Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Direktorin der Grundschule Wansleben geht in Ruhestand >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 05.07.2019 um 14:33:01

Direktorin der Grundschule Wansleben geht in Ruhestand

An ihrem letzten Arbeitstag verteilte Michaela Meyer Zeugnisse. An ihrem letzten Arbeitstag verteilte Michaela Meyer Zeugnisse.
Foto: Jacqueline Dallmann
Der letzte Schultag Anfang Juli war in der Grundschule Wansleben ein Tag des Abschiednehmens. Nach 42 Jahren im Lehrerberuf war das für Michaela Meyer der letzte Arbeitstag.  Als Klassenlehrerin der 2. Klasse überreichte sie den Kindern  die Schulzeugnisse, als Direktorin der Grundschule führte sie kurz nach der Zeugnisübergabe den Techniker, der die Brandschutzanlage überprüfte, durch das Schulgebäude.   Als Kollegin gab es noch ein gemeinsames Frühstück mit ihren Team. Aber zum essen kam die 63-Jährige gar nicht. Ehemann Volkmar und Tochter Linda waren  da und viele Eltern, die sich persönlich verabschieden wollten. 

Denn, das kann man so sagen, Michaela Meyer ist eine Institution in Wansleben. Sie  hat  über 40 Jahre an der Schule unterrichtet; war seit 1993 Direktorin, anfangs noch am Schulstandort im Köchstedter Weg, ab 1998 am heutigen Standort in der Verbindungsstraße. Da sie und ihr Mann in Wansleben wohnen, begegnete man ihr auch nach Schulschluss, in den Ferien oder auch dann noch, wenn die eigene Schulzeit längst vorbei war. Schließlich drückten bei ihr auch die Kinder ehemaliger Schüler  die Schulbank. „Wenn man in dem Dorf unterrichtet, in dem man auch wohnt“, ist man immer gefragt und im Gespräch“, lacht sie. An Frau Meyer erinnert man sich!

Als sie vor 42 Jahren den Lehrerberuf ergriff, hat sie zunächst an der Geschwister Scholl-Schule in Eisleben gearbeitet. Schon ein halbes Jahr später ist sie an die Schule nach Wansleben gewechselt. Ihr Beruf hat sich in den Jahrzehnten geändert, die Zeiten änderten sich. ABC-Schützen hätten heute andere Voraussetzungen, es gibt die Schuleingangsphase, keine Noten mehr ab Klasse 1. Was aber bis zum letzten Arbeitstag geblieben ist, ist die Liebe zum Beruf. „Es mach Spaß, Kindern etwas beizubringen. Man gibt ihnen auch ein Stück Leben mit“, sagt Michaela Meyer, die Deutsch-, Mathematik- und Sachunterricht gegeben hat.

Nicht immer war es einfach. Als es Schließungsabsichten wegen geringer Schülerzahlen gab, kämpften sie und ihre Kollegen um den Erhalt. Heute sind die Schülerzahlen stabil, werden 80 Schüler in Wansleben unterrichtet.

Jetzt wird gelesen und verreist
Ihren ersten Tag als Rentnerin hat sie übrigens in der Bibliothek verbracht. „Nun beginnt mein Lesesommer. Ich lese für mein Leben gern, in diesem Jahr ist das viel zu kurz gekommen“, erzählt sie. Doch Michaela Meyer liest nicht nur gern, sie und ihr Mann, der schon Rentner ist, verreisen sehr gern. Sie sind mit dem Campingmobil unterwegs, fahren gerne Ski. Als begeisterte Biathlonfans  reisen beide auch zu den Weltcups. Die Karten für die Wettkämpfe Anfang 2020 in Oberhof, in Hochfilzen  in Österreich und Antholz in Italien haben sie schon gekauft. 
 
Auf den Ruhestand hat  sich die 63-Jährige lange vorbereitet und gefreut. Angst, dass es ihr Zuhause langweilig wird, hat sie nicht. Sie freut sich vor allem auf mehr Zeit mit Enkelin Laura. 

Einen Termin hat sie schon dick im Kalender eingetragen: Am 17. August wurde sie zu Einschulungsfeier an der Grundschule Wansleben eingeladen. Das erste Mal, dass sie die Feierstunde nicht mit vorbereiten und organisieren muss. Das wird sicher spannend für sie.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Geradeaus: Christoph Sakwerda aus Dessau veröffentlicht erste Single Geradeaus: Christoph Sakwerda aus Dessau veröffentlicht erste Single Christoph Sakwerda aus Dessau hat seine erste eigene Single veröffentlicht. Am 18. Oktober 2019 erschien „Geradeaus“, worin der 20-Jährige...
Anzeige
Saalekids
Ein Markt für kreative Selbermacher Ein Markt für kreative Selbermacher Sich inspirieren lassen, kreativ sein und Handgemachtes kaufen beim MZ-Kreativmarkt am 2. und 3. November im MZ-Medienhaus. ...
Anzeige
Pilze und Pilzvergiftungen Pilze und Pilzvergiftungen Herbstzeit ist Pilzzeit. Aber Vorsicht! Nicht jeder Pilz ist essbar. ...
Anzeige
Sag Ja!