Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Köthen > (Kuppel)Klänge ohne Helm im Dessauer Mausoleum >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 25.10.2019 um 08:32:25

(Kuppel)Klänge ohne Helm im Dessauer Mausoleum

Das Mausoleum präsentiert sich umgeben von herbstlichen Farben des Tierparks. Das Mausoleum präsentiert sich umgeben von herbstlichen Farben des Tierparks.
Foto: Anke Katte Galerie (1 Bild)
Ein neues Erlebnis für alle Konzert- und Denkmalinteressierten.

Dessau (red). Am Samstag, dem 23. November 2019, um 15 Uhr, veranstaltet der Förderverein Mausoleum gemeinsam mit dem Friedrich-Schneider-Chor Dessau das 1. Chorkonzert im Mausoleum. 

„Wir freuen uns sehr, dass nach den klassischen Konzerten der Vorjahre nun erstmals auch ein Chor in der Kuppelhalle des Mausoleums auftritt“, so Dino Höll vom Förderverein Mausoleum. „Wir sehen dieser Premiere gespannt entgegen. Für alle Konzert- und Denkmalinteressierten wird dies ganz sicher ein neues, im Wortsinne ’unerhörtes’ Erlebnis am ungewöhnlichen Ort.“
Aufgrund der bisherigen erfolgreichen Sanierungstätigkeit entfällt erstmals auch die Helmpflicht.    

Auch für den traditionsreichen Friedrich-Schneider-Chor, der im vergangenen Jahr sein 70. Jubiläum beging, erfüllt sich mit dem Auftritt ein lang gehegter Wunsch. „Wir haben schon länger den Gedanken verfolgt, im Mausoleum aufzutreten“, berichtet Rüdiger Messerschmidt. „Als sich jetzt die Gelegenheit ergab, haben wir sofort zugesagt. Für den Auftritt haben wir auch Lieder mit zeitgeschichtlichem Bezug zum Mausoleum zusammengestellt. Unser Konzert trägt das Motto „Für die Liebe… ein melodischer Jahresausklang.“

Die Tickets für das einstündige Chorkonzert kosten zehn Euro und können ab sofort können per E-Mail unter kontakt@mausoleum-dessau.de bzw. telefonisch unter 0340  899 1002 angefordert werden. Interessenten bekommen dann die Bankverbindung des Fördervereins mitgeteilt und erhalten nach eingegangener Überweisung die Karten auf dem Postwege zugesandt.

Am 8. Dezember, um 15.30 Uhr, lädt der Förderverein Mausoleum dann zum weihnachtlichen Benefizsingen in das Denkmal ein. Mit Unterstützung des Anhaltischen Theaters Dessau stimmt sich der Förderverein beim gemeinsamen Weihnachtssingen auf besinnliche Festtage ein. Alle Interessierten, die eine besondere Atmosphäre im Mausoleum erleben und sich näher über das Denkmal informieren möchten, sind herzlich willkommen.
Der Eintritt ist frei, Spenden für den Erhalt des Mausoleums und die Jugendbauhütte am Denkmal jedoch eine willkommene Unterstützung.

Mausoleum

Das Dessauer Mausoleum wurde im Auftrag des Herzogs Friedrich I. von Anhalt (1831-1904)  von 1894 bis 1898 errichtet. Als Architekt wurde  der Berliner Baumeister Franz Heinrich  Schwechten (1841-1924) verpflichtet. Er brachte den  königlichen Bauführer Fritz Teubner (1863-1912) aus Berlin mit. Die Maße der kreuzförmig ausgeführten Kuppelhalle, betragen 38 x 46 Meter bei einer Höhe von 43 Metern.
Quelle: Förderverein

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Glückskennzeichen-Jackpot geknackt: Das sorgt für eine zweimalige Überraschung Glückskennzeichen-Jackpot geknackt: Das sorgt für eine zweimalige Überraschung Die Tante von Jens Malzahn überraschte ihren Neffen mit der Entdeckung des Glückskennzeichens. Nun will der Bernburger seine Tante überraschen. ...
Anzeige
Trauerportal
Gesundheitsreport: Zweithöchster Krankenstand in Dessau-Roßlau und ABI Gesundheitsreport: Zweithöchster Krankenstand in Dessau-Roßlau und ABI Gesundheitsreport thematisiert Alkohol-, Nikotin- und Spielsucht ...
Anzeige
„Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden „Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), Dr. Jörg Eggers beleuchtet die Rolle der Anzeigenblätter...
Anzeige
Sag Ja!