Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Neptunfest im Mühlenbad Großörner >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 23.07.2019 um 09:43:08

Neptunfest im Mühlenbad Großörner


Foto: Archiv
Zum Auftakt in die Sommerferien hat der Sommer etwas geschwächelt. Das war kein Badewetter! Auch das Mühlenbad in Großörner hatte ein paar Tage zu. Doch nun ist der Sommer wieder da, das Bad hat geöffnet und auch die Wetterprognose für den 26. Juli verspricht Sonne satt, also bestes Badewetter. Am Freitag wird der Herr der Meere, Neptun, aus den Tiefen den Mühlenbades auftauchen. 

Das 8. Neptunfest haben wieder die Schwimmerfrauen vom Mühlenbad organisiert. Die Schwimmerfrauen, das sind ca. 20 Frauen, viele von ihnen Rentner, die in der Saison jeden Tag hier ihre Bahnen schwimmen.
 
Am Freitag ist ab 11 Uhr Einlass. Für Kinder ist der Eintritt an diesem Tag frei. 13 Uhr wird das Neptunfest eröffnet. Erstmals wird es eine Wassergymnastik für alle Besucher geben. Eine Fitnesstrainerin wird am Beckenrand Übungen zeigen, die im Wasser nachgemacht werden sollen. 

Gut aufgewärmt macht sich dann auch Neptun an die Arbeit. Alle Kinder, die möchten, werden getauft. Dazu müssen sie einen Trunk nehmen, werden eingeschäumt, rasiert und dann vom Herr der Meere und seinem Gefolge ins Wasser geworfen. Die Täuflinge, die sich diesem Ritual erfolgreich gestellt haben, bekommen einen lustigen Taufnamen, hüpfender Karpfen oder singendes Seepferdchen zum Beispiel, und eine Taufurkunde überreicht. Doch nicht nur große Kinder können bei dem Spektakel mitmachen. Neptun kommt auch ans kleine Becken. Die kleinsten Gäste, die sich nicht trauen, können auch auf dem sicheren Arm ihrer Mamas ins Wasser marschieren.

Zum Neptunfest gibt es nicht nur die Taufen, es gibt Spiel und Spaß für die jüngeren Besucher. So sind von 14 bis 16 Uhr Sport- und Spielstationen wie Torwandschießen, Sackhüpfen, Mal- und Bastelstraße oder eine vier Meter lange Wasserrutsche an Land aufgebaut, wo man bäuchlings schlittern kann. 
Im Becken wird das Schlauchbootklettern angeboten. Das heißt, das Boot treibt im Wasser und man muss vom Wasser aus hineinklettern und dann zum Beckenrand fahren... Außerdem kann ausprobiert werden,  wie man mit einer Schwimmnudel paddelt und für kleine Schatzsucher ist bestimmt das Schatztauchen eine tolle Sache.
Neu in diesem Jahr ist die Gummistiefelstaffel. Drei Staffeln aus Hettstedt, Mansfeld, Großörner á vier Personen müssen  jeweils ihre Runde laufen und sich dabei den Staffelstab übergeben. Das ist ein mit Wasser gefüllter Gummistiefel.
Seit drei Jahren gibt es das Entenrennen im Mühlenbad. Die Enten werden vor dem Start nummeriert und dann über die Rutsche in Wasser gelassen. Die zehn Enten, die als erste ins Ziel kommen, bekommen Preise.
Die Sieger des Entenrennens, der Gummistiefelstafel und des Torwandschießens werden 16.45 Uhr mit Preisen geehrt.

Für alle gibt es noch eine Kindertombola. Jedes Los gewinnt!

Spiel und Spaß machen durstig. Fürs leibliche Wohl sorgt der Wirt des Sportlerheims. Die Schwimmerfrauen haben einen Kuchenbasar vorbereitet und backen vor Ort frische Waffeln.

Liebe Kinder, liebe Eltern und Großeltern, ihr seht, ihr solltet am Freitag unbedingt im Mühlenbad in Großörner vorbeikommen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Zuhause für Balu gesucht Zuhause für Balu gesucht Einer der aktuellen Bewohner des Eisleber Tierheims ist der kleine Sennen-Mix Balu. Ihn haben wir schon einmal vorgestellt und er konnte auch vermittelt...
Anzeige
Unser Land
Erste Hilfe Kurs im Hort Wansleben Erste Hilfe Kurs im Hort Wansleben Die Mitglieder des DLRG, Ortsgruppe Eisleben, Janine Horst und Hanna Fischer waren in der Grundschule Wansleben am See und machten mit den Kindern einen Erste...
Anzeige
Axel - Huinsiger - Stiftung für das Mehrgenerationshaus Sternschnuppe Axel - Huinsiger - Stiftung für das Mehrgenerationshaus Sternschnuppe Zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwächen von einer Fachkraft. ...
Anzeige
Sag Ja!