Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Förderverein der Katharinenschule Eisleben sucht neue Mitstreiter >
Jacqueline Dallmann Jacqueline Dallmann
aktualisiert am 06.08.2019 um 15:57:35

Förderverein der Katharinenschule Eisleben sucht neue Mitstreiter

Aktives Schulleben an der Katharinenschule dank des Fördervereins.
Eisleben (red).  An der Katharinenschule in Eisleben beginnt in einer Woche das neue Schuljahr. Doch Kathrin Fischer, Lehrerin für Wirtschaft und Technik, ist noch immer begeistert von einem Schüler, der im vergangenen Schuljahr eine Leistungssteigerung von 1,6 Noten hingelegt hat. Das gab es noch nie an der Schule. Besonders motivierte und leistungsbereite Schüler werden seit zehn Jahren in der Katharinenschule zum Schuljahresende ausgezeichnet. Dann werden "Der/die beste Schüler/in" geehrt und der „Senkrechtstarter“, der/die Schülerin mit der größten Leistungssteigerung im Schuljahr. Dafür gibt es einen Pokal, eine Urkunde und 50 Euro. Möglich macht diese Auszeichnung der Förderverein der Katharinenschule. 

Mit dem Ende der Sommerferien hat auch der Verein wieder seine Arbeit aufgenommen. Auch Lehrerin Kathrin Fischer ist Mitglied. Der Verein ist aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenken, werden durch ihn doch erst viele Schulprojekte ermöglicht. Fast 500 Schüler werden an der Katharinenschule, der einzigen Sekundarschule in Eisleben, unterrichtet. Der Förderverein möchte ihnen ein abwechslungsreiches Schulleben bieten und unterstützt da, wo das „normale“ Schulbudget ausgeschöpft ist. 

So finanziert der Förderverein durch seine Mitgliedsbeiträge und durch Spenden Exkursionen, geht, wenn das nötig ist, in Vorkasse bei Klassenfahrten und unterstützt die Arbeitsgemeinschaften, springt ein, wenn Unterrichtsmaterialien benötigt werden und die öffentlichen Mittel nicht ausreichen.  An der Schule gibt es AGs wie „Gesunde Ernährung“, „Gitarre“, „Kreatives Gestalten“, „Akkrobatik“ oder „Zuckerkreide“. Die dafür benötigten Materialien bezahlt der Förderverein, ebenso wie die zum Teil externen Kursleiter der Arbeitsgemeinschaften. 

Die Schule ist für die 5. und 6. Klassen eine Ganztagsschule. Angebote, wie neue Spielgeräte und Spiele, außerhalb des normalen Unterrichts zu schaffen, ist also das Selbstverständnis des Vereins. Für den Schulchor soll es in diesem Schuljahr eventuell wieder einen Satz neuer Shirts geben, damit der Klangkörper bei einem Auftritt einheitlich aussieht... Es sind vielfältige Dinge, um die sich der Verein kümmert. 

Gegründet hat sich der Verein im Dezember 2006. Damals gab es die Schule noch an den Standorten Katharinenstraße, Grabenschule und Rühlemannplatz. Den Anstoß zur Gründung gaben die Lehrer selbst. Sie wollten mit dem Verein die dringend notwendige Dachsanierung am Gebäude in der Katharinenstraße anschieben. Am Ende brauchte es den Förderverein dafür nicht, der Landkreis schulterte die Baumaßnahme. Doch die Arbeit des Vereins ging weiter, denn die Schulprojekte finanzierten und finanzieren sich nicht von allein. In der Vergangenheit konnten durch den Förderverein nicht nur Projekte, der jährliche Malwettbewerb und Sportwettkämpfe gefördert, sondern zum Beispiel auch ein „Grünes Klassenzimmer“ (Arboretum)  auf dem Gelände de ehemaligen Schulgartens geschaffen werden. 

Der Verein hat etwa 80 Mitglieder. Vorsitzende ist Skadi Kunst. Ihr ältester Sohn hat die Schule schon beendet, der jüngere geht in den 7. Klasse. „Viele Eltern und Schüler nehmen die Arbeit des Vereins gar nicht wahr, betrachten Angebote als selbstverständlich“, so ihre Beobachtung. Doch da möchte der Verein in diesem Schuljahr stärker ansetzen, er möchte künftig seine Arbeit breiter streuen, um letztlich mehr Mitstreiter zu gewinnen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt übrigens 12 Euro im Jahr. 

Mitglieder sind Lehrer, ehemalige Lehrer und Eltern, deren Kinder die Schule schon beendet haben. Skadi Kunst: „Wir wollen mehr Eltern aktueller Schüler erreichen, um frische Ideen zu entwickeln, wie und was wir noch unterstützen können.“ Der Förderverein geht mit viel Schwung ins neue Schuljahr.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Medizinervortrag über Osteoporose mit großem Interesse verfolgt Medizinervortrag über Osteoporose mit großem Interesse verfolgt Zahlreiche Besucher aus der Region nahmen am Donnerstagnachmittag an dem Vortrag zum Thema "Moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Knochenbrüchen...
Anzeige
Trauerportal
40 Jahre organisierter Laufsport in Hettstedt 40 Jahre organisierter Laufsport in Hettstedt Jeden Mittwoch 9 Uhr treffen sich die Walker in der Fichtestraße in Hettstedt. Dann geht es im Walkingschritt und natürlich mit Einsatz der...
Anzeige
Als Bufdi im Kinderhaus Als Bufdi im Kinderhaus Wansleben (red). Seit 1. März ist der Arbeitsplatz von Katja Wittich das Kinderhaus „Domizil“ in Wansleben. In die Arbeit mit Kindern hat sich...
Anzeige
Unser Land