Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Wirtschaft > Richtfest bei Glaconchemie in Merseburg >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 17.07.2013 um 14:07:09

Richtfest bei Glaconchemie in Merseburg

Thomas Wünsch (Staatssekretär), Walter Kanzler (Geschäftsführer), Marcus Turré (Prokurist), Horst Fischer (Vorsitzender des Merseburger Altstadtvereins e. V.), Dr. Barbara Kaaden (Bürgermeisterin der Stadt Merseburg, v. l. n. r.)) bei der Scheckübergabe. Thomas Wünsch (Staatssekretär), Walter Kanzler (Geschäftsführer), Marcus Turré (Prokurist), Horst Fischer (Vorsitzender des Merseburger Altstadtvereins e. V.), Dr. Barbara Kaaden (Bürgermeisterin der Stadt Merseburg, v. l. n. r.)) bei der Scheckübergabe.
Foto: privat
Merseburg (red). Im Beisein von Staatssekretär Thomas Wünsch und Merseburgs Bürgermeisterin Dr. Barbara Kaaden fand am 12. Juli bei der Glaconchemie GmbH in Merseburg (Industriegebiet Merseburg-Süd an der B 91) das Richtfest für eine neue Anlage zur Herstellung von Glycerin feiern. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen gewinnt aus Nebenprodukten der Biodieselproduktion u. a. Glycerin, Methanol und Kaliumsulfat und verarbeitet diese zu Rohstoffen für die Pharma-, Chemie-, Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie weiter. Derzeit beschäftigt die Glanconchemie rund 50 Mitarbeiter.

In den Standort werden mit der Erweiterungsanlage acht Millionen Euro investiert, fünf neue Arbeitsplätze geschaffen und es wird eine Verdopplung der Produktionsmenge angestrebt. Glaconchemie geht so einen großen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit und grüne Chemie.
Aufgrund der Hochwasserkatastrophe im Frühjahr bat die Geschäftsleitung von  Gastgeschenken abzusehen und die dafür vorgesehenen Mittel an den Merseburger Altstadtverein e.V. zur Sanierung der Neumarktkirche St. Thomae zu spenden. So konnte Glaconchemie einen Scheck in Höhe von  1 000 Euro an den Vorsitzenden des Merseburger Altstadtvereins e.V., Horst Fischer, übergeben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Traurige Nachricht: Saalekreis-Landrat Frank Bannert ist gestorben Das Landratsamt des Saalekreises musste soeben eine traurige Nachricht verkünden. ...
Anzeige
Globus Halle
Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: "Ein bissel Geld im Markt" Dem Mittelstand in Sachsen-Anhalt geht's laut einer Studie derzeit gut: Halle (sc). Wenn es jemandem in Sachsen-Anhalt derzeit gut geht, dann ist es der Mittelstand. Das jedenfalls ergibt sich aus der gemeinsam gestarteten...
Anzeige
Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Azubi-Wochen mit vielen besonderen Aktionen bei Rossmann in Meuschau Merseburg (red). Mehr als 1.200 Auszubildende lernen aktuell in den Rossmann-Verkaufsstellen in 16 Bundesländern. Sie werden zu Kaufleuten im Einzelhandel,...
Anzeige
Saalekids