initiative aus Zörbig und Umgebung setzt sich für soziale Belange und Projekte ein... eine dieser Initiativen ist die Unterstützung des Frauenhauses in Bitterfeld-Wolfen.Die Initiative näht für die dort ankommenden Frauen, die oftmals traumatisiert und ohne etwas - außer ihren Sachen auf dem Leib – dort ankommen. Da bedarf es unverzichtbarer Willkommenstaschen - die Hygieneartikel des täglichen Bedarfs beinhalten.

Neueste Idee von den beiden Macherinnen Ines Kinne und Alexandra Spanier: „#BEMU“... die Elefanten. Der Elefant ist ein „(BE)schützer“ und „(MU)tmacher“ zugleich. Auch wenn der Elefant eher schwerfällig wirkt, so soll er seinen neuen Energie-Empfänger mit seiner inneren Gelassenheit anstecken. Durch ein motiviertes #Eventnähen sind viele bunte und zauberhafte BEMU‘s entstanden.

Vor einigen Tagen haben Ines Kinne und Alexandra Spanier 60 BEMU‘s an Ines Chlebowski, Leiterin des Frauenhauses Bitterfeld-Wolfen und im Beisein des frisch gewählten Zörbiger Bürgermeisters Matthias Egert, übergeben. Der Politiker hat das Projekt mit einem finanziellen Beitrag unterstützt. „So tolle Arbeit bedarf mehr Aufmerksamkeit und es muss mehr darüber gesprochen werden, dass Frauenhäuser leider von Nöten sind.

Auch sollten sich noch mehr Frauen aus allen Regionen Deutschlands zusammenfinden, um gemeinsam unter dem Namen - Ich, meine Nadel & Du - zu agieren“, so Matthias Egert. Auch Ines Chlebowski freut sich über die wiederholte Unterstützung durch die Initiative - Ich, meine Nadel & Du...: „Ich bin wieder mal sehr überwältigt, wie groß die Solidarität und Hilfsbereitschaft gegenüber diesen Frauen ist, die wirklich manchmal aus purer Verzweiflung und letzten Ausweg ohne etwas zu uns kommen, danke an die beiden Initiatoren Ines Kinne und Alexandra Spanier“.

Die beiden Frauen sind wieder mal selber über die ungebrochene Unterstützung vieler Mitmachakteure überrascht. „Wahnsinn, wie groß die Bereitschaft ist, uns hierbei zu unterstützen, den Kindern in den ersten Stunden ihrer Flucht, einen BEschützer und MUtmacher zu überreichen, der sie tröstet“, sind die beiden selber geflasht.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der singende Cowboy Jens Dammann zu Gast Der singende Cowboy Jens Dammann zu Gast Der Wochenspiegel-Redakteur Jens Dammann aus Aschersleben ist der singende Cowboy und zu Gast bei Angela Novotny im Goldenen Spatzen in Jeßnitz. ...
Anzeige
Unser Land
FOTOGALERIE: ADMV Classic Cup 2019 in Köthen
Anzeige
Tag des Handwerks in Dessau: Kreishandwerksmeister Karl Krökel kritisiert den Akademisierungswahn und fordert ein Kompetenzzentrum für berufliche Bildung Tag des Handwerks in Dessau: Kreishandwerksmeister Karl Krökel kritisiert den Akademisierungswahn und fordert ein Kompetenzzentrum für berufliche Bildung Dessau (red). Am 13. September beging die Kreishandwerkerschaft Anhalt Dessau-Roßlau den 9. „Tag des Handwerks“, der in diesem Jahr unter dem...
Anzeige
Trauerportal