Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Köthen > Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten - Folge 05: Helmut Dawal >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 16.12.2019 um 10:59:06

Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten - Folge 05: Helmut Dawal

Journalist Helmut Dawal (rechts) berichtet Reporter Volker Schwenke aus seinem Leben. Journalist Helmut Dawal (rechts) berichtet Reporter Volker Schwenke aus seinem Leben.
Foto: Volker Schwenke

Vor 30 Jahren wurde die deutsch-deutsche Grenze geöffnet. Die friedliche Revolution machte dies möglich. Doch wie erinnern sich Menschen an diese Zeit?

Reporter Volker Schwenke ist neugierig auf die Menschen im Osten. Er hat sich auf den Weg gemacht und mit Leuten gesprochen, die  noch  das geteilte Deutschland erlebten und im Osten zu Hause sind. Menschen wie du und ich hat er für seine kleine Podcast-Serie „Was wäre Wende!? – Menschen im Osten“ vor sein Mikrofon bekommen. Sie erzählen persönliche Hör-Geschichten über sich und wie sich alles von damals bis heute entwickelt hat und welche Wege sie dabei beschritten.



Aus dem kleinen Dörfchen Kütten nahe des Petersbergs entstammen ganz augenscheinlich Menschen, die sich dem Schreiben verschrieben haben. Einer von ihnen gilt als der große Sohn des Ortes: Schriftsteller Christian Reuter, der vor mehr als 350 Jahren hier seine Wurzeln schlug. Reuter gilt als Begründer der deutschen Komödianten-Literatur, wie es Helmut Dawal kurz und bündig zusammenfasst. Er ist Journalist und kümmert sich im Ort mit dem Heimatverein um das Andenken Reuters. Lesungen, Theaterstücke und ein umbenannter Platz erinnern an Reuter. Sogar eine Straße trägt inzwischen den Namen der von ihm erschaffenen Figur Schelmuffsky.

Ob Helmut Dawal mal eine ebenso große Ehre erfahren wird, umtreibt den ehern  bescheidenen wirkenden Zeitungsmann wahrscheinlich nicht. Dabei engagiert er sich in seinem zur Heimat gewordenen Kütten sehr stark, wenngleich er erst 1994 mit seiner Familie hierherkam. Das Licht der Welt erblickte der kleine Helmut in Wittenberg und seine Kindheit verbrachte er in Teutschenthal. Später wohnte er in einem Plattenbau in Halle-Neustadt. Diesem entfloh er, als er ein ansprechendes Grundstück in Kütten fand und hier ein Häuschen erbaute.

Gearbeitet hat Helmut Dawal gut 25 Jahre lang für die Lokalredaktion der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) in der Region Köthen. Als sein Hausbau in Kütten begann, bot sich eine freie Stelle in Köthen an.

Kleine Kriminal- und Abenteuergeschichten hat er als Kind schon gern zu Papier gebracht. Gelernt hat er seinen Beruf von der Pike auf. Eine Jugendweiheveranstaltung in Teutschenthal trug ihren Teil dazu bei, denn er schrieb einen Text darüber, der in der Freiheit (Vorgängerzeitung der MZ zu DDR-Zeiten) abgedruckt wurde und ihm fünf Mark Honorar bescherte. Das erfreute so sehr, dass er sich sagte, das Schreiben einmal zu seinem Beruf zu machen.

Bei der Freiheit in Halle arbeitete Helmut Dawal in unterschiedlichsten Abteilungen wie Wirtschaft, Landwirtschaft oder auch bei der Wochenendbeilage Blick. Das Lokalgeschehen betrachtete er später als Leiter der Lokalredaktion in Halle sowie als Redakteur in Gräfenhainichen und Sangerhausen. Das war dann aber bereits die MZ.

Über den Journalismus zu DDR-Zeiten sagt er, dass dieser sehr von der SED geleitet gewesen ist. Nach der Wende war das Arbeiten frei.

Im Sachsen-Anhalt Podcast erzählt Helmut Dawal ausführlich darüber. Wohin seine erste Reise nach der Grenzöffnung ging und was er sich vom Begrüßungsgeld kaufte, verrät er ebenfalls in der aktuellen Folge von “Was wäre Wende!? - Menschen im Osten”. Darin erfahren die Zuhörer außerdem einige Anekdoten aus seinem Reporterleben im Köthener Land und er spricht über eine seiner großen Leidenschaften, die Musik. Denn Helmut Dawal singt und musiziert gern - vom Chor bis zur Kapelle.


Wo gibt’s das?

Die aktuelle Folge steht ab sofort kostenfrei zum Anhören auf der Internetseite des Wochenspiegel sowie bei Spotify und Podcast-Apps auf Mobilgeräten bereit.


Was kommt noch?

Dies ist die vorletzte Episode der Miniserie „Was wäre Wende!? - Menschen im Osten“.
In der letzten Folge ab 16. Dezember 2019 erzählt Hausarzt Andreas Petri aus ihrem Leben.



Wer Meinungen zum aktuellen Thema oder auch Vorschläge für zukünftige Podcast-Inhalte hat, der kann diese gern (auch per Sprachnachricht) senden per E-Mail an redaktion@wochenspiegel-dessau.de, Kennwort Wende.

Anfragen, Anregungen und Hinweise zum Podcast gern per E-Mail an: stefan.westphal@dumont.de

Produktion, Redaktion: Stefan B. Westphal, Volker Schwenke, Torsten Waschinski
Bearbeitung: Torsten Waschinski
Musik: Christian Hoffmann
Sprecher: Hans-Jürgen Müller-Hohensee

Ein Podcast der Wochenspiegel-Verlags-Gesellschaft mbH & Co. KG Delitzscher Straße 65 in 06112 Halle (Saale)
Ein Unternehmen der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung Sachsen-Anhalt | DuMont


Hier die aktuelle Episode des Sachsen-Anhalt Podcast hören:


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bluray-Verlosung: Once upon a time in ... Hollywood Bluray-Verlosung: Once upon a time in ... Hollywood Der neunte Film von Kultregisseur und Drehbuchautor Quentin Tarantino Once Upon a Time… in Hollywood zeigt Los Angeles im Jahre 1969: Seriendarsteller...
Anzeige
Trauerportal
Dessau: Wie soll der „Stadteingang Ost“ künftig aussehen? - Ergebnisse der Entwurfswerkstatt werden öffentlich vorgestellt Dessau: Wie soll der „Stadteingang Ost“ künftig aussehen? -  Ergebnisse der Entwurfswerkstatt werden öffentlich vorgestellt Für den „Stadteingang Ost“ in Dessau - bestehend aus Schloßplatz, Lustgarten und Mühleninsel - wird seit September zur Neugestaltung...
Anzeige
Anhalt-Bitterfeld auf Grüner Woche in Berlin Anhalt-Bitterfeld auf Grüner Woche in Berlin Interessantes und Köstlichkeiten zum „anhalten und genießen“ auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin… der Landkreis...
Anzeige
Unser Land