Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Bis dass Dein Tod uns scheidet >
Nadine Rößler Nadine Rößler
aktualisiert am 04.12.2018 um 17:46:02

Bis dass Dein Tod uns scheidet


Foto: Theater Eisleben
Schwarze Komödie feiert Premiere am Theater Eisleben.

Eisleben.
Mit der schwarzen Komödie für einen professionellen Witwer „Bis dass Dein Tod uns scheidet“ feiert das Theater Eisleben am Samstag, den 8. Dezember, um 19:30 Uhr auf der Foyerbühne des Hauses seine letzte Premiere in diesem Kalenderjahr. Nach der literarischen Vorlage von Autor Lars Lienen ziehen Regisseur Ulrich Fischer und Ausstatter Sven Hansen (zuletzt inszenierten beide mit viel Erfolg die „Olsenbande dreht durch“) alle Register des schwarzen wie englischen Humors. Schauspieler Oliver Beck und Christopher Wartig sind ein Garant für eine humorvolle wie geistreiche Umsetzung des Stoffes auf der Bühne. Musikalisch begleitet werden Sie dabei von Sebastian Undisz, der auf Bitte von Regisseur Fischer den Songtexten eine eigene, ohrwurmverdächtige Musik komponierte. Am Silvester- und an weiteren Abenden wird an dessen Stelle erstmalig in einer Inszenierung Gregor Majewski am Klavier begleiten. Ausstatter und Regisseur nutzen für diese Inszenierung alles, was das Theater zu bieten hat, so auch den Ausschank samt Wirtin Andrea Grunert. 
Alle erzählen die Geschichte von Sir Charles Chadwick (Christopher Wartig). Auf dem Stammsitz seiner Familie begeht Sir Charles ein ganz besonderes Jubiläum: Er hat vor kurzem seine zehnte Ehefrau beerdigt. Diesen Anlass möchte er nun mit seiner Familie gebührend feiern. Denn der attraktive und eloquente Sir Charles Chadwick ist der letzte Spross einer ehrenwerten britischen Adelsfamilie, die sich schon seit Jahrhunderten mit praktischen Methoden beschäftigt, wie man unliebsame Zeitgenossen vorzeitig unter die Erde bringen kann. Treu dem Kodex seiner Familie hat er bereits zehn Ehefrauen beerdigt. Und so plaudert der englische Adelsspross an diesem Abend über den perfekten Mord, tauscht mit seiner Familie Erinnerungen an gemeinsame Verbrechen aus, lässt seine verschiedenen Gemahlinnen Revue passieren und sucht im Publikum nach seiner nächsten Ehefrau – oder auch nach den nächsten dreien. Rupert, sein treuer Diener (Oliver Beck) steht ihm dabei mit allen Kräften eines erfahrenen Buttlers zur Seite. Zehn Ehefrauen. Zehn Beerdigungen. Was für eine schöne Bilanz! 
Die Premiere wie die Silvestervorstellung sind bereits ausverkauft. Karten für weitere Vorstellungen am 22.12. oder 25.01. gibt es an der Theaterkasse, Bucherstraße 14 in der Lutherstadt Eisleben, tel 03475.602070, kartenservice@theater-eisleben.de oder online unter www.theater-eisleben.de.  Die Theaterkasse öffnet MO+MI 12 bis 17 Uhr; DI+DO 10 bis 17 Uhr; FR 10 bis 14 Uhr); die Abendkasse ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn besetzt. (Zeichen 2543)

Uraufführung des Stückes war 2009 in Düsseldorf.
Regie  Ulrich Fischer
Ausstattung  Sven Hansen
Dramaturgie  Ann-Kathrin Hanss
musikalische Einstudierung  Sebastian Undisz 
Regieassistenz | Inspizienz | Soufflage  Heidrun Pröhle
Hospitanz   Tobias Schaaf

Besetzung

Sir Charles Chadwick, zehnfacher Witwer  Christopher Wartig
Rupert, sein treuer Diener  Oliver Beck
Musikalische Begleitung: Sebastian Undisz | Gregor Majewski
Janice, ein Dienstmädchen   Andrea Grunert | nn

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Am 16. Dezember, 16.30 Uhr, wird nach einjähriger Pause wieder ein Märchen aufgeführt. ...
Anzeige
Saalekids
Krankenkasse schenkt kleinen Patienten süße Kuscheltiere Krankenkasse schenkt kleinen Patienten süße Kuscheltiere Krankenkasse startete Spendenaktion auf Weihnachtsmärkten. ...
Anzeige
Weihnachtsmarkt in Eisleben Weihnachtsmarkt in Eisleben Der Eisleber Weihnachtsmarkt hat vom 8. bis 23. Dezember geöffnet. Hier das geplante Programm für den Weihnachtsmarkt in Eisleben: ...
Anzeige
Seniorenbegleitung Wiethe