Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Sport > Paul Winter - Erster Tourneestart >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 05.01.2015 um 14:15:04

Paul Winter - Erster Tourneestart


Foto: privat
Oberstdorf / Riestedt (red). Die erste Teilnahme an der Vierschanzentournee liegt hinter dem 17 jährigen Riestedter Paul Winter.
Mit 17 Jahren 2 Monaten und 22 Tagen ging Paul Winter als jüngster Teilnehmer unter 77 Springern aus 19 verschiedenen Nationen an den Start. Pünktlich zur Anreise am 26.12 2014 nach Oberstdorf setzte Dauerschneefall ein, welcher auch erst am Silvestertag in Garmisch Partenkirchen wieder aufhören sollte. Beim ersten Training in der Erdinger Arena in Oberstdorf konnte Paul sich auch prima in Szene setzen. Sein erster Sprung landete bei 123 Metern - Rang 29 stand hier nach 77 Springern zu Bu­­che. Und auch mit seinem zweiten Trainingssprung auf 112,5 Meter konnte er zufrieden sein - Rang 47 und Teilnahme am Wettkampf hätte dies bedeutet. Aber die Qualifikation für den Wettkampf stand ja erst noch an.
Und diese „Quali" entwickelte sich zu einem wahren Krimi. 1,7 Punkte haben am Ende gefehlt - umgerechnet ein Me­­ter - um beim Wettkampf einen Tag später mit dabei zu sein. Es war sicherlich etwas Pech da­­bei, aber Paul genoss sichtlich die Atmosphäre in der mit knapp 10.000 Zuschauern ge­­füllten Arena. Seine Zielstellung war ordentliche Sprünge zu zeigen und Erfahrungen zu sammeln. Unter diesem Motto ging es auch zum zweiten Springen nach Garmisch Partenkirchen. Der zeitliche Ablauf auf der Olympiaschanze ähnelte dem aus Oberstdorf - zuerst zwei Trainingssprünge und dann die Qualifikation. 2,2 Punkte fehlten am Ende des Tages, um den Wettkampf am Neujahrstag mit zu erleben.
Bedanken möchte sich Paul auch bei seinen Fans der ersten Stunde, welche live im Stadion in Oberstdorf und Garmisch Partenkirchen waren und seinen Namen auf einem Plakat präsentierten. Und auch bei den zahleichen Fans zu Hause vor den Bildschirmen, welche ihm fleißig die Daumen gedrückt haben.
Jetzt gilt es sich bei den anstehenden Wettkämpfen gut in Szene zu setzen, um optimal vorbereitet bei der Juniorenweltmeisterschaft in Almaty an den Start gehen zu können.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neujahrsschwimmen im Süßen See Neujahrsschwimmen im Süßen See Die Ortsgruppe Eisleben/Mansfelder Seekreis der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG hat gestern wieder einmal zum Neujahrsschwimmen im Süßen...
Anzeige
Sag Ja!
MSV Eisleben sicherte sich den Turniersieg MSV Eisleben sicherte sich den Turniersieg Zwischen den Jahren wurde in der Glück auf-Halle Fußball gespielt. ...
Anzeige
Neujahrslauf in Eisleben Neujahrslauf in Eisleben In Eisleben fängt auch 2020 wieder sportlich an. Der traditionelle Neujahrslauf des SSV Eisleben findet diesmal am Sonntag, 5. Januar, statt. 10 Uhr ist...
Anzeige
Trauerportal