Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Fotogalerie > 1. Helbraer Lichterfest im Zucht- und Ausbiludngsstall der Familie Wyszkowski >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 02.12.2014 um 13:18:58

1. Helbraer Lichterfest im Zucht- und Ausbiludngsstall der Familie Wyszkowski


Helbra (dM). Schon von weiten konnte man sie sehen, die unzähligen Lichter, die den Kahlberg im festlichen Glanze erstrahlen ließen. Der Reit- und Fahrverein „Weißes Tal Helbra und Umgebung“ hatte vergangenen Samstag zum ersten Lichterfest eingeladen. Und dieser Einladung sind nun, ohne übertreiben zu wollen, wirklich zahlreiche Gäste gefolgt. Diese wärmten sich an den riesigen Feuerschalen, plauderten und ließen sich die selbstgebackenen Kuchen der Vereinsmitglieder sowie frisch Gegrilltes schmecken. Indes herrschte im Reitstall geschäftiges Treiben: Poli, Dina, Lady, Daimon, Juwel und ihre Artgenossen stehen gemeinsam mit den jüngsten Vereinsmitgliedern vor ihrem großen Auftritt. Weihnachtlich ge­­schmückt sind sie, die Pferde. Ihre Mähnen und ihr Schweif akkurat eingeflochten. Als Engelchen, Rentier, Wichtel und Weihnachtsmann verkleidet sind auch die kleinen Reiter und die älteren Vereinsmitglieder, die die Pferde unter den Augen der Gäste in die Reithalle führen. Ganz klar, dass die Wahl des schönsten Kostüms bei dieser Vielfalt sichtlich schwer fällt. Und so entscheidet sich die „Jury“ - also alle Besucher - für ein klares Unentschieden: Alle haben gewonnen! Alle Pferde bekommen von Gerd Wyszkowski eine rote Schleife angeheftet.
Dann wird es ganz still und ganz dunkel in der Reithalle. Es leuchten nur noch die Kerzen, die Reiter und Zügelführer in den Händen halten. Die kleinen Lichter scheinen förmlich zu den besinnlichen Weihnachtsliedern durch die Reithalle zu schweben. Die Besucher be­­lohnen den Kerzenritt mit vorsichtigem Applaus, will man doch die sensiblen Tiere nicht erschrecken. Belohnung für die Or-ganisatoren sind die sichtlich zufriedenen Gäste.  „Mehr kann man sich gar nicht wünschen“, resümiert Sven Wyszkowski zufrieden.
Bei Glühwein und Kinderpunsch wurde anschließend am prasselnden Feuer noch so manche Anekdote (und sicher auch der eine oder andere Pferdewitz erzählt). Und eines ist sicher, ein langes Gesicht hat an diesem wundervollen Abend sicher keiner (noch nicht einmal die Pferde) gemacht. Eine Neuauflage des Lichterfestes im nächsten Jahr wird es be­­stimmt geben.
Weitere Bilder finden Sie unter www.wochenspiegel-eisleben.de
Anzeige
Rectangel
Anzeige
Trauerportal