Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Ergänzungsbau für das Gymnasium in Hettstedt >
Nadine Rößler Nadine Rößler
aktualisiert am 17.07.2019 um 16:52:35

Ergänzungsbau für das Gymnasium in Hettstedt

Die Fertigstellung des Ergänzungsbaus ist für den 31. Oktober 2019 geplant.

Hettstedt (red).
Noch ist der neue Ergänzungsbau des Humboldt-Gymnasiums in Hettstedt von Gerüsten umgeben. Wobei von Ergänzungsbau wohl kaum die Rede sein kann, denn hier entsteht ein neues Gebäude, das fast genauso groß ist wie das eigentliche Gymnasium.

„Durch die Entwicklung der Schülerzahlen am Humboldt-Gymnasium in den vergangenen Jahren besteht hier ein zusätzlicher Raumbedarf“, sagte Christiane Beyer, stellvertretende Landrätin, „künftig wird sich die Situation durch diesen Ergänzungsbau aber deutlich entspannen, denn den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern stehen dann weitere 23 Unterrichtsräume - darunter zwei Fachkabinette für Physik und ein Fachkabinett für Chemie und Biologie - zur Verfügung.“

Die Bauarbeiten für den Ergänzungsbau begannen im November 2017 mit der Entkernung und dem Abriss des ehemaligen Jobcenters. Zuvor war überlegt worden, ob nicht die Sanierung des Jobcenters für den zusätzlichen Platzbedarf des Gymnasiums ausgereicht hätte. Diese Idee wurde jedoch verworfen - der Platz im Jobcenter hätte für die wachsenden Schülerzahlen schlicht nicht ausgereicht.

Mit den aufwendigen Gründungsarbeiten wurde dann schließlich im Mai 2018 begonnen, die Bodenplatte wurde gegossen und der Rohbau errichtet. Eigentlicher Fertigstellungstermin des Ergänzungsbaus war Juni 2019, doch aufgrund eines Brandes im Herstellerwerk für die Wandbausteine kam es zur Bauverzögerung. Neuer Fertigstellungstermin soll nun der 31. Oktober 2019 werden.

In der letzten Woche konnte dann das Richtfest für den Bau gefeiert werden. 6,8 Millionen Euro werden in den Ergänzungsbau investiert. Bauherr ist der Landkreis, denn die finanziellen Mittel werden komplett aus dem Haushalt des Landkreises zur Verfügung gestellt. 

Aktuell haben die Ausbaugewerke den Bau in Beschlag genommen und es laufen die Installationsarbeiten. Entstehen wird ein modernes Schulgebäude mit digitalen Tafeln, Laboren und allem, was Schüler zum Lernen brauchen. Der Ersatzbau genau gegenüber des Humboldt-Gymnasiums wird übrigens den schönen Namen „Haus Caroline“ nach Caroline von Humboldt tragen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde finden zum 30. Mal statt Die Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde finden zum 30. Mal statt Jubiläum wird in dem Ort gefeiert, wo die Spiele einst gestartet sind - in Halle. ...
Anzeige
Trauerportal
Theaterfest zur Spielzeiteröffnung Theaterfest zur Spielzeiteröffnung Theater Eisleben eröffnet die Spielzeit 2019 am 24. August 2019 ab 19 Uhr. ...
Anzeige
„Hettstedt bewegt“ „Hettstedt bewegt“ Veranstaltung zur Bewegungsförderung im Hettstedter Freibad am 24. August ...
Anzeige
Unser Land