Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Merseburg > Skilaufen und Inline-Skaten in der Dürrenberger Kita „Bummi“ >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 29.06.2015 um 16:07:13

Skilaufen und Inline-Skaten in der Dürrenberger Kita „Bummi“

Luna kann schon perfekt Inliner fahren. Manchmal kommt sie sogar mit ihnen in die Kindereinrichtung. Luna kann schon perfekt Inliner fahren. Manchmal kommt sie sogar mit ihnen in die Kindereinrichtung.
Foto: Ralf Penske Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
„Skitty“, das Maskottchen des deutschen Skiverbandes, feuerte die Kinder an und motivierte sie

Bad Dürrenberg (rp).
Am Mittwoch fand in der Kita „Bummi“ in Bad Dürrenberg ein Kindergarten-Sporttag statt, den Dr. Andreas Lange als Vizepräsident Breitensport im Skiverband Sachsen-Anhalt gemeinsam mit dem TSV Leuna, Abteilung Ski, organisiert hatte.

70 Kinder der Einrichtung konnten zwei Stunden lang bei Skilaufen und Inline-Skaten ausprobieren.
Darunter waren auch einige Kinder, denen diese Sportarten nicht unbekannt sind. So zum Beispiel Lilly aus der „Igelgruppe“.
Die Enkeltochter von Dr. An-dreas Lange trainiert zweimal in der Woche in der Schul-AG der Engels-Schule in Bad Dürrenberg Skilanglauf. „Im Winter war ich schon in der Skischule und auch Inline-Skaten kann ich immer besser“, berichtet sie stolz.
Um ihren Freundinnen und Freunden im Kindergarten zu zeigen, was im Training so alles passiert und dass diese Sportart richtig Spaß machen kann, wurden die Trainer Hans Söllner und die einst erfolgreiche Skiläuferin und jetzige Trainerin Sabine Löschke vom TSV Leuna in den Kindergarten  eingeladen, um gemeinsam Sport zu treiben.

Bevor der Stationsbetrieb gestartet wurde, mussten die Kinder „eingekleidet“ werden. Helm und Protektoren an den Armgelenken und Knien sowie Handschutz waren Pflicht. Sicherheit ist das oberste Gebot, den Stürze, gerade bei Ungeübten, sind keine Seltenheit.

Danach konnte es losgehen. Beim Skilaufen war eine Art „Biathlonstrecke“ aufgebaut. Das Schießen wurde gegen Zielwerfen eingetauscht. Beim Inline-Skaten musste ein Slalom- und Hindernis-Parcours bewältigt werden.
Luna und Johanna sind auf den Inlinern schon „alte Hasen“. „Ich komme sogar manchmal mit Inlinern in den Kindergarten“, erzählte Luna und umkurvte den Slalom-Parcours sicher.

„Natürlich haben wir auch die Mitgliedergewinnung im Blick, denn Nachwuchs kann jeder Verein gut bebrauchen“, sagte Dr. Andreas Lange am Rande der Veranstaltung. „Wir stehen auch mit der Johanneschule in Merseburg im Kontakt, ähnliche Aktionen dort durchzuführen. Manchmal hilft es auch schon und würde uns die Arbeit erleichtern, wenn sich Sportlehrer etwas mehr engagieren würden“, sagt er abschließend.   

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Ergebnisse der Konjunkturumfrage der IHK Halle-Dessau für das zweite Quartal 2018: Dämpfer nur in der Erwartung Ergebnisse der Konjunkturumfrage der IHK Halle-Dessau für das zweite Quartal 2018: Dämpfer nur in der Erwartung Danny Bieräugel: „Es bleibt, wie es ist, es wird aber nicht mehr besser." ...
Anzeige
Saalekids
Klang für ein halbes Jahrtausend Klang für ein halbes Jahrtausend Die Landsberger Nikolaikirche hat am Samstag ihre zwei neuen Bronzeglocken vorgestellt. Spenden von vielen Partnern machte die Anfertigung erst möglich. ...
Anzeige
Konjunkturindex im Handwerk steigt immer weiter, aber Problem bei der Nachwuchssuche Konjunkturindex im Handwerk steigt immer weiter, aber Problem bei der Nachwuchssuche Handwerkskammer stellte Konjunkturumfrage für das 2. Halbjahr vor.    ...
Anzeige
Trauerportal